Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Halbakustische Gitarren schaffen beste Klangerlebnisse von Anfang an

Die Gitarre gilt als eines der beliebtesten Musikinstrumente und begeistert mit außergewöhnlichen Klangerlebnissen. Mittlerweile gibt es sie in verschiedenen Bauweisen. In den 1950er-Jahren kam ein weiterer Bautyp der Gitarre dazu. Zu jener Zeit entstanden mit den halbakustischen Gitarren weitere E-Gitarren. Sie sind auch als Halbresonanzgitarren bekannt und zeichnen sich durch einen meist vollkommen hohlen Korpus aus. Hin und wieder ist der Korpus nur zum Teil hohl. Von den Vollresonanz-Gitarren unterscheiden sie sich vor allem durch die Stärke des Korpus. So fällt dieser deutlich flacher aus. Der Grund hierfür sind die schmaleren Zargen.

Was zeichnet halbakustische Gitarren aus?

Nicht nur aufgrund ihrer Bauweise unterscheiden sich halbakustische Gitarren von vielen anderen Modellen wie den Bassgitarren. Auch der Klang ist besonders. So begeistern diese Gitarren mit einem besonders variantenreichen Klang. Heute werden diese Musikinstrumente im Rock 'n' Roll, aber auch im Blues und der Rockmusik eingesetzt. Sehr häufig finden sie sich außerdem in der Popmusik, dem Folk und Jazz wieder. Die ersten halbakustischen Gitarren, die auf den Weg gebracht wurden, stammten von Gibson und kamen beinahe zeitgleich auf den Markt. Neben dem Hohlkorpus besitzt die typische Halbresonanzgitarre noch zwei Schalllöcher. Diese sind, ähnlich wie die F-Löcher gestaltet und erinnern an die typischen Jazzgitarren.

Wie werden die Halbresonanzgitarren gebaut?

Halbakustische Gitarren weisen erhebliche Gemeinsamkeiten mit den Vollresonanz-Archtops auf. So sind sowohl der Boden als auch die Decke und die Zargen gewölbt. Während für die Vollresonanzgitarren für diese Bauteile auf Massivholz zurückgegriffen wird, findet bei den Halbresonanzgitarren vorwiegend schichtverleimtes Holz Anwendung. Es wird in einem speziellen Verfahren in die gewölbte Form gedrückt. Sehr oft handelt es sich dabei um Ahornsperrholz. Von einer Halbresonanzgitarre ist immer dann die Rede, wenn die Zargen eine Breite von höchstens 5 cm besitzen. Aufgrund der deutlich flacheren Bauweise haben die halbakustischen Gitarren einen spürbar leiseren Klang.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet