2-Wege-Ventil: Wenn Flüssigkeiten gesteuert fließen müssen

2-Wege-Ventile werden in verschiedenen Bereichen benötigt. Einer dieser Bereiche ist zum Beispiel der Garten. Gerade hier entstehen oft Situationen, wo nur ein Außenanschluss für das Wasser vorhanden ist, man aber ein Garten-Bewässerungssystem mit zwei Schläuchen installieren möchte, um verschiedene Zonen im Garten bewässern zu können. Hier kommt dann ein 2-Wege-Ventil zum Einsatz, das an den Wasseranschluss angeschlossen und dann über die beiden Abzweige mit zwei Schläuchen bestückt wird. Die beiden Anschlüsse können dann auch noch separat geöffnet beziehungsweise geschlossen und in der Durchflussmenge reguliert werden, sodass Sie bedarfsgerecht bewässern können. Die Absperrung beziehungsweise Öffnung der einzelnen Anschlüsse kann mittels Kugelhahn erfolgen oder auch ganz komfortabel über steuerbare elektrische Schalter. Diese Ventile werden in Kunststoff oder auch in Messing angeboten.

Wo werden 2-Wege-Ventile noch eingesetzt?

Weitere Ventile dieser oder ähnlicher Bauart werden im Bereich Ventile und Verteiler für Hydraulik, Pneumatik und Pumpen benötigt. Sie sind überall dort sinnvoll und praktisch, wo das Fließen von Flüssigkeiten, Gasen oder Ölen gesteuert werden muss. Meist erfolgt die Steuerung elektromagnetisch. Diese Ventile müssen teilweise einem sehr hohen Druck standhalten, zum Beispiel dann, wenn Sie in der Hydraulik von großen Baufahrzeugen verbaut sind, die enorme Lasten zu bewältigen haben. Sind diese Ventile in ihrer Bauart recht groß, so gibt es aber auch sehr kleine Ventile. Diese werden zum Beispiel in der Medizin benötigt, wenn es darum geht, zwei Infusions-Medikamente über eine Kanüle dem Patienten zu verabreichen. Auch hier können über das Ventil Durchflussmenge und -geschwindigkeit reguliert werden.

Wie funktioniert ein 2-Wege-Ventil?

Die Funktionsweise eines 2-Wege-Ventils erschließt sich einem sehr gut, wenn man sich im Bereich Wasserinstallations-Ventile einmal eine Mischbatterie für die Küchenspüle oder die Dusche anschaut. Es werden Warm- und Kaltwasser eingeleitet und über das Ventil in Temperatur und Flussmenge reguliert. Diese Regulierung kann wie bei Mischbatterien über Keramikscheiben erfolgen, in anderen Ventilen kommen Kugeln zum Einsatz, um ein Ventil zu schließen oder zu öffnen. Die einfachste Variante ist sicherlich das 2/2-Wege-Ventil, wie man es zum Beispiel als einfachen Absperrhahn in der häuslichen Wasserversorgung kennt. Möchte man den Durchfluss stoppen, wird das Ventil geschlossen. Etwas komplizierter sieht es in der Hydraulik aus: Hier wird beispielsweise ein 3/2-Wege-Ventil benutzt. Es strömt etwa Druckluft oder ein Hydraulik-Öl von Weg 1 nach 2, der Zylinder wird mit Luft versorgt und fährt aus. Wird Weg 1 dann abgesperrt und die Luft kann von Weg 2 über Weg 3 entweichen, so wird die Leitung entlüftet und der Zylinder fährt wieder ein.