4 Minuten Lesezeit

Grundsatz zur Bewertungserpressung

Bei eBay ist es nicht erlaubt, unter Androhung einer negativen oder neutralen Bewertung unangemessene Forderungen zu stellen.

Mit diesem System wollen wir sicherstellen, dass eBay ein vertrauenswürdiger Online-Marktplatz bleibt. Weitere Informationen finden Sie in unserem Grundsatz zur Bewertungserpressung.

Häufig gestellte Fragen

Was gilt bei eBay als Bewertungserpressung?

Grundsätzlich zählen dazu alle unangemessenen Forderungen von Verkäufern und Käufern, bei denen negative oder neutrale Bewertungen oder aber eine niedrige, detaillierte Verkäuferbewertung angedroht werden.

Ein Beispiel wäre die Forderung einer Rückgabe, die über die geltenden, gesetzlichen Bestimmungen und klar formulierten Bedingungen in Ihrem Angebot hinausgeht. Unter einer Bewertungserpressung verstehen wir auch, wenn zusätzliche Waren oder Dienstleistungen außerhalb der Transaktion gehandelt werden.

Kann auch ein Verkäufer eine Bewertungserpressung begehen?

Ja, denn Verkäufer dürfen von Käufern weder verlangen, bestimmte Bewertungen oder detaillierte Verkäuferbewertungen abzugeben noch zurückzunehmen. Das gilt für Bewertungsaktivitäten jeder Art. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unseren vollständigen Grundsatz weiter unten.

Wie bemerke ich als Käufer eine Bewertungserpressung?

Ein Verkäufer darf Sie beispielsweise nicht dazu zwingen, positives Feedback zu geben, damit er Ihnen einen Artikel zusendet, den Sie bereits gekauft haben oder damit er eine Rückgabeanforderung akzeptiert. Ebenso darf der Verkäufer keine finanzielle Entschädigung oder zusätzliche Gegenleistungen für eine positive Bewertung anbieten.

Lesen Sie hier unseren ganzen Grundsatz

Grundsatz zur Bewertungserpressung

Käufern ist es verboten, vom Verkäufer unter Androhung einer negativen oder neutralen Bewertung oder einer niedrigen detaillierten Verkäuferbewertung unter anderem Folgendes einzufordern:

  • eine Rückgabe, die über die geltenden gesetzlichen Bestimmungen und klar formulierten Bedingungen in Ihrem Angebot hinausgeht
  • Waren und Dienstleistungen außerhalb der Transaktion

Verkäufer dürfen von Käufern nicht verlangen, bestimmte Bewertungen oder detaillierte Verkäuferbewertungen abzugeben. Außerdem dürfen Verkäufer nicht verlangen, dass Käufer ihre abgegebene Bewertung oder detaillierte Verkäuferbewertung zurückziehen. Dies gilt für Bewertungsaktivitäten jeder Art und unabhängig davon, ob die Bewertung vor, bei oder nach der Lieferung der im Originalangebot beschriebenen Artikel oder Dienstleistungen erfolgt.

Verdacht auf Bewertungserpressung melden

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie Opfer einer Bewertungserpressung geworden sind, kontaktieren Sie bitte eBay.

Welche Richtlinien gelten?

Allowed Erlaubt

Beispiele, bei denen es sich nicht um eine Bewertungserpressung handelt

  • Ein Käufer sagt, er wird eine negative Bewertung oder eine niedrige detaillierte Verkäuferbewertung abgeben, es sei denn, der Verkäufer akzeptiert eine Rückgabe, das Rücksendeporto wird entsprechend den Angebotsbedingungen des Verkäufers bezahlt und der ganze Vorgang erfolgt innerhalb der in den Rücknahmebedingungen des Verkäufers angegebenen Frist.
  • Ein Käufer bezahlt den Artikel und wartet mehrere Wochen auf dessen Lieferung. Er teilt dann dem Verkäufer mit, dass er eine negative Bewertung oder eine niedrige Verkäuferbewertung abgeben wird, wenn der Artikel nicht bis zu einem bestimmten Datum bei ihm eintrifft.
  • Ein Käufer erhält einen Artikel, der erheblich von der Beschreibung im Originalangebot abweicht, und bittet innerhalb eines angemessenen Zeitraums, aber möglicherweise nach Ablauf der in den Rücknahmebedingungen des Verkäufers angegebenen Frist um Rücknahme.
 
Not allowed Verboten

Beispiele für Bewertungserpressung

  • Ein Verkäufer lehnt es ab, den Artikel zu verschicken oder eine Rückerstattung an den Käufer vorzunehmen, bis dieser eine positive Bewertung oder eine gute detaillierte Verkäuferbewertung abgibt.
  • Ein Verkäufer verweigert einem Käufer so lange die Inanspruchnahme der im Angebot enthaltenen Hersteller- oder Händlergarantie, bis der Käufer eine positive Bewertung oder eine gute detaillierte Verkäuferbewertung abgibt.
  • Ein Käufer droht, eine negative Bewertung oder eine niedrige detaillierte Verkäuferbewertung abzugeben, wenn der Verkäufer die Rückgabe oder die Bezahlung der Rücksendung aufgrund seiner Angaben im ursprünglichen Angebot oder der eBay-Garantie-Richtlinien nicht akzeptiert.
  • Ein Käufer droht, eine negative Bewertung oder eine niedrige detaillierte Verkäuferbewertung abzugeben, wenn der Verkäufer nicht bereit ist, den vollen oder einen Teil-Betrag zurückzuerstatten und dies auch nicht im ursprünglichen Angebot oder in den eBay-Garantie-Richtlinien festgelegt ist.
  • Ein Käufer droht, eine negative Bewertung oder eine niedrige detaillierte Verkäuferbewertung abzugeben, wenn er keine volle oder teilweise Rückerstattung für einen Artikel erhält, den er nicht an den Verkäufer zurückgeschickt hat.
  • Ein Käufer findet die Versand- und Verpackungskosten zu hoch und droht dem Verkäufer, eine negative Bewertung oder eine niedrige detaillierte Verkäuferbewertung abzugeben, wenn der Verkäufer die Versand- und Verpackungskosten nicht senkt.
  • Ein Käufer droht damit, eine negative Bewertung oder detaillierte Verkäuferbewertung abzugeben, es sei denn, der Verkäufer sendet einen zusätzlichen Artikel, der nicht Bestandteil des ursprünglichen Angebots war (Ausnahme: der Käufer wünscht Ersatz für einen Artikel, mit dem er nicht zufrieden ist).
 

Wieso hat eBay diesen Grundsatz?

Bewertungen sind dazu da, eBay-Mitgliedern die eigenen Erfahrungen mit anderen Mitgliedern mitzuteilen. Diese Informationen sollten daher offen und ehrlich sein. Wenn Bewertungen als Mittel genutzt werden, andere Mitglieder zu Handlungen zu zwingen, zu denen sie nicht verpflichtet sind, stellt dies einen Missbrauch dieser Funktion dar und verstößt gegen die eBay-Grundsätze.

Verstoß gegen unsere Grundsätze

Hinweis: Die Entscheidung, ob ein Verstoß gegen unsere Grundsätze bzw. ein Missbrauch bei den Bewertungen vorliegt, liegt allein bei eBay.

Ein Verstoß gegen einen unserer Grundsätze kann eine oder mehrere der folgenden Konsequenzen nach sich ziehen:

  • Löschung von Angeboten und Suchanzeigen
  • Einschränkung der Nutzung des eBay-Marktplatzes (d. h. Kaufen, Bieten oder Verkaufen ist nicht mehr möglich)
  • vorläufiger oder endgültiger Ausschluss vom eBay-Marktplatz
  • Einbehalt von eBay-Gebühren für gelöschte Angebote
  • Verlust des PowerSeller-Status
War dieser Artikel hilfreich?