Staubsauger Bestseller

Top Angebote von Dyson, Philips, Hoover & Co.
Jetzt entdecken
RIGHT

Beliebte Kategorien

Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Das bisschen Haushalt: mit den richtigen Haushaltsgeräten kein Problem!

Wenn irgendetwas nie komplett ist, dann der Haushalt. Entweder muss ein Gerät ersetzt werden oder es braucht etwas Neues, um sich den Alltag zu erleichtern. Angesichts des Überangebots von Küchenhelfern und Haushaltsgeräten kann man da schnell mal den Überblick verlieren. Wir bringen daher etwas Übersicht in die ganze Sache: Was Sie wirklich brauchen und was Sie weglassen können, das erfahren Sie hier.

Welche Küchengeräte dürfen auf keinen Fall fehlen?

Viele Geräte in der Küche kann man notfalls ersetzen, oder man weicht auf Handarbeit aus. Es gibt aber einige Geräte, ohne die geht fast nichts. Hier sind unsere Favoriten:

  • Mixer: Egal, ob klein oder groß, ein Mixer ist ein Muss. Oder wollen Sie wirklich das Pesto Genovese mit dem Mörser zubereiten?
  • Wasserkocher: Klar, auf dem Herd könnte man auch Wasser kochen, dauert aber ewig lange und frisst Energie. Deshalb muss ein Wasserkocher her!
  • Handrührgerät: Was wohl nie aus der Mode kommt, ist das gute, alte Handrührgerät. Dies liegt an seiner Vielseitigkeit. Teig kneten, Sahne schlagen, Zutaten verrühren – alles in kürzester Zeit erledigt.
  • Spülmaschine: Kein Gerät spart mehr Zeit in der Küche als eine Spülmaschine. Ein absolutes Muss!

Welche Küchengeräte sind unterbewertet, können aber etwas?

Zugegeben, es gibt Tausende von Küchenhelfern. Viele davon landen in der Schublade und werden nur selten gebraucht. Hier aber haben wir drei Geräte aufgelistet, die so nützlich sind, dass Sie diese nicht mehr missen werden wollen.

  • Spiralschneider: Mit einem Spiralschneider lassen sich verschiedenste Gemüsesorten in nudelähnliche Streifen schneiden. Das ist nicht nur perfekt zum Kochen, sondern sieht auf dem Teller auch noch richtig gut aus. Für ganz Faule gibt es sogar Spiralschneider mit Motorantrieb.
  • Pastamaschine: Nichts ist vergleichbar mit frischer Pasta! Eine Nudelmaschine verhilft Ihnen im Handumdrehen zu hausgemachten Linguine und Spaghetti. Mit dem entsprechenden Aufsatz können Sie sogar Ravioli produzieren, ein Fest! Wer es sich leicht machen will, der besorgt sich eine elektrische Pastamaschine.
  • Entsafter: Was heute der Smoothiemaker ist, war früher der Entsafter. Sie haben zu viel Obst im Garten? Rein in den Entsafter und auf Flasche gefüllt! Wenn Sie den Saft auf circa 80 Grad erhitzen, dann hält er auch ein paar Wochen.

Welches sind die wichtigsten Geräte im gesamten Haushalt?

Es gibt Geräte, die dürfen nicht fehlen, ohne die geht gar nichts: Jeder braucht einen Staubsauger, mit dem Handfeger bekommt man keine Wohnung sauber. Inzwischen können Sie auf einen Staubsaugroboter upgraden. Der wird aktiv, ohne dass Sie Zeit aufwenden müssen

Auch ohne Waschmaschine wird es schwierig. Es sei denn, man sammelt zwei Wochen seine Schmutzklamotten und begibt sich in den Waschsalon. Wer nur wenig Platz hat, der kann auf eine Miniwaschmaschine zurückgreifen. Die eignet sich auch ideal für Singlehaushalte!

Auch ein Kühlschrank ist ein Muss. Am besten mit Gefrierfach, damit man nicht jeden Tag zum Supermarkt muss. Wenn die Küche groß genug ist, dann stellt man sich am besten eine Kühl-Gefrierkombination hin. Die Side-by-Side-Lösung sieht sogar stylish aus.

Welche Küchengeräte eignen sich als Dekoration?

Alles, was irgendwie alt ist, wirkt anheimelnd auf uns. Gegenstände des täglichen Bedarfs gewinnen Jahrzehnte nach ihrer Nutzung an ästhetischem Wert. Hier einige Anregungen, was man so upcyceln kann.

  • Eine alte Nähmaschine samt Tisch und Pedal ist ein wunderbarer Beistelltisch.
  • Ihre Küche gewinnt sofort an Landhausoptik, wenn Sie eine Reihe gusseiserner Pfannen und Töpfe oder ein altes Waffeleisen an die Wand hängen.
  • Ein ausgedienter Waschtisch mit ausziehbaren Becken ist ein idealer Extra-Arbeitsplatz für die Küche.
  • Echte Hingucker sind alte Kaffeemühlen, Bügeleisen oder Tischwaagen samt Gewichten.

Welche alten Haushaltsgegenstände eignen sich für den Garten?

Nicht alles, was in der Wohnung ausgedient hat, muss deshalb auf den Müll. Alte Blechbadewannen und Suppentöpfe sind perfekte Pflanzkübel und passen sogar auf den Balkon. Aus einer ausgedienten Waschmaschinentrommel basteln Sie im Handumdrehen die perfekte Feuerstelle. Und den Küchenofen verwandeln Sie samt Rohr in einen vertikalen Kräutergarten: Pflanzen Sie dazu verschiedene Kräuter sowohl in das Aschefach als auch in Brennkammer und Abzug, und entfernen Sie die Feuerraumtür und die Abdeckung. Sehr dekorativ sind auch bepflanzte Gießkannen aus Zink.

Was, wenn doch mal etwas kaputt geht?

Selbst bei defekten alten Geräten, die Sie lieb gewonnen haben, müssen Sie nicht gleich zum Recyclinghof. Online finden Sie bestimmt ein baugleiches Gerät, dem Sie die nötigen Ersatzteile entnehmen können. Wenn Sie selbst kein Händchen für Technik haben, dann fragen Sie doch im Freundeskreis. Vielleicht nimmt sich ja der eine oder andere Bastler ihrer elektrischen Kaffeemühle aus den 70ern oder des Retro-Föhns an.

Achten Sie jedoch auf den Energieverbrauch. Bei richtiggehenden Stromfressern ist Nostalgie unangebracht, da hilft dann doch nur der Recyclinghof.

Wie Haushaltsgeräte als stylishes Wohnelement und Blickfang nutzen?

Todschick ist es, wenn Sie Haushaltsgeräte der gleichen Ära im gleichen Farbton kaufen. Dann wird die alte Küchenwaage vom selben Orangeton des Rührgerätes komplementiert und Sie haben dezent Farbe in Ihren Wohnbereich gebracht. Das Spiel können Sie weiter treiben und auch einen Föhn im selben Look anschaffen und die Nachttischlampen entsprechend auswählen. Sie werden staunen, was dies für einen Unterschied macht!