Pentax 645: Kult-Kamera für Foto-Profis

Mit der Pentax 645 hat Hersteller Ricoh eine Mittelformat-Kamera für Profis im Programm. Die Kamera ist sowohl in analoger Ausführung als auch mit Digitalchip als Pentax 645 Z erhältlich – Letztere stellte Ricoh im Jahr 2014 vor. Unter professionellen Fotografen hat sich das Modell 645 von Pentax inzwischen zum Kult entwickelt. Die Systemkamera kann mit den unterschiedlichsten Wechselobjektiven versehen werden, arbeitet mit Belichtungsautomatiken und Langzeitbelichtung.

Welche Varianten der Pentax 645 gibt es?

Die Pentax 645 kam ursprünglich im Jahr 1985 als analoge Mittelformat-Systemkamera auf den Markt. Die Zahl 645 steht dabei für das Format 6 x 4,5 Zentimeter. Einige Jahre nach der Ersteinführung stellte Pentax das Modell 645N vor, das mit einem verbesserten Belichtungsbereich, längeren Belichtungszeiten und Selbstauslöser ausgestattet ist. Das N-Modell konnte zudem schneller auslösen. Die Pentax 645 NII aus dem Jahr 2001 war das letzte analoge Modell, das sich allerdings kaum von der 645N unterscheidet. Eine Innovation ist etwa die Möglichkeit, halbe Belichtungsstufen einzustellen. Im Jahr 2014 kam mit der Pentax 645 Z das digitale Modell auf den Markt. Mittlerweile wurde Pentax von Ricoh übernommen, unter dessen Flagge das neueste Modell dann auch erschien. Es verfügt über eine Auflösung von 51,4 Megapixeln, ist staub- und wetterfest und macht Aufnahmen bis zu einer Lichtempfindlichkeit von ISO 204800 – das erlaubt auch Fotos in nahezu komplett dunklen Umgebungen oder mit einer extrem groben Körnung.

Für wen eignet sich die Systemkamera?

Die sehr hohe Auflösung und die hohe Lichtempfindlichkeit des digitalen Modells sowie die zahlreichen Objektive für die unterschiedlichsten Fotomotive und Aufnahmesituationen machen die Pentax 645 vor allem für Profis interessant. Für Amateurfotografen sind sowohl Pixel als auch Zubehör in der Regel überdimensioniert. Zudem wird dort selten im Mittelformat fotografiert. Das 6,45-Zentimeter-Format ist bis heute Profifotografen vorbehalten und kommt beispielsweise bei Modeproduktionen oder Architekturaufnahmen häufig zum Einsatz. Die Pentax 645 Z eignet sich aufgrund ihrer Resistenz gegen Staub und Feuchtigkeit insbesondere auch für Außenaufnahmen.

Welches Zubehör ist für die Pentax 645 erhältlich?

Die Systemkamera zeichnet sich durch vielfältiges Zubehör und zahlreiche Objektive aus. Objektive mit verschiedenen Lichtstärken, Weitwinkel-, Zoom- und Makro-Objektive sowie Drehzooms, die für besonders präzise Bildausschnitte optimiert sind, sind nur einige der Varianten auf dem Markt. Für die aktuellen digitalen Modelle bietet Ricoh zudem einen Netzadapter und ein GPS-Modul. Dieses ist für die Outdoor-Fotografie besonders praktisch; es zeichnet den Aufnahmeort auf und ist darüber hinaus wetterfest. Profi-Aufnahmen verlangen oftmals nach einer Fernbedienung, um den perfekten Moment einzufangen, beispielsweise in der Tier-Fotografie. Auch eine solche bietet die Pentax 645. Dazu kommen aufsteckbare Blitzgeräte mit unterschiedlichen Helligkeitsstufen.