52 Millimeter Uhren für Ihr Auto

Wenn Sie noch ein paar Teile für die Innenausstattung Ihres Fahrzeugs suchen, weil Sie mit der ursprünglichen Ausstattung unzufrieden sind, dann sollten Sie sich die 52 Millimeter großen Uhren für Ihre Armaturen genauer anschauen. Diese schönen Stücke bringen einen frischen Wind in Ihren Pkw. Schließlich tut etwas Abwechslung gut. Dabei gibt es die verschiedensten Variationen für die verschiedensten Modelle. So können Sie zum Beispiel Ihren Mini-Cooper mit einer neuen Anzeige ausstatten. Sie sollten allerdings beim Einbau aufpassen, dass Sie alles ordnungsgemäß verkabeln. Ansonsten kann es schnell zu Problemen im Straßenverkehr kommen. Sie können nicht nur Uhren verbauen, sondern auch Tachoanzeigen. Das gibt Ihnen die Möglichkeit kleine Extras, wie einen Öldruckmesser oder auch Variationen Ihrer Standardanzeige, einzubauen. Ein ganz besonderer Schmankerl wäre zum Beispiel ein Neigungsmesser. So etwas gehört nicht zur Standardausstattung eines Fahrzeuges. Ein Head-up-Display ist natürlich auch etwas Feines für Sie, wenn Sie technikaffiner sind und zudem eine Leidenschaft für futuristische Designs haben. So können Sie Ihr Auto ganz schnell den Charme eines Raumschiffs geben. Das bietet sich gerade für Hobbybastler an. Natürlich können Sie die Uhren auch für die Innenausstattung Ihres Oldtimers nutzen.

Wie baue ich die Uhren ein?

Das kommt ganz darauf an, was für einen Wagen Sie fahren. Im Grunde genommen müssen Sie zuerst die Verdeckung Ihrer Armatur abnehmen und mit einem passenden Werkzeug die Anzeige entfernen. Darauf sollten Sie sich die Verkabelung genau anschauen. Die Anschlüsse müssen nicht zwangsläufig gleich angebracht sein. Das kann schnell zu Verwechslungen führen. Wenn Sie ein paar Probleme dabei haben sollten, lohnt es sich, einen Mechatroniker zu kontaktieren. Dieser kann den Austausch genauso gut durchführen und Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass die Anzeige am Ende nicht richtig funktioniert. Wenn Sie allerdings gerne basteln, sollten Sie sich vorher das Handbuch Ihres Fahrzeugs anschauen. So können Sie sich schnell einen Überblick verschaffen, wie Sie dieses Teil am besten einsetzen. Sobald Sie mit dem Austausch fertig sind, sollten Sie die Funktion ihrer Anzeige testen, damit keine Überraschungen auf der Straße auftreten.

Welche Uhren gibt es?

Es gibt ganz unterschiedliche Varianten. Diese gehen vom simplen Chronografen über die klassischen Anzeigeinstrumente bis zu einigen Zusatzteilen wie zum Beispiel einen Öltemperaturmesser, ein Head-up-Display oder auch ein Neigungsmesser. Mithilfe zusätzlicher Anzeigen, können Sie den Zustand Ihres Wagens stets perfekt im Auge behalten. Allerdings sollten Sie aufpassen, dass Sie für Ihren Wagen das geeignete Teil aussuchen. Schließlich bestehen einige Unterschiede zwischen einem Benziner und einem Diesel-Fahrzeug.