2 Minuten Lesezeit

Grundsatz zu Zahlungsmethoden

Nur die bei der eBay-Kaufabwicklung verfügbaren Zahlungsmethoden sind zulässig.

Im Rahmen der Zahlungsabwicklung bei eBay legen wir die verfügbaren Zahlungsoptionen für alle Verkäufer einheitlich fest. Käufer können derzeit zwischen PayPal, Kreditkarte oder Debitkarte, Lastschrift, Apple Pay (über die eBay-App auf dem iPhone/iPad und die mobile Website von eBay auf dem iPhone), Google Pay und Klarna-Sofortüberweisung als Zahlungsmethode wählen. Als Verkäufer haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, Barzahlung bei Abholung anzubieten. Weitere Zahlungsoptionen stehen nicht zur Verfügung. 

Bei Angeboten, für die nicht eBay die Zahlung abwickelt, kann der Verkäufer über die von ihm angebotenen Zahlungsoptionen entscheiden. Dabei sind die in diesem Grundsatz aufgeführten Bedingungen einzuhalten. Um eine positive Einkaufs- und Verkaufserfahrung zu gewährleisten, erlauben wir nur sichere und benutzerfreundliche Zahlungsmethoden, die für Käufer und Verkäufer einen guten Schutz bieten. Grundsätzlich sind nur die bei der eBay-Kaufabwicklung verfügbaren Zahlungsmethoden zulässig. 

Was besagt der Grundsatz?

Die folgenden Zahlungsmethoden, die bei der eBay-Kaufabwicklung angeboten werden sind zulässig:

  • Kreditkarte oder Debitkarte
  • PayPal
  • PayPal-Guthaben
  • Apple Pay (über die eBay-App auf dem iPhone/iPad und die mobile Website von eBay auf dem iPhone)
  • Google Pay
  • Klarna-Sofortüberweisung
  • Banküberweisung
  • Lastschrift
  • Nachnahme
  • Barzahlung bei Abholung / Übergabe
  • Online-Zahlungsmethoden wie z.B.: Allpay.net, CertaPay, Nochex.com, XOOM

Nicht alle Zahlungsarten sind auf Grund des eBay-Käuferschutzes erstattungsfähig.

Hinweis: Wenn Sie als Verkäufer an der Zahlungsabwicklung teilnehmen, ist es nicht mehr möglich die Zahlung per Banküberweisung anzubieten. Im Rahmen der Zahlungsabwicklung, wickelt eBay die Zahlungen selbst ab. Private Verkäufer brauchen ihre Bankdaten nicht mehr dem Käufer mitzuteilen und erhalten eine Mitteilung über die Zahlungsbestätigung durch den Käufer. Das verkürzt im besten Fall auch die Lieferzeit für den Käufer. Überweisungen direkt zwischen Käufer und Verkäufer wird es in der Form nicht mehr geben. Käufern bieten wir schon heute Sofortüberweisung als alternative Bezahlmethode an.

Die folgenden Zahlungsmethoden sind unzulässig:

  • Senden von Bargeld per Post
  • Bargeld-Transferservices, wie z.B. Western Union oder MoneyGram
  • Kryptowährungen

Kontaktinformationen können erst dann ausgetauscht werden, wenn die eBay-Kaufabwicklung abgeschlossen ist. Dies gilt auch für Mitteilungen an Käufer mit der Bitte, alternative Zahlungsmethoden direkt zu verhandeln.

Aktivitäten, die gegen den eBay-Grundsatz verstoßen, können die verschiedensten Maßnahmen zur Folge haben. Dazu gehören z.B. das Beenden oder Abbrechen von Angeboten durch eBay, schlechtere Positionen für alle Angebote des Verkäufers in den Suchergebnissen oder der Ausschluss der Angebote aus den Suchergebnissen. Auch eine schlechtere Verkäuferbewertung, Beschränkungen der Kauf- oder Verkaufsaktivitäten oder die Sperrung des eBay-Kontos sind möglich. Bereits bezahlte oder noch zu zahlende Gebühren für Angebote oder Konten, die Maßnahmen unsererseits erfordern, werden weder zurückerstattet noch anderweitig Ihrem eBay-Konto gutgeschrieben.

Tipp
Wenn Sie Hilfe zu eBay-Grundsatzverstößen benötigen, besuchen Sie unser Portal für Verkäufer-Anfragen. Dort finden Sie alle notwendigen Informationen, um Ihr Anliegen schnellstmöglich zu lösen.

Warum hat eBay diesen Grundsatz?

Dieser Grundsatz sorgt dafür, dass die verfügbaren Zahlungsmethoden einfach und sicher sind und sowohl Käufer als auch Verkäufer schützen.

War dieser Artikel hilfreich?