Fräs-Bohrmaschinen zur Herstellung komplexer, räumlicher Körper

Bei einer Fräs-Bohrmaschine handelt es sich um ein komplexes Arbeitsgerät, das neben dem Fräsen an drei oder mehr Achsen zusätzlich das Bohren übernimmt. In diese Geräte spannt man das Werkstück ein. Das Fräsen zählt zu den spanenden Techniken. Hierbei trägt die Fräsmaschine das Material nach und nach von einem Werkstück ab, um es in die gewünschte Form zu bringen. Die einfachen Maschinen zum Fräsen und Bohren verfügen über einen horizontal und vertikal einstellbaren Maschinentisch. Der Fräskopf ist beweglich und durch die Pinole, eine Arbeitsspindel, ausfahrbar. Die heutigen Fräsmaschinen sind mit Bewegungsachsen ausgestattet, mit deren Hilfe sich die Werkzeuge und die Werkstücke drehen und schwenken lassen. Bei eBay finden Sie diese praktischen Arbeitsgeräte unter anderem in den Kategorien Fräsmaschinen für die Metallbearbeitung und Säulen- & Tischbohrmaschinen für die Metallbearbeitung.

Wie ist eine Fräs-Bohrmaschine aufgebaut?

Jede Fräsmaschine verfügt über ein Gestell. Bei kleinen und mittelgroßen Geräten ist dieses mit Führungen für den Maschinenständer versehen. Die Varianten in dieser Bauweise bezeichnet man als Monoblock-Maschinen. Bei den per Hand bedienbaren Maschinen sind die Motoren und das Getriebe für die Arbeitsspindel und den Vorschub im Gestell integriert. Bei den heutigen Maschinen bringt man den Motor und das Getriebe in der Nähe der Aufnahme für das Werkstück und das Werkzeug an. In der Regel führt das Werkzeug bei Bearbeitungszentren für schwere Arbeiten alle erforderlichen Bewegungen aus. Der Motor und das Getriebe bleiben an Ort und Stelle, während man das Werkstück auf ein Brett oder auf einen Maschinentisch spannt. Um die Werkstücke von allen Seiten bearbeiten zu können, verfügen komplexe Bohr-Fräsmaschinen über winkelgesteuerte Drehtische. Bei einfachen Fräsmaschinen ist der Maschinentisch horizontal und vertikal verstellbar. Der Fräskopf lässt sich ebenfalls bewegen.

Was leistet eine Universal-Werkzeug-Fräs- und -Bohrmaschine?

Mittlerweile findet man in Werkstätten zunehmend sogenannte Universal-Werkzeug-Fräs- und -Bohrmaschinen, die über eine waagerechte und eine senkrechte Frässpindel verfügen. Die Konsole führt man vertikal, den Maschinentisch horizontal. Ein Motor treibt den Vorschub an. Eine hochwertige Fräsmaschine bietet mehrere verschiedene Vorschubgeschwindigkeiten. Die Feineinstellungen nehmen Sie manuell vor. Zur Bearbeitung schräger Flächen verstellen Sie den Winkel der Fräsköpfe. Mit diesen Fräsmaschinen lassen sich komplexe Teile, wie beispielsweise Zahnräder, anfertigen. Zusätzlich ermöglichen sie das Gewindeschneiden und präzise Bohrungen.

Wodurch unterscheiden sich Fräsmaschinen und Drehbänke voneinander?

In eine Fräsmaschine spannt man das Werkstück ein und die Fräsköpfe bewegen sich um das zu bearbeitende Teil herum. Hier tragen sie die Späne nach und nach ab, bis das fertige Werkstück die gewünschte Form aufweist. Bei einer Drehbank rotiert das Werkstück, während gesteuerte Werkzeuge das Material abtragen und das Werkstück umformen.