Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Kfz-Batterieladegeräte & -tester – Pflege für den Akku

Manche Autopanne durch eine leere Batterie lässt sich vermeiden, wenn man den Akku ein wenig pflegt. Wird ein Fahrzeug nur gelegentlich und nur kurze Strecken gefahren, kann ein Batterieladegerät, z.B. ein "Ladegerät Gelbatterie", die Startfähigkeit des Autos sichern. Ein Batterietester gibt Auskunft über den Ladezustand eines Akkus und zeigt, ob eventuell Ersatz notwendig ist. Beim Starten eines Autos oder der Akkupflege helfen auch Kfz-Batterieladegeräte & -Anlasser, Kfz-Batterietester und Kfz-Booster & -Starthilfekabel.

Was sollten Batterieladegeräte können?

Moderne Ladegeräte erkennen automatisch, wenn eine Batterie vollgeladen ist, und schalten dann auf Erhaltungsladung um. Das ermöglicht schnelle Ladung und schützt gleichzeitig den Akku vor Überladung. Der Ladestrom sollte für Autobatterien mindestens 3 Ampere betragen, da sonst das Laden unangenehm lange dauert. Wer neben einem Auto auch Roller oder Moped fährt, sollte darauf achten, dass das Gerät auch 6 Volt Ladespannung beherrscht. Die üblichen Batterieladegeräte funktionieren perfekt mit den Bleiakkus, wie sie für Starterbatterien verwendet werden. Die LiFePO4-Batterien (Lithium-Eisenphosphat) zur Stromversorgung in Wohnwagen oder Booten brauchen spezielle Ladegeräte.

Wofür dienen Kfz-Batterietester?

Batterietester zeigen den Ladungszustand an. Diese Funktion hilft bei der Fehlersuche, wenn der Wagen nicht anspringt: Ist die Batterie voll, muss der Fehler an anderer Stelle zu suchen sein. Viele Geräte führen zudem einen Belastungstest aus und geben Auskunft über den Zustand der Batterie. Einige Geräte können darüber hinaus auch die Funktion des Generators (Lichtmaschine) testen. Sie messen, ob ein Akku nachgeladen wird. Das zeigt bei leerer Batterie, ob diese defekt ist oder nur nicht geladen wird.

Welche weiteren Artikel werden angeboten?

Ein häufiger Helfer in der Not, der in jeden Kofferraum gehört, ist das Starthilfekabel. Von diesem Kabel profitiert man selbst und kann seinen Nachbarn bei leerer Batterie helfen. Für die Starthilfe wird zunächst das rote Kabel am Pluspol der leeren Batterie angeschlossen und dann am Pluspol der Spenderbatterie. Anschließend klemmt man das schwarze Kabel an den Minuspol der Spenderbatterie und den Minuspol der leeren Batterie.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet