Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Infrarot- & Laserthermometer für den privaten oder gewerblichen Gebrauch

Mit sogenannten Infrarot-Thermometern kann in Sekundenschnelle die Temperatur einer Oberfläche gemessen werden. Aufgrund ihrer praktischen Eigenschaften werden diese Thermometer heutzutage nicht nur im gewerblichen Bereich eingesetzt, sondern auch in Krankenhäusern und Privathaushalten.

Wie funktioniert ein Infrarot-Laserthermometer?

Die Temperatur stellt eine der am häufigsten gemessenen physikalischen Größen dar. Für eine Temperaturmessung nimmt das Infrarot-Thermometer die von dem zu messenden Objekt ausgehende Infrarotstrahlung auf, die Teil seiner elektromagnetischen Strahlung ist. Aus dieser berechnet das Gerät basierend auf den Strahlungsgesetzen von Boltzmann und Planck die Oberflächentemperatur des jeweiligen Objektes. Die Messung ist bei unterschiedlichen Gegenständen und Materialien ohne jegliche Berührung mit dem Objekt möglich.

In welchen Bereichen kann das Laserthermometer eingesetzt werden?

Heutzutage werden Infrarot-Laserthermometer anders als Widerstandsthermometer sowohl im gewerblichen als auch privaten Bereich eingesetzt. Im gewerblichen Sektor finden sie beispielsweise zur Messung der Oberflächentemperatur von Materialien wie Beton, Fliesen, Marmor, Keramik oder Lack Einsatz. Auch in der Lebensmittelindustrie können Temperaturen mit dieser Technik schnell kontrolliert werden. Zu Hause eignen sich die Thermometer, um die Temperatur von beispielsweise Babynahrung, Getränken oder Speisen, Badewasser oder Ähnlichem festzustellen. Auch bei der Messung der Körpertemperatur hat sich das Infrarot-Thermometer vor allem in der Messung bei Babys inzwischen relativ gut etabliert, besonders auch im Bereich der Medizin. Einige Modelle verfügen dabei zusätzlich über ein eingebautes Hygrometer.

Welche Vorteile hat das Infrarot-Fieberthermometer gegenüber anderen Methoden zur Fiebermessung?

Herkömmliche Haushaltsthermometer zur oralen oder rektalen Messung gehen stets mit einer Berührung der entsprechenden Stelle einher. Dabei werden unvermeidlich Bakterien auf das Thermometer übertragen, welche im Zweifel auch an andere Menschen weitergegeben werden können. Somit spielt der hygienische Aspekt eine große Rolle. Bei der fast kontaktlosen Messung im Ohr der Person und vor allem bei der Nutzung von wechselbaren Hygiene-Aufsätzen auf dem Messsensor entfällt dieses Problem. Einen weiteren Vorteil bietet die Messgeschwindigkeit: Im Gegensatz zu langsamen Kontakt-Thermometern liefern Infrarotthermometer meist in weniger als nur einer Sekunde ein Ergebnis.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet