Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Minolta Kameraobjektive – Qualität mit Geschichte

Minolta hat das Kamerageschäft am 1. April 2006 an Sony übergeben, aber die Minolta-Kameraobjektive bleiben weiterhin aktuell. Denn Sony hat das A-Bajonett von den Minolta-Kameras übernommen, wodurch die Objektive von Minolta auf die neuen Sony-Spiegelreflexkameras passen. Neben dem Gewinde und der Bajonettmechanik sind Blendenübertragung und Autofokus kompatibel. Die Qualität der Minolta-Objektive ist ohnehin so hoch, dass sie sich weiterhin gut nutzen lassen. Als Zubehör für die Objektive sind Kamera-Filter, Kamera-Adapterringe & -Filterhalter und Kamera Gegenlichtblenden erhältlich.

Welche Autofokus-Objektive gibt es von Minolta?

1985 stellte Minolta die erste AF-Kamera vor – bis zur Übergabe des Systems an Sony vergingen 20 Jahre. In dieser Zeit produzierte Minolta Objektive jeder Art. Der Autofokus funktioniert perfekt an den modernen Spiegelreflexkameras von Sony. Dazu gehören Weitwinkel, Teleobjektive, Zoomobjektive in verschiedenen Brennweitenbereichen und Makroobjektive. Die Grenze im Weitwinkelbereich markiert das f/2.8 16 mm Fisheye. Wer zum Beispiel mit wenig Licht fotografieren möchte, kann auf mehrere Objektive mit der Lichtstärke 1:1.4 oder 1:1.7 zugreifen. Die originalen Minolta-Objektive zeigen an modernen Digitalkameras weiterhin eine ordentliche Autofokusschnelligkeit

Was für Zoomobjektive von Minolta werden angeboten?

Der Zoombereich beginnt beim 17-35 mm 1:3.5 G und 17-35mm 1:2.8-4 (D). Das Kürzel „G“ stand bei Minolta für Objektive von herausragender Qualität. Als Standardobjektive bieten sich Zooms an, die vom mittleren Weitwinkel bis in den Telebereich reichen. Das kann zum Beispiel das f/3.5-4.5 28-105 mm oder f/4-4.5 28-135mm. Wer gesteigerte Anforderungen hat, kann nach einem f/2.8 28-70 mm G Ausschau halten. Für Freunde langer Brennweiten, die ein Zoom bevorzugen, gibt es das f/4.5-5.6 75-300 mm.

Welche Makroobjektive gibt es von Minolta?

Zwei vielseitige Objektive sind die 50-mm-Makros mit Anfangslichtstärke 2,8 oder 3,5. Die ermöglichen Fotos bereits bei einem Aufnahmeabstand von 20 cm bzw. 23 cm. Wer mehr Abstand zum Motiv halten möchte, wird das f/2.8 100 mm Macro vorziehen. Eine eher seltene Alternative ist das f/4 200 mm Macro.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet