Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Bergsteiger- und Kletter-Seile – Sicherheit geht vor

Der Berg ruft! Bergsteigen ist längst nicht mehr nur Profikletterern vorbehalten. Wer Klettern als Hobby betreibt und gerne Berge besteigt benötigt hierzu – wie die Profis – Zubehör wie Bergsteiger- & Klettergurte oder Bergsteiger- und Kletterhelme. Während manches Zubehör eher optional ist, sind gute, robuste Seile hierbei aus Sicherheitsgründen jedoch Pflicht. In dieser Kategorie finden Sie daher Bergsteiger- & Kletter-Seile unterschiedlicher Hersteller in den verschiedensten Ausführungen.

Welche Seiltypen werden angeboten?

Grundsätzlich unterscheidet man beim Bergsteigen und Klettern zwischen vier verschiedenen Seilarten: Es gibt Einfachseile, Halbseile, Zwillingsseile und Statikseile, wobei die ersten drei Seilarten zu den “dynamischen Seilen” gezählt werden. Dies bedeutet, dass sich die Seile beim Sturz dehnen und den Stoß für den Kletterer somit abdämpfen, während Statikseile sich kaum ausdehnen. Einfachseile werden vor allem in Klettergärten und -hallen genutzt. Sie sind zwischen 8,9 und 11 Millimeter stark und dehnen sich bei einem Sturz bis zu zehn Prozent. Zwillingsseile sind nur etwa 7 bis 8 Millimeter stark, werden jedoch auch – wie der Name schon verrät – ausschließlich doppelt genutzt. Zwillingsseile werden vor allem beim alpinen Klettern genutzt. Dank ihres doppelten Strangs bieten sie zusätzliche Sicherheit. Halbseile sind zwischen 8 und 9 Millimeter stark und werden gerne zur Sicherung von Nachsteigern verwendet, während Statikseile 9 bis 13 Millimeter dick sind und bevorzugt als Fixseile eingesetzt werden. Abseits der genannten Seiltypen finden Sie in dieser Kategorie auch noch Baumseile, die sich besonders gut zum Erklettern von Bäumen eignen.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Da Bergsteiger- und Kletterseile hohen Belastungen standhalten müssen und die Sicherheit bei diesem Hobby aufgrund der Absturzgefahr für jedermann an erster Stelle stehen sollte, empfiehlt es sich, sich vor dem Kauf umfassend zu informieren. Zudem sollten Sie sich die jeweilige Produktbeschreibung aufmerksam durchlesen und sich im Zweifelsfall von Fachleuten beraten lassen. Ähnlich wie bei Fahrrad- oder Motorradhelmen ist es außerdem ratsam, diese Produkte ausschließlich als Neuware zu erwerben.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet