Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Briefmarken aus den USA - mit Benjamin Franklin und Abraham Lincoln

Die Geschichte von Briefmarken aus den USA geht zurück in das 17. Jahrhundert. Mit der Formalisierung des US-Postdienstes wurden die ersten offiziellen US-Briefmarken ausgegeben und von 1842 bis 1847 durften örtliche Postämter Briefmarken ausstellen, die sie selbst produziert hatten. Briefmarken und Briefumschläge, die während dieser Zeit ausgestellt wurden, tragen in der Philatelie den Spitznamen postmasters provisionals. Diese vorläufigen Briefmarken waren allerdings nur bei der Poststelle gültig, die sie auch ausgestellt hatte.

Welche Merkmale kennzeichnen die ersten offiziellen Briefmarken aus den USA?

Die ersten Amerikaner auf US-Briefmarken waren Benjamin Franklin auf einer rotbraunen 5-Cent-Marke und George Washington auf einem schwarzen 10-Cent-Poststempel. Der schwarze Washington-Stempel wurde nach Europas berühmter Briefmarke Penny Black benannt. Die ersten offiziellen US-Briefmarken hatten noch keine Perforationszeichen. Diese wurden erst in den späten 1850er Jahren eingeführt. Die ersten perforierten Briefmarken wurden dann auch in neuen Stückelungen von 24, 30, und 90 Cent ausgestellt. Wie ihre unperforierten Gegenstücke trugen die frühesten Ausgaben der perforierten US-Briefmarken die Abbilder von Benjamin Franklin und George Washington.

Als 1861 der Bürgerkrieg ausbrach, war der gesamte Postdienst stark betroffen. Nach einem landesweiten Briefmarken-Embargo wurden neue Marken in Umlauf gebracht, welche standardmäßig das Signum mit den US Initialen enthielten. Im Jahr 1863 wurde eine schwarze 2-Cent-Marke mit dem Bild von Andrew Jackson ausgegeben, welche heute von Briefmarkensammlern als Black Jack bezeichnet wird. Die 1-Cent-Z-Grill-Marke, welche inzwischen eine der seltensten US-Marken ist, zeigt ebenfalls das Profil von Benjamin Franklin.

Welche amerikanischen Gedenkbriefmarken sind für Sammler interessant?

Ein Jahr nach seiner Ermordung zierte das Bild von Abraham Lincoln die grau-schwarzen 15-Cent-Marken, welche ab 1866 ausgegeben wurden. Philatelisten betrachten diese Marke als die erste amerikanische Gedenkmarke. Das Jahr 1893 markierte einen weiteren Durchbruch in der Geschichte der amerikanischen Briefmarken, als die US-Post damit begann, mit Wasserzeichen versehenes Briefmarkenpapier zu verwenden.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet