Filzstiefel: Dauerhaft warme Füße bei kalten Temperaturen

Es gibt vermutlich kaum etwas Nervigeres als kalte Füße. Sie können einem nicht nur die Laune verderben, sondern ziehen im schlimmsten Fall eine dicke Erkältung oder Blasenentzündung nach sich. Warme Füße zu haben, steigert ganz allgemein das Wohlbefinden. Gerade im Freien ist es oftmals schwierig, die Füße warm zu halten, vor allem dann, wenn man sich nicht permanent bewegt. Schnell werden die Füße zu Eisklötzen und man fühlt sich einfach nicht mehr wohl. Das richtige Schuhwerk und vor allem das richtige Material können hier Abhilfe schaffen. Filzstiefel sind zum Beispiel ausgesprochen empfehlenswert, um die Füße zu wärmen und somit das allgemeine Wohlbefinden zu steigern.

Wofür eignen sich Filzstiefel besonders gut?

Für alle Tätigkeiten im Freien sind Filzstiefel eine gute Wahl. Zum Beispiel bei anfallenden Arbeiten im Garten oder im Wald, auf der Jagd, bei längerem Stehen auf dem Weihnachtsmarkt etc. Allerdings ist nicht nur die Wärme von innen wichtig: Damit der Fuß auch wirklich warm bleibt, muss er auch trocken sein. Die Außenhaut des Schuhs sollte also unbedingt wasserdicht und/oder wasserabweisend sein. Manche Hersteller werben damit, dass der jeweilige Schuh bei Temperaturen von bis zu -40 °C die Füße warm hält.

Welche Arten von Filzstiefeln gibt es?

Je nachdem, wofür der Filzstiefel benötigt wird, gibt es ganz unterschiedliche Modelle. Wer sie zur Arbeit benötigt, entscheidet sich am besten für ein Paar Baugewerbe-Stiefel, welche gleich eine integrierte Schutzkappe haben, die die Zehen vor Verletzung schützen. Auch in puncto Optik muss man bei Filzstiefeln nicht unbedingt Abstriche machen. Es gibt nämlich durchaus auch Exemplare, die sich sehen lassen können. Wer für einen ungefütterten Schuh noch einen warmen Innenstiefel sucht, wird hier ebenfalls fündig. Ein Innenfutter aus Filz verleiht auch einem ganz normalen Gummistiefel ein Upgrade zu einem Winterschuh.

Aus welchem Material wird Filz hergestellt?

Viele Filzstiefel sind eine Kombination aus Gummistiefel und Wanderstiefel. Beim Material handelt es sich häufig um eine Kunstfaser, die etwas hochwertigere Variante wird hingegen aus Schafwolle hergestellt. Bekanntlich ist Schafwolle ein idealer Wärmespeicher und deswegen im Winter im Outdoor-Bereich ein fast unschlagbares Material. Für Stiefel mit einem Futter aus echter Wolle muss man in der Regel auch etwas tiefer in die Tasche greifen. Der original russische Filzstiefel zum Beispiel wird aus unbehandelter Schafwolle gefertigt und ist das ideale Kleidungsstück bei Schnee, Matsch und Eis. In Kombination mit einer profilierten und wasserfesten Sohle kann mit so einem wetterfesten Schuhwerk also eigentlich nichts mehr schiefgehen – auch bei einem längeren Aufenthalt im Freien oder bei extremen Minusgraden.