5 Minuten Lesezeit

Steuern und Einfuhrgebühren

Wenn Sie Artikel bei eBay verkaufen, sind Sie verpflichtet, alle geltenden Steuergesetze einzuhalten. Wenn Sie ein Paket international verschicken, sollten Sie Ihre Käufer über die Einfuhrgebühren informieren, die sie beim Erhalt des Artikels möglicherweise bezahlen müssen. Die Einfuhrgebühren sind normalerweise fällig, wenn das Paket im Zielland eintrifft. In bestimmten Ländern zieht eBay entsprechend den lokalen gesetzlichen Vorschriften die Einfuhrsteuern von Käufern ein. In diesen Fällen zeigt eBay die Steuern für den Käufer bei der Kaufabwicklung an.

Steuerpflichten der Verkäufer

Als eBay-Verkäufer sind Sie dafür verantwortlich, alle Gebühren und Steuern zu bezahlen, die bei der Nutzung von eBay als Verkäufer entstehen. Weitere Informationen zu eBay-Steuerrichtlinien und Ihren Verpflichtungen finden Sie in unseren Steuergrundsätzen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

In Zusammenhang mit Ihren Steuerpflichten müssen Sie unter Umständen:

  • Umsatzsteuer auf Ihre eBay-Verkäufergebühren zahlen
  • Umsatzsteuer auf Ihre eBay-Verkäufe zahlen
  • Einkommensteuer auf eBay-Verkäufe zahlen
  • Ausländische Käufer über Einfuhrgebühren informieren

Mehrwertsteuer auf eBay-Verkäufe berechnen

Wenn Sie im Vereinigten Königreich oder in der Europäischen Union (EU) ansässig sind, müssen Sie gegebenenfalls Mehrwertsteuer für Artikel erheben, die Sie bei eBay verkaufen. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie aufgrund Ihrer Verkäufe dazu verpflichtet sind, besuchen Sie eine der folgenden Websites oder wenden Sie sich an einen Steuerberater.

Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn Sie für Ihre Artikel die Mehrwertsteuer berechnen müssen:

  • Geben Sie beim Einstellen Ihrer Artikel den Preis inklusive Mehrwertsteuer an. Sie dürfen die Mehrwertsteuer nicht mehr hinzufügen, nachdem ein Artikel per Höchstgebot oder über Sofort-Kaufen gekauft wurde
  • Bezahlen Sie die Mehrwertsteuer an die zuständige Finanzbehörde

Rufen Sie unseren Artikel Ihre Pflichten im Vereinigten Königreich und in der EU bezüglich der Mehrwertsteuer – wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet auf, um mehr über die Mehrwertsteuer bei internationalen Verkäufen zu erfahren.

2021 wird es erhebliche Änderungen geben bezüglich des Einzugs der Mehrwertsteuer für Artikel, die in das Vereinigte Königreich und die EU eingeführt werden, bzw. für bestimmte Sendungen innerhalb der EU und des Vereinigten Königreichs. Informationen dazu, wie sich diese Änderungen für eBay-Verkäufer auswirken werden, haben wir unten zusammengestellt.

Verkäufe in das Vereinigte Königreich und innerhalb des Vereinigten Königreichs

Ab 1. Januar 2021 gilt im Vereinigten Königreich eine neue Gesetzgebung, die unter bestimmten Umständen die Verantwortung für den Einzug der Mehrwertsteuer bei Online-Käufen von Verkäufern auf Marktplätze wie eBay überträgt.

  1. eBay ist verpflichtet, in den folgenden Fällen die UK-Mehrwertsteuer für Waren einzuziehen, die über eBay an Kunden im Vereinigten Königreich verkauft werden:
    • Waren mit einem Paketwert von bis zu GBP 135, die in das Vereinigte Königreich eingeführt werden. Bitte beachten Sie, dass für kleine Warensendungen bis zu GBP 15 keine MwSt-Ausnahmeregelung mehr gilt.
    • Waren beliebigen Werts, die von einem nicht im Vereinigten Königreich ansässigen Verkäufer verkauft und aus einem Warenlager im Vereinigten Königreich verschickt werden. Verkäufer unterliegen unter Umständen anderen Umsatzsteuerverpflichtungen im Vereinigten Königreich und sollten ihren Steuerberater um weitere Informationen bitten.
    Wenn eine Bestellung eines dieser Kriterien erfüllt, sollten weder der Verkäufer noch das Versandunternehmen die Mehrwertsteuer von Käufern im Vereinigten Königreich einziehen. eBay zieht die Mehrwertsteuer vom Käufer ein und führt sie an HMRC ab.
  2. Wenn ein Käufer eine Rückerstattung anfordert (Abbruch, vollständige Rückerstattung, verminderte Rückerstattung oder Teilrückerstattung), erstattet eBay dem Käufer die Mehrwertsteuer zurück, falls eBay zuvor bei der ursprünglichen Transaktion die Mehrwertsteuer eingezogen hat.
  3. eBay ist verpflichtet, die UK-Mehrwertsteuer für den vollen Wert der Transaktion einschließlich Versandkosten einzuziehen, da die Versandkosten als Teil des Gesamtkaufpreises gelten. Für die Versandkosten gilt derselbe Mehrwertsteuersatz wie für den bzw. die gelieferten Artikel.
  4. eBay ist in folgenden Fällen nicht für den Einzug der UK-Mehrwertsteuer zuständig:
    • Der Wert der Sendung liegt über GBP 135. In der Praxis zahlt der Empfänger die Einfuhrmehrwertsteuer an das Versandunternehmen, damit das Paket am Zoll abgefertigt werden kann.
    • Der Käufer ist im Vereinigten Königreich für die Umsatzsteuer angemeldet und verfügt über eine im Vereinigten Königreich gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. In diesen Fällen zieht eBay keine UK-Mehrwertsteuer ein und die Verantwortung für die Mehrwertsteuer geht auf den für die UK-Umsatzsteuer angemeldeten Kunden über.
    • Warensendungen, die Verbrauchsgüter enthalten, wie Alkohol und Tabak, und in das Vereinigte Königreich eingeführt werden. Mehr zur Einfuhr von Verbrauchsgütern aus der EU in das Vereinigte Königreich: Importing excise goods to the UK from the EU

Verkäufe in die EU und innerhalb der EU

Ab 1. Januar 2021 gilt in der EU eine neue Gesetzgebung, die unter bestimmten Umständen die Verantwortung für den Einzug der Mehrwertsteuer bei Online-Käufen von Verkäufern auf Marktplätze wie eBay überträgt.

  1. eBay ist verpflichtet, in den folgenden Fällen Mehrwertsteuer für Waren einzuziehen, die über eBay an Kunden in der EU verkauft werden:
    • Waren mit einem Paketwert von bis zu EUR 150, die in die EU eingeführt werden. Bitte beachten Sie, dass für kleine Warensendungen bis zu EUR 22 keine MwSt-Ausnahmeregelung mehr gilt.
    • Waren beliebigen Werts, die von einem nicht in der EU ansässigen Verkäufer verkauft und aus einem Warenlager in der EU verschickt werden. Verkäufer unterliegen unter Umständen anderen Umsatzsteuerverpflichtungen in der EU und sollten ihren Steuerberater um weitere Informationen bitten.
    Wenn eine Bestellung eines dieser Kriterien erfüllt, sollten weder der Verkäufer noch das Versandunternehmen die Mehrwertsteuer von Käufern in der EU einziehen. eBay zieht vom Käufer die Mehrwertsteuer ein, die für das Land der Lieferadresse gilt, und führt die eingezogene Steuer an die zuständigen Steuerbehörden ab.
  2. Wenn ein Käufer eine Rückerstattung anfordert (Abbruch, vollständige Rückerstattung, verminderte Rückerstattung oder Teilrückerstattung), erstattet eBay dem Käufer die Mehrwertsteuer zurück, falls eBay zuvor bei der ursprünglichen Transaktion die Mehrwertsteuer eingezogen hat.
  3. eBay ist verpflichtet, die Mehrwertsteuer für den vollen Wert der Transaktion einschließlich Versandkosten einzuziehen, da die Versandkosten als Teil des Gesamtkaufpreises gelten. Für die Versandkosten gilt derselbe Mehrwertsteuersatz wie für den bzw. die gelieferten Artikel.
  4. eBay ist in folgenden Fällen nicht für den Einzug der Mehrwertsteuer zuständig:
    • Der Wert der Sendung liegt über EUR 150. In der Praxis zahlt der Empfänger die Einfuhrmehrwertsteuer an das Versandunternehmen, damit das Paket am Zoll abgefertigt werden kann.
    • Der Käufer ist für die Umsatzsteuer angemeldet und verfügt über eine gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. In diesen Fällen zieht eBay keine Mehrwertsteuer ein und die Verantwortung für die Mehrwertsteuer geht auf den für die Umsatzsteuer angemeldeten Kunden über.
    • Warensendungen, die Verbrauchsgüter enthalten, wie Alkohol und Tabak, und in die EU eingeführt werden.
    • Bei der Einfuhr von Waren für Käufer, die in der EU für die Umsatzsteuer angemeldet sind und eine gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer für die EU angeben. In diesen Fällen zieht eBay die EU-Mehrwertsteuer nicht ein – stattdessen zieht die jeweilige Zollbehörde bzw. das Versandunternehmen die Mehrwertsteuer bei der Einfuhr ein.

Sonstige Änderungen bezüglich der EU-Mehrwertsteuer

Mit Wirkung vom 1. Juli 2021 werden die derzeitigen Grenzwerte für die Umsatzsteueranmeldung, die für den Fernabsatz innerhalb der EU gelten, durch den EU-weit gültigen Grenzwert in Höhe von EUR 10.000 ersetzt. Wenn Ihre Fernabsatzverkäufe innerhalb von Europa den EU-Grenzwert von EUR 10.000 überschreiten, müssen Sie die Mehrwertsteuer einziehen, die im jeweiligen Lieferland gilt. Zu diesem Zweck müssen Sie:

  1. sich in jedem Mitgliedsstaat, in den Sie Ihre Artikel verkaufen, für die Mehrwert- oder Umsatzsteuer anmelden oder
  2. den One Stop Shop (OSS) verwenden.

Ab 1. April 2021 können Sie sich in einem Mitgliedsstaat für die Mehrwert- oder Umsatzsteuer anmelden und über den One Stop Shop (OSS) die Mehrwertsteuer deklarieren und bezahlen, die in anderen Mitgliedsstaaten fällig ist.

Wenn Ihre Verkäufe innerhalb der EU unter EUR 10.000 liegen, können Sie die Mehrwertsteuer in den EU-Ländern weiterhin entsprechend Ihren derzeitigen Mehrwertsteuerverpflichtungen deklarieren und zahlen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, in welchem Umfang die neuen Regeln für Ihre Geschäfte gelten, sollten Sie sich an Ihren Steuerberater wenden.

Einkommensteuer auf eBay-Verkäufe zahlen

Verkäufer sind gesetzlich dazu verpflichtet, Einkünfte aus eBay-Verkäufen anzugeben und zu versteuern. Wir empfehlen, sich bezüglich dieser Pflichten an einen Steuerberater zu wenden.

Ausländische Käufer über Einfuhrgebühren informieren

Bei internationalen Verkäufen an Käufer außerhalb des Vereinigten Königreichs oder der EU fallen die für das Zielland geltenden Einfuhrgebühren (einschließlich Steuern und Zollgebühren) an.

In einigen Ländern und Rechtsgebieten ist eBay verpflichtet, die Einfuhrsteuer von Käufern einzuziehen, wenn sie ihren Kauf bezahlen. Bei Sendungen, für die eBay die Steuern nicht einzieht, müssen die Käufer zusätzliche Einfuhrgebühren (z.B. MwSt und Zollgebühren) bezahlen.

Die Höhe dieser Gebühren hängt in der Regel vom Artikelpreis, vom Versandgewicht, von den Abmessungen und vom Herkunftsland sowie von den für das Zielland geltenden Steuern, Einfuhrzöllen und Gebühren ab.

Käufer sind für die Zahlung der Einfuhrgebühren verantwortlich. Diese Gebühren werden in der Regel während der Abfertigung beim Zoll oder beim Erhalt des Artikels erhoben. Wenn Sie internationalen Versand anbieten, können Sie diese Kosten nicht im Gesamtpreis für den Kauf und den Versand einschließen. Weisen Sie internationale Käufer in Ihren Angeboten darauf hin.

Tipp
Wenn Sie Ihren Artikel über das Programm zum weltweiten Versand verschicken, informiert eBay den Käufer über die Einfuhrgebühren und diese Gebühren sind im Gesamtpreis bei der Kaufabwicklung inbegriffen.

Weitere Informationen zu den Rechtsgebieten, in denen eBay die anfallenden Steuern einzieht, finden Sie in unseren Steuergrundsätzen.

Sofern bei eBay oder aufgrund gesetzlicher Vorschriften keine anderen Regelungen gelten, sind Sie als Verkäufer bei eBay verpflichtet, Umsatzsteuer für Ihre Verkäufergebühren zu bezahlen und alle anfallenden Steuern für Ihre Verkäufe bei eBay einzuziehen und abzuführen.

War dieser Artikel hilfreich?

Weitere Hilfe zum Thema