Gesipa als Hersteller hochwertiger Geräte für die Blindniet-Technik

Bei Gesipa handelt es sich um ein weltweit renommiertes, deutsches Unternehmen, dessen Name als Synonym für hochwertige Werkzeuge für die Blindniet-Technik, für Blindnietzangen und andere Werkzeuge gilt. Die Gründung der Firma erfolgte im Jahr 1955 unter der Bezeichnung Gesellschaft für internationale Patentverwertung mbH. Ursprünglich beabsichtigten die Gründer, das Ehepaar Hans-Georg und Ibeth Biermann, sich auf den Kauf und die Verwertung von Erfindungen und neuen Fertigungsmethoden zu konzentrieren. Zunächst meldete die Gesellschaft das Verfahren zur Anfertigung von Dornbruch-Hohlniet-Verbindungen und die Handzange für Blindnietverbindungen zum Patent an. Es folgte die Entwicklung von Blindnieten und Blindniet-Verarbeitungsgeräten, die auf der Hannover Messe 1959 Begeisterung auslösten. Seitdem hat die Firma ihre Produktpalette fortlaufend weiterentwickelt. Bei eBay finden Sie die Werkzeuge von Gesipa unter anderem in den Kategorien Kfz-Nietenzangen und sonstige Handwerkzeuge für Industriebetriebe.

Wie funktioniert die Blindniet-Technik?

Der Nietvorgang, den man umgangssprachlich als Nieten bezeichnet, verbindet Werkstücke miteinander. Bei der Herstellung einer Nietverbindung formt man ein Hilfsfügeteil, den Niet, um. Industriell hergestellte Niete weisen an einem Ende einen mit einem Schaft versehenen Setzkopf auf. Diesen Schaft führt man durch ein Loch im Werkstück. Den Schließkopf setzt man auf das freie Ende des Schafts auf, um ihn mit einem Spezialwerkzeug zu verformen. Das Ergebnis ist eine stabile Verbindung, die man in der Metallverarbeitung, hauptsächlich im Kfz-Bau, einsetzt. Beim Blindniet-Verfahren ist das Werkstück ausschließlich von einer Seite her zugänglich. Dies erfordert eine Zange, die den hohlen Blindniet durch eine Bohrung in das Werkstück einführt. Das Herausziehen eines Dorns weitet den eingeführten Kopf und vergrößert ihn, bis der Dorn an einer hierfür vorgesehenen Sollbruchstelle bricht. Anschließend bringt man den Schließkopf an.

Welche Geräte bietet Gesipa an?

Gesipa hat sich auf Geräte für die Blindniettechnik und auf Blindnietmuttern spezialisiert. Das Sortiment beinhaltet mechanische, mit einem Akku oder mit Druckluft betriebene Blindnietzangen und Blindnietpistolen. Bei Blindnietmuttern handelt es sich um Hohlniete mit einem Gewinde, mit denen man dünne Materialien mit einem tragfähigen Gewinde versieht. Diese Muttern nutzt man für Schraubverbindungen und zur Verstärkung einer Vernietung mit einer Verschraubung. Gesipa bietet preisgünstige Geräte für Heimwerker und Nietanlagen für die industrielle Fertigung an.

Wie hat sich das Unternehmen entwickelt?

Seit der Anfangszeit hat sich Gesipa fortlaufend vergrößert. 2008 fand die Eingliederung des Unternehmens in die Schweizer SFS-Gruppe statt. 2014 startete die Produktion in einem neuen Werk in Nansha im Süden von China. Im September 2016 folgte der Spatenstich für ein neues Werk in Thal in Thüringen. Insgesamt beschäftigt Gesipa in sechs Produktionsstätten weltweit über 700 Mitarbeiter. Drei dieser Standorte befinden sich in Deutschland.