Australischer Opal – Edelstein mit angeblich heilender Wirkung

Seit Jahr und Tag ist der Mensch von Edelsteinen fasziniert und gefesselt. Wer an Edelsteine denkt, dem kommen meist als erstes Diamanten in den Sinn und tatsächlich haben diese edlen Vertreter dieser Gattung ganz besondere Eigenschaften, die uns magisch anziehen. Doch den Bereich der Edelsteine lediglich auf Diamanten zu beschränken, würde der Vielfalt in diesem Segment nicht gerecht werden. Neben diesen vielleicht bekanntesten Vertretern gibt es nämlich noch eine ganze Menge mehr überaus schön anzusehender Steine. Viele davon glänzen in herrlichen Farben, andere bestechen durch ihre Form und nicht wenigen werden sogar heilende Kräfte nachgesagt.

Was ist eigentlich ein Opal?

Beim Opal handelt es sich um ein Mineral aus der Klasse der Oxide und Hydroxide. Opal kommt vergleichsweise häufig vor, hat keine klare Kristallstruktur und kommt in den meisten Fällen entweder als massige Adernfüllung oder knollenartig ausgebildet vor. Oftmals kommt in diesem Zusammenhang die Frage auf, was es mit der Herkunft des Namens auf sich hat. Der Name Opal leitet sich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit vom griechischen Wort opallios ab, welches „Farbwechsel" bedeutet. Auch das Sanskritwort „upala" spielt vermutlich eine nicht unwesentliche Rolle, welches mit „kostbarer, edler Stein" übersetzt werden kann. Im Alten Rom sprachen die Menschen vom „opalus", was wiederum der Bedeutung „Stein aus Teilen" gleichkommt. Opale finden Sie bei eBay in einem großen Angebot.

Wo kommt der Opal vor?

Der Opal hat mehrere Heimaten. So gibt es Opalvorkommen in Mexiko, Brasilien, Äthiopien, Mali, den USA, Tschechien und der Slowakei. Allerdings ist Australien das Land, welches pro Jahr mit Abstand am meisten dieses edlen Gesteins abbaut. Nicht weniger als etwa 95 % dieser Edelsteine stammen aus australischen Minen. Opale aus Australien gelten zu Recht als die edelsten Vertreter ihrer Art und erfreuen sich nicht zuletzt deshalb besonders großer Beliebtheit. Den Löwenanteil des Opal-Abbaus dürfen sich die Minen aus Barocoo River in Queensland, Coober Pedy in South Australia und White Cliffs in New South Wales auf die Fahnen schreiben.

Wie groß können Opale werden?

Bezüglich der Größe sollten zwei Exemplare nicht unerwähnt bleiben. Zum einen wäre da der größte jemals in Australien gefundene Opal. Dieser kommt auf eine stattliche Größe von 50 x 15 Zentimeter und kann im American Museum of Natural History in New York bestaunt werden, wo er seit langer Zeit ausgestellt wird. Die Slowakei ist es jedoch, die eines der größten jemals gefundenen Exemplare hervorgebracht hat. Dieser Opal wurde im Jahr 1775 gefunden und bringt es auf ein beachtliches Gewicht von 600 Gramm.