Artikelzustand:
4.64.6 von 5 Sternen
9 Produktbewertungen
  • 5Sterne

    6Bewertungen
  • 4Sterne

    2Bewertungen
  • 3Sterne

    1Bewertung
  • 2Sterne

    0Bewertung
  • 1Stern

    0Bewertung

Scharfes Bild100% stimmen zu

Konsistente Leistung100% stimmen zu

Stabil gebaut100% stimmen zu

6 Rezensionen

von

Ein recht gutes günstiges Tele für einen niedrigen Preis

Am Anfang war es eine schwere Sache das Tele richtig zu nutzen.
Reine manuelle Einstellung. Es gelang mir nicht vernünftig helle Bilder oder scharfe zu machen. Doch nach ein paar sehr "HILFSREICHEN" Tip`s des Verkäufer`s wurden die Aufnahmen immer besser.

Was auch eine reine Übungssache ist, ist das LANGE Tele ruhig zu halten. Aber auch das geht nach ner Zeit immer besser.
Es gelingen recht gute bis sehr gute Bilder.
Da auch noch ne Halterung für ein Stativ dabei ist, ist es für Stativ Aufnahmen kein Problem.

Der niedrige Preis (in meinem Falle 100 Euro) für dieses Tele war bzw ist TOP.
Ich möchte dieses Tele nicht mehr missen.

Gruß....gimei
Vollständige Rezension lesen...

von

Preis-Leistung ist ok

habe das Objektiv aus neugierte gekauft und bim angenehm überrascht,für einen hobbyfotografen ist es sehr gut
ich würde es wieder kaufen

von

Preis-Leistungsverhältnis stimmt und gut!

Für diesen Preis / Leistungsverhältnis stimmt, ein gutes Objektiv, man mur aber auch ein
standfestes Stativ benutzen.

von

Objektiv

Besser könnte es nicht sein.
Danke.
Immer wieder

Bestätigter Kauf: Ja | Artikelzustand: neu | Verkauft von: bluesky-photo

von

Die "Wundertüte" f=8 bei 500 mm, auch als 6,3/400 und 5,6/300 gebaut

Diese Baureihe ist in Fachkreisen als "Wundertüte" bekannt. Sie firmiert unter vielen Namen. Dörr verkauft sie unter seiner Hausmarke "Danubia" als "Danubigon". Die meisten wurden als "Beroflex" angeboten, andere als "Albinar", "Exakta", "Eximar", "Fokinar", "Tele-Universar", "Travenar", "Luxon", "Kenlock", "Maginon-Serie G", "Aizer" sowie "Walimex".

Es ist eine sehr einfache Bauart mit nur vier Linsen. Die Blende wird voreingestellt und kann dann über einen zweiten Ring zum scharfstellen ganz geöffnet werden. Leider gibt es bei einer Anfangsblende von f=8 selten Grund zum Abblenden.

Die Bildqualität ist erstaunlich gut, kommt jedoch nicht an die Leistung moderner Objektive heran. Ein Stativ ist bei diesem Fernobjektiv Pflicht.

Bei Spiegelreflexkameras ist das Sucherbild mit Offernblende 8 recht düster. Klappspiegelfreie Systemkameras sind hier klar im Vorteil, weil das elektronische Sucherbild aufgehellt werden kann und sie eine Vergrößerungsfunktion zum fokusieren bieten.

Die Baulänge entspricht etwa der Brennweite.
Auf jeden Fall gehören die Wundertüten in die Rubrik "Altglas", auch wenn sie hier neu angeboten werden.
Sie wurden einst in großen Stückzahlen hergestellt und kosteten (nach Christoph Caspari) neu anfangs 179 DM, später nur noch 99 DM, also rund 50 Euro.

Ein verbreitetes Problem älterer Exemplare ist der Glasfraß der Hinterlinse. Es sieht aus wie Schmutz oder Nebel. Das sind jedoch keine Ablagerungen und es lässt sich nicht abwischen. In einer Nahaufnahme der Glasoberfläche sind winzige Löcher zu sehen, die Linse ist nicht zu retten, das Objektiv unbrauchbar.
Neuware dürfte von diesem Problem nicht betroffen sein. Bei gewerblichen Anbietern hat der Käufer auch ein Widerrufsrecht. Da geht man also kein Risiko ein.
Vollständige Rezension lesen...

Bestätigter Kauf: Nein

von

Walimex

Alles gut

Bestätigter Kauf: Ja | Artikelzustand: neu | Verkauft von: neaj1991

Warum ist diese Rezension nicht zulässig?