Martin Gitarren: Tradition und Innovation

Wer sich mit Gitarren auskennt, dem ist auch die Firma Martin ein Begriff. Tatsächlich hat man ihr einiges zu verdanken. Zum Beispiel die Dreadnought-Form, ohne die es die moderne Westerngitarre in ihrer wohl beliebtesten Konstruktionsweise nicht gäbe. Das Unternehmen aus Pennsylvania (USA) kann inzwischen auf eine lange und wechselvolle Geschichte zurückblicken. Gegründet wurde sie 1933 vom deutschen Einwanderer Christian Friedrich Martin. Da Martin von Anfang an mit Musikern zusammenarbeitete und zudem großen Wert auf eine handwerklich gute Verarbeitung legte, genoss er schon in seinen Anfangsjahren einen ausgezeichneten Ruf.

Welche Neuentwicklungen stammen aus dem Hause Martin?

Auch die nächsten Generationen blieben den Werten des Gründers treu, und so wurde beim Gitarrenbau vor allem Wert auf handwerkliche Vollendung gelegt. Im Zuge dieses Anspruchs verbesserten sie eine Vielzahl von Fertigungstechniken, wie zum Beispiel das X-Bracing, ein Herstellungsverfahren, das dem Korpus eine höhere Stabilität verleiht, oder erfanden ganz neue Gitarrenformen wie die bereits genannte Dreadnought-Form. Nicht zuletzt weil die immer beliebter werdenden Stahlseiten einen stabileren Corpus brauchten, setzten sich die Modelle des Unternehmens auch auf einem weiter wachsenden Markt gegen die Konkurrenz durch.

Welche bekannten Musiker spielten auf einer Martin Gitarre?

Berühmte Musiker wie zum Beispiel Johnny Cash, Paul Simon, Eric Clapton, Sting, Neil Young, Joan Baez, Elvis Presley und auch der legendäre Jimi Hendrix spielten viele ihrer beliebten Songs auf einer Martin Gitarre. Auch deutsche Musiker gehören zu den Fans der Marke. So stand zum Beispiel der BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken für ein Signaturmodell Pate, und auch Kuddel von den Toten Hosen bekennt mit einem Signaturmodell Farbe.

Was für Martin Produkte für Musiker gibt es noch?

Inzwischen gibt es nicht nur Martin Akustik- & Westerngitarren, sondern auch Martin Effektmaschinen für Veranstaltungs- & DJ-Equipment wie zum Beispiel Nebelmaschinen, mit denen sich gemeinsam mit Martin Lichtsteuerungen und Dimmer tolle Effekte und Lasershows zaubern lassen. So steht einer rundum gelungenen Performance nichts mehr im Wege.