Wissenswertes rund um Sitzheizungen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Kaufleitfaden für Sitzheizungen

Ist der Herbst kühl und regnerisch, der Winter eisig und verschneit, wünscht sich so mancher eine komfortable Sitzheizung. Gerade in der kalten Jahreszeit ist es oft das Gleiche: Man nimmt in einem ausgekühlten Auto Platz, schaltet die Heizung ein und aus dem Gebläse kommt kalte Luft. Es gibt wirklich angenehmere Dinge. Viel schneller heizen in diesem Fall Sitzheizungen für den Fahrer- und Beifahrersitz. Sie verbreiten wohlige Wärme und dadurch gute Stimmung.

Dieser Ratgeber versorgt Sie mit den richtigen Tipps für den Kauf Ihrer neuen Sitzheizung: Welche Modelle werden angeboten, welches Zubehör ist wichtig, worauf muss man generell achten?

 

Fahrkomfort dank moderner Heizungstechnik

Oft gehört eine Sitzheizung bereits zur Serienausstattung eines neuen Pkws, besonders wenn es sich um ein Fahrzeug der gehobenen Klasse handelt. In der Regel ist die Sitzheizung aber nur für die Vordersitze des Autos verbaut. Heizungen für die Rücksitze sind meistens gegen einen Aufpreis lieferbar. Gehörte eine Sitzheizung nicht zum Lieferumfang Ihres Wagens, müssen Sie sich trotzdem keine Sorgen machen: Im Handel finden Sie eine große Palette an unterschiedlichen Nachrüstsätzen.

Das Funktionsprinzip einer Sitzheizung

Das normale Funktionsprinzip einer Sitzheizung ist denkbar einfach: Die Heizelemente bestehen aus flexiblen elektrischen Leitungen, die schlangenförmig in den Bezug der Sitzfläche, der Sitzwangen und der Rückenlehne eingearbeitet sind. Bei serienmäßiger Ausstattung kann die Heizung entweder in den PU-Schaum des Sitzes integriert, auf dem Schaum verklebt, oder in den Sitzbezug eingenäht sein. Spezielle Temperatursensoren, die mit dem Schaltkreis der Heizelemente verbunden sind, sorgen für einen entsprechenden Überhitzungsschutz und konstante Wärme. Je nach Hersteller ist die Sitzheizung auch regulierbar.

Welcher Heizungstyp soll es sein?

Ehe Sie sich nach einer Sitzheizung für ihren Pkw umsehen, sollte Sie sich überlegen welchen Typ von Sitzheizung Sie benötigen. Zwei Varianten stehen zur Verfügung:

  1. Nachrüstsätze für fest integrierte Heizungen im Sitz
  2. Sitzauflagen zur einfachen Montage auf dem Sitz

Sitzauflagen – ideal für Fahrzeuge ohne serienmäßige Sitzheizung

Die einfachste Methode, eine Sitzheizung nachzurüsten und schnell zum Komfort wohliger Wärme zu gelangen, ist die Auflage einer handelsüblichen Sitzauflage. Diese finden Sie  für alle Automodelle und Sitztypen (für Einzelsitze, mit oder ohne Seitenairbag). Sie können die Sitzauflage ganz einfach durch die Verwendung von Haken und elastischen Bändern an Ihrem Autositz befestigen. Modelle mit textilem Stoff- oder Lederbezug sind verfügbar. Die Stromversorgung wird bei diesen Modellen durch ein Kabel sichergestellt, das Sie an den Zigarettenanzünder ihres Autos anschließen (12 Volt).

An- und Ausschalter sowie die Thermosicherung befinden sich bei diesen Modellen ebenfalls am Kabel. Die Heizungen der praktischen Sitzauflagen verfügen über mindestens zwei Heizstufen zur individuellen Wärmeregelung. Ein weiterer Vorteil liegt in der einfach zu bewerkstelligenden Pflege der Auflagen. Für einen noch höheren Komfort finden Sie auch vereinzelt Sitzauflagen mit integrierten Vibrationsmotoren.

Was Sie beim Kauf einer Sitzauflage beachten sollten

Beim Kauf einer Sitzauflage gibt es jedoch einige Punkte zu beachten. So sollten Sie zum Beispiel sicherstellen, dass die Sitzauflage Ihrer Wahl den kompletten Sitz bedeckt. Manche Sitzauflagen beheizen nicht die ganze Sitzfläche. Das kann dazu führen, dass bestimmte Bereiche, wie beispielsweise die Sitzwangen, kühl bleiben. Das wird nicht selten als unangenehm empfunden. Wenn Sie sich für mehrere Sitzauflagen entscheiden (etwa für Fahrer- und Beifahrersitz), beachten Sie, dass Sie auch zwei Anschlüsse an Ihrem Zigarettenanzünder benötigen. Verteilerstecker für diesen Fall sind im Handel natürlich auch erhältlich. Achten Sie auch auf eine entsprechende Qualitäts-Zertifizierung Ihrer Sitzauflage.

Nachrüstsätze für Ihren individuellen Autositz

Haben Sie keine Sitzheizung serienmäßig in Ihrem Auto, aber möchten auch keine Auflagen anbringen? Für diesen Fall halten die Hersteller ein großes Angebot an Nachrüstsätzen für Ihre eigenen Autositze bereit. Nachrüstsätze bestehen oft aus zwei Sets: jeweils ein Set für Fahrer- und Beifahrersitz.

Nachrüstsätze beinhalten immer mehrere Komponenten, die für die Montage Ihrer individuellen Sitzheizung notwendig sind:

Mindestens zwei Heizmatten (für Sitzfläche und Rückenlehne)

  • Schalter zur stufenweisen Regelung der Temperatur
  • Verkabelung
  • Relais
  • Temperatursensoren

Ein Tipp: um eine bestmögliche Anpassung an Ihren Sitz zu gewährleisten, sollten Sie darauf achten, dass die Heizmatten des Nachrüstsatzes zuschneidbar sind. Da die Sitzheizung über die Zeit einer extremen Belastung ausgesetzt ist, sollte man auf moderne Bauweisen zurückgreifen. Am besten geeignet sind dabei Heizmatten aus Carbon-Faser. Sie bestehen aus reinem Kohlenstoff und besitzen dadurch – im Gegensatz zu herkömmlichen Sitzheizungen mit Drähten - eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Beanspruchungen. Die bestmögliche Qualität ihres Nachrüstsatzes können Sie auch anhand möglicher Zertifizierungen (TÜV, E-Siegel etc.) überprüfen.

Eine Sitzheizung installieren

Mit dem richtigen Fachwissen und den handwerklichen Fähigkeiten ist die Installation eine Sitzheizung für geübte Autoschrauber kein Problem. Sollten Sie jedoch nicht über das notwendige Wissen über Elektronik verfügen wird geraten sich an den Mechaniker in der Werkstatt ihres Vertrauens zu wenden. Dies gilt insbesondere wenn ihr Fahrzeug über Sitzairbags verfügt.

Der Ausbau des Sitzes

Der erste Schritt bei der Installation ist das Ausbauen des Sitzes. Da auch das Kabel für den Gurtensensor gezogen werden muss, gilt es zunächst den Minuspol von der Batterie zu trennen. Anschließend werden die Schrauben, mit denen der Sitz am Boden des Autos befestigt ist, gelöst.
Der Sitz ist in der Regel mit Clicks am Rahmen befestigt und kann leicht gelöst werden. Auch das Abziehen des Sitzbezuges bereitet keine größeren Probleme, da dieser meist nur durch Polsterklammern straff gehalten wird. Durchtrennen Sie die Polsterklammern. Um den Sitzbezug wieder befestigen zu können sollten Sie sich jedoch im Vorfeld mit entsprechenden Polsterklammern versorgt haben. Diese Klammern sind für wenige Cent im Handel erhältlich. Nun kann der Überzug vom Schaumkörper entfernt werden.

Die Sitzheizung anpassen

Der nächste Arbeitsschritt besteht darin die Sitzheizung an den Schaumkörper anzupassen. Falls es sich um Carbongeflechtmatten handelt, können diese auch zurechtgeschnitten werden. Um eine Verrutschen der Matten zu verhindern sollten die Heizmatten am Schaumstoff fixiert werden. Leiten Sie nun das Kabel durch den Schaumkörper nach außen. Da die Sitzheizung in der Regel über die Mittelkonsole durch den Zigarettenanzünder mit Strom versorgt werden soll, empfiehlt es sich das Kabel für den Fahrersitz an der rechten Seite, jenes für den Beifahrersitz an der linken Seite zu verlegen.  Diese Arbeitsschritte werden an der Lehne wiederholt. Dabei können Sie sich überlegen ob Sie nur den Lendenbereich oder ob die Lehne bis auf die Höhe der Schultern beheizen möchten.
Jetzt gilt es nur noch den Sitz wieder zusammenzufügen und einzubauen. Der Überzug wird dazu wieder über den Schaumkörper gezogen und mit den Polsterklammern befestigt. Nun wird der Sitz am Rahmen fixiert und der gesamte Sitz wieder am Fahrzeugboden verschraubt. Vergessen Sie nicht den Gurtsensor wieder anzuschließen.

Die richtige Sitzheizung finden

Ob BMW, Volkswagen, Audi oder Mercedes, Sitzheizungen zum Nachrüsten sind für nahezu jede Marke und jedes Modell erhältlich. Namhafte Hersteller von Universal Sitzheizungen sind zum Beispiel Waeco, Systafex oder Carboheat.

Verursachen Sitzheizungen gesundheitlichen Schäden?

Immer wieder ist davon zu lesen, dass sich Sitzheizungen negativ auf die Fruchtbarkeit des Mannes auswirken können. Aus gutem Grund liegen die männlichen Keimdrüsen außen am Körper, denn die optimale Betriebstemperatur der Hoden liegt etwa ein bis zwei Grad unter der normalen Körpertemperatur.  Fakt ist lediglich dass Spermien durch übermäßige Hitze etwas träger werden. Ob Sitzheizungen tatsächlich zu Unfruchtbarkeit führen, ist noch nicht abschließend geklärt. Sollten Sie einen akuten Kinderwunsch haben wird daher angeraten auf beheizte Autositze zu verzichten.

Autofahren in wohliger Wärme

Haben Sie Ihre neue Sitzheizung bekommen und montiert, steigt der Fahrkomfort sofort. Durch den direkten Kontakt zu Rücken und Gesäß frieren Sie nach wenigen Minuten nicht mehr. Neben dieser Steigerung an Behaglichkeit trägt Ihre neue Heizung auch zur Vermeidung von Erkältungen, und damit zu Ihrer eigenen Gesundheit bei.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden