Brennholz durch die Wippsäge – Brennholzschneiden leicht gemacht

Jeder kennt die legendäre Szene aus dem Film Der gezähmte Widerspenstige, als der italienische Schauspieler Adriano Celentano leichtfüßig Unmengen an Holzscheiten mit der Axt spaltet, um Feuerholz zu produzieren. Was auf der Leinwand überaus amüsant inszeniert worden ist, stellt sich in der Realität keineswegs so einfach dar. Mühselig mussten die Menschen in früheren Zeiten regelmäßig im Hof Holz hacken, um genügend Brennmaterial für den heimischen Ofen zu haben. Schließlich gab es keine andere Möglichkeit, der kalten Jahreszeit zu trotzen und die Wohnung auf eine angenehme Temperatur zu beheizen. Zwar ist diese Vorgehensweise auch heute noch vielerorts die gängige Methode zur Generierung von Feuerholz, allerdings gibt es nun durchaus Alternativen, dieses Prozedere erheblich effizienter und kräfteschonender über die Bühne zu bringen.

Welche Vorteile hat eine elektrische Säge?

Die Vorzüge der Methode, Brennholz mit Hilfe einer elektrischen Säge zu produzieren, liegen auf der Hand. Ein rotierendes Sägeblatt zerkleinert die Holzscheite ohne Ermüdungserscheinungen im Akkord, womit die Generierung von Feuerholz wesentlich ökonomischer vollbracht werden kann. Abgesehen von der eingesparten Kraftanstrengung kann diese Aufgabe natürlich auch wesentlich schneller abgewickelt werden. Sie sparen sich dabei also nicht nur Ihre Energie, sondern auch eine Menge Zeit, die Sie wiederum für andere Aufgaben oder Tätigkeiten nutzen können.

Warum ausgerechnet eine Wippsäge?

Nun gibt der Markt mittlerweile eine Vielzahl an unterschiedlichen elektrischen Sägen her. Von einer Tischkreissäge über eine Handkreissäge bis hin zu einer Kettensäge oder einer Bandsäge. Die sogenannte Wippsäge allerdings ist für die Aufgabe des Brennholzschneidens geradezu prädestiniert. Der Grund dafür liegt in der Bauart dieses Gerätes. Zum einen ist es die Mobilität eines solchen Modells. Meist sind Wippsägen nämlich so konstruiert, dass sie problemlos von einem Ort an den anderen transportiert werden können. Verantwortlich dafür sind meist zwei an das Gerät vormontierte Räder, mit deren Hilfe die Säge ohne großen Kraftaufwand an einen anderen Platz gerollt werden kann.

Was sind die weiteren Vorteile?

Darüber hinaus sorgt auch die Konstruktion des Säge-Elements für die besondere Eignung einer Wippsäge zum Schneiden von Brennholz. In der Regel nämlich verfügt die Wippsäge über einen Schlitten, in den das Holz gelegt wird. Während das rotierende Sägeblatt meist nicht bewegt werden kann, was wiederum der Sicherheit zugute kommt, wird der Schlitten mit dem Werkstück einfach in das sich drehende Blatt hineingekippt. Diesem Mechanismus ist auch der Name geschuldet. Die Wippsäge hat sich also aufgrund dieser Konstruktion als das effektivste Gerät zum Schneiden von Feuerholz erwiesen und nimmt Ihnen dadurch einen Großteil der Arbeit ab.