Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Suzuki-Motorräder - innovativ, aktuell und sportlich

Die Marke Suzuki ist in Deutschland vor allem in Verbindung mit Motorrädern bekannt. Neben Honda gehört die Suzuki Motor Corporation weltweit zu den bedeutenden Exporteuren der schnellen Giganten auf zwei Rädern. Suzuki-Motorräder tauchten erstmalig im Jahr 1969 auf dem deutschen Markt auf und sorgten von diesem Zeitpunkt an mit Zwei- und Viertakt-Motoren und Ein- und Zweizylindern für Abwechslung im Motorradsektor. Supersportler und Sporttourer wurden ebenso beliebt wie Allrounder, rassige Naked Bikes und lässige Enduros. Chopper, Vollcross, Cruiser, Leicht- und Kleinkrafträder runden das Sortiment der Suzuki-Motorräder ab.

Wie schneiden Suzuki-Motorräder im Rennsport ab?

Seit dem Jahr 1949 gibt es die Motorrad-Weltmeisterschaft. Von diesem Zeitpunkt an behaupteten sich Suzuki-Motorräder mit 15 Konstrukteurs- und 15 Fahrer-Weltmeistertiteln. Beispielsweise errang der Neuseeländer Hugh Anderson 1963, 1964 und 1965 den Weltmeistertitel in der 50 ccm- und in der 125 ccm-Klasse. Den Weltmeistertitel erzielten ebenfalls die Deutschen Ernst Degner und Dieter Braun, die Italiener Marco Lucchinelli und Franco Uncini und Kevin Schwantz und Kenny Roberts jr. aus den USA. Im Jahr 2005 gewann der Australier Troy Corser den Superbike-Weltmeistertitel auf einer Suzuki.

Was zeichnet Suzuki-Motorräder im Vergleich zu anderen Marken aus?

Das Motorradfahren ist ein Lifestyle-Statement. Wie in jeder anderen Hinsicht entscheiden hier der persönliche Geschmack und die individuellen Vorlieben - unabhängig davon, ob man lieber Honda-Motorräder fährt oder die Kawasaki-Motorräder favorisiert. Eingefleischte Motorrad-Fans lieben ihren Fuhrpark, der teilweise aus einem Markenmix besteht. Es kommt vor, dass eine lässige Transalp von Honda neben dem rasanten PS-Giganten Hayabusa von Suzuki steht. Oder man liebt die zum heißen Streetfighter umgebaute Yamaha XJR 1300 oder die mächtige R 1200 GS Adventure von BMW. Diese Tendenz ist verständlich, da jedes Motorrad - unabhängig von der Marke - über spezielle Besonderheiten verfügt. Es ist nicht ausschließlich eine Frage der Machart des PS-starken Bikes, sondern gleichzeitig des Gefühls und der Leidenschaft, die es bewegt.







Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet