Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Münzen aus Italien - Die Geschichte Europas in Metall geprägt

Das Römische Reich ist berühmt als eine der großen frühen Zivilisationen und hat seine Spuren in großen Teilen der Welt hinterlassen. Römische Münzen sind heute noch in großen Mengen zu finden; römische Goldmünzen sind weitaus seltener. Das Römische Reich zerfiel gegen Ende des fünften Jahrhunderts, nachdem aus Italien ein Land der kleinen Königreiche und Stadtstaaten wurde. Später hatte auch die Renaissance ihren Ursprung in Italien, besonders in den reichen Staaten Florenz und Venedig. Golddukaten aus diesen Gebieten wurden in großem Umfang weltweit kopiert.

Welche Merkmale kennzeichnen Münzen aus Italien?

Die Geschichte europäischer Münzen ist tief verwurzelt in Italien, wo alte römische Münzen etwa seit dem Jahr 500 v. Chr. geprägt wurden. Im Mittelalter wurde der Florin, der nach seiner Herkunft in der Republik Florenz benannt wurde, zu einer der wichtigsten Handelsmünzen in ganz Europa. Italienische Münzen aus dem späten 19. Jahrhundert zeigen eine Auswahl eindrucksvoller Herrscherbilder, deren Hauptmerkmal häufig ein voluminöser Bart ist. Besonders auffällig ist die Ausgabe mit Vittorio Emanuele II., dessen 50-Lira-Münze aus dem Jahr 1864 unter Sammlern besonders geschätzt wird.

Was ist das Besondere an italienischen Goldmünzen?

Aufgrund ihrer langen Geschichte und ihres Ursprungs aus vielen kleinen Staaten, sind zahlreiche Versionen italienischer Goldmünzen ausgestellt worden. Zu den berühmtesten zählt der Dukat, auch Zecchino genannt. In anderen Staaten war das Äquivalent der Scudo, Scudo d'Oro, oder auch Florin genannt. Weitere Goldmünzen waren zum Beispiel Sovranos und halbe Sovranos aus der Lombardei, Ongaros aus Mantua und Mailand, Doppiettas aus Sardinien, Oncia aus Sizilien und Ungheros und Ruspone aus der Toskana. Lira wurden bereits 1758 in Genua eingeführt. Lira war auch der Name, der für die neuen Münzen des Königreichs ab 1861 gewählt wurde. Die am häufigsten vorhandenen goldenen Münzen aus Italien, vor der Euro-Einführung, sind die 20-Lira-Prägungen mit Victor Emanuel II und Umberto I. Diese und viele ander finden Sie auch bei eBay.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet