Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Spender für Desinfektionsmittel für eine optimale Dosierung

Desinfektionsmittel kommen gerade in den medizinischen Berufen immer wieder zum Einsatz. Sie helfen, alles hygienisch zu halten. Aber auch immer mehr Haushalte setzen auf die Hilfsmittel. Der Vorteil liegt darin, dass auf diese Weise auch Bakterien abgetötet werden, die Auslöser für Infektionen sind. Ein Spender für die Händedesinfektion ist eine sehr gute Hilfe zur Dosierung.

Welche Arten von Spendern gibt es?

Spender für Desinfektionsmittel für die Hände dienen dazu, diese zu reinigen sowie Bakterien und Viren abzutöten. Als Spender kommen verschiedene Formen zum Einsatz. So gibt es das klassische Spray als Handdesinfektionsspender. Das Spray lässt sich besonders gut dosieren. Oft reichen schon ein oder zwei Stöße aus. Zudem haben Sie hier den Vorteil, dass Sie den Desinfektionsspender auch mitnehmen können. Kleine Ausführungen sind optimal für die Handtasche geeignet. So können Sie sich die Hände unkompliziert reinigen, wenn Sie auf öffentlichen Toiletten waren, den Einkaufswagen geschoben oder Türen geöffnet haben. Auf diese Weise lassen sich Erkrankungen oft reduzieren. Aber auch größere Pumpflaschen können sinnvoll sein, wenn Sie diese beispielsweise zu Hause einsetzen möchten. Eine weitere Variante ist der klassische Pump-Spender. Dieser Spender für Händedesinfektionsmittel ist mit einem Seifenspender vergleichbar.

Wann lohnt sich der Pump-Spender?

Der Pump-Spender ist eine sehr gute Wahl, wenn Sie Ihre Hände häufig desinfizieren müssen. In diesem Fall können Sie mit einer Hand über den Spender das Mittel in gewünschter Menge auf die andere Hand auftragen. So müssen Sie die Flasche nicht in die Hand nehmen. Gerade in einem Haushalt mit Kindern, die oft Krankheitserregern ausgesetzt sind, ist dies eine sehr gute Einrichtung.

Wie oft sollte ich die Desinfektion nutzen?
Es wird empfohlen, die Desinfektion nur vorzunehmen, wenn sie wirklich notwendig ist. Dies ist in Bereichen der Fall, wo Sie mit Menschen arbeiten und Hygiene unbedingt notwendig ist. Beispiele sind die Altenpflege oder das Krankenhaus. So schützen Sie sich und andere Menschen durch die Desinfektion. Im eigenen Haushalt ist sie nur in seltenen Fällen notwendig. Wohnen Sie mit mehreren Menschen zusammen und ist einer von ihnen krank, können Sie die Desinfektion einsetzen, um die Ausbreitung der Bakterien zu verhindern. Auch unterwegs können Sie das Mittel häufiger verwenden. Beachten Sie dabei jedoch immer die Warnhinweise auf den Verpackungen. So können Sie das Baktolin-Pure-Sicherheitsdatenblatt verwenden und prüfen, wie die Empfehlung für die Anwendung hier lautet. Aber auch andere Desinfektionsmittel verfügen über diese Hinweise.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet