Wie kann ich meine alte Stereoanlage mit passender Elektronik aufrüsten?

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wie kann ich meine alte Stereoanlage mit passender Elektronik aufrüsten?

Nicht nur Technikfreaks profitieren von einer erstklassigen Stereoanlage. Viele Verbraucher legen Wert auf einen hochwertigen Klang auch im heimischen Wohnzimmer. So ärgerlich es ist: Technik veraltet sehr rasch. Das, was für den Computer gilt, ist auch bei der Stereoanlage der Fall. In den letzten Jahren hat die Digitaltechnik zunehmend auch den Musikbereich erobert. Nicht nur durch das neue Digitalradio sind die meisten Stereoanlagen veraltet. Auch MP3-Player und Co. sind in den wenigsten Geräten verbaut. Da die Neuanschaffung von modernen Stereoanlagen oft mit hohen Preisen verbunden ist, schauen Sie auch mal in die Angebote von eBay für günstige Elektronik

Kompakt und multifunktional

Immer neue Technologien wie etwa das Digitalradio oder aber auch der mit dem iPhone ermöglichte Austausch von Musik via Airplay wird immer mehr zum Alltag für viele Nutzer. Insgesamt geht der aktuelle Elektronik- und Techniktrend dahin, dass ein Gerät kompakt für viele Funktionen verwendet werden kann. Auch in vielen Situationen soll es möglichst effektiv funktionieren und nur mit geringen Teilen, wie etwa einem kleinen Adapter oder besser einer App, auf veränderte Ansprüche angepasst werden. Die aktuellen technischen Geräte reagieren genau auf diese Ansprüche und bieten allerhand Lösungen für iPhone, MP3-Player und Co. – und das, ohne dass der Klanggenuss abhandenkommt.

Stereoanlagen aufrüsten

Doch auch wenn Sie in eine solide Anlage investiert haben, die nun in die Jahre gekommen ist, müssen Sie auf die neuesten Trends in Sachen Musik- und Klanggenuss nicht verzichten. Speziell bei hochwertigen Stereoanlagen mit sattem Klang und exklusivem Zubehör wie beispielsweise sehr guten Boxen lohnt es sich, in neue Elektronik zu investieren, um die Anlage aufzubauen. Mit ergänzender Elektronik können Sie auch eine alte Anlage auf den neusten Stand der Technik bringen. Viele Komponenten lassen sich nachrüsten. Auch mit Ihrer alten Stereoanlage können Sie das aktuelle Digitalradio mit seiner riesigen Sendervielfalt nutzen. Ebenfalls nicht verzichten müssen Sie auf den Musikgenuss Ihrer Titel vom Mobiltelefon, denn auch Airplay kann an Ihrer Anlage eingebunden werden. Und auch mithilfe von Kabeln und Adaptern ist einiges möglich, um Ihre Stereoanlage wieder up to date zu machen.

Dieser Ratgeber gibt Ihnen wertvolle Tipps, welche Elektronik Sie zum Nachrüsten verwenden können, damit Ihre ältere Anlage wieder in bester Klangqualität ertönt.

UKW-Radio vs. Digitalradio

Die meisten Hi-Fi-Anlagen, die in deutschen Wohnzimmern stehen, besitzen ein eingebautes UKW-Radio. Dieses klassische Gerät kann mit dem neuen Digitalradio nicht mithalten. Die Neuentwicklung des digitalen Radios bietet Ihnen nicht nur eine bessere Soundqualität, sondern vor allem eine besonders große Sendervielfalt. Das Besondere ist, dass Sie neben den regionalen Sendern, die Sie auch auf Ihrem klassischen UKW-Radio empfangen können, Sender aus anderen Bundesländern und Ländern hören können. Für das Digitalradio gibt es aber auch spezielle Sendeformate, die bisher für das klassische Radio nicht möglich waren. Dank der Option, Ton und Bild oder andere Daten zu übertragen, ist mit Digitalradio der Weg zu einem neuen Radioformat mit interaktiven Komponenten geebnet.

Passende Geräte zur Aufrüstung Ihrer Anlage

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Ihre Anlage mit dieser neuen Technik aufzurüsten. Eine Möglichkeit ist es, einen neuen Receiver mit DAB -Technik zu kaufen und diesen anzuschließen. Dieser Receiver ist recht kostspielig in der Anschaffung, weswegen viele Musikliebhaber diese Anschaffung scheuen. Eine gute Alternative bietet der Digitalradio-Adapter, der sich sehr einfach und schnell mit einem 3,5-mm-Line-Out-Kabel an Ihre bestehende Stereoanlage anschließen lässt. Die auf dem Markt erhältlichen Adapter sind in ihrer Optik recht unterschiedlich, sodass Sie wählen können, was Ihrem Geschmack und Ihrem Einrichtungsstil entspricht. In der Regel werden alle Digitalradio-Adapter inklusive einer Fernbedienung ausgeliefert, sodass Sie das neue Ergänzungsgerät Ihrer Stereoanlage ganz bequem auch von der Couch aus steuern können. Einige Modelle bieten sogar ein integriertes Display. Sie haben die Wahl, ob dieses dimmbar sein soll. Sinnvoll ist es ein Modell mit Display zu wählen, wenn Sie Wert auf Zusatzinformationen wie beispielsweise Uhrzeit, Datum oder den gerade gespielten Musiktitel oder das aktuelle Sendeformat legen. Einige Modelle eröffnen Ihnen sogar die Möglichkeit, Bilder wie etwa Plattencover zu empfangen. Entsprechend dieser Informationen lassen sich auch ganz komfortabel Radiosender suchen, die genau Ihren Musikgeschmack im Programm führen. Zudem können entsprechende Digitalradio-Adapter auch als Weckerersatz genutzt werden: Die integrierte Zeit- und Datumsanzeige ermöglicht das. Die Digitalradio-Adapter sind so komfortabel zu bedienen, wie Sie es von Ihrem UKW-Radio gewöhnt sind – so können Sie beispielsweise auf zehn Speicherplätzen Ihre liebsten DAB- und UKA-Radiosender speichern.

Was versteht man unter DAB?

Als DAB wird der aktuelle Standard der Digitalradios genannt. Die Abkürzung steht für Digital Audio Broadcasting und bezeichnet ein europäisches Verfahren zur Übertragung von Hörfunksignalen mithilfe von Antennen. Der Klang des Digitalradios ist vergleichbar mit dem einer digital aufgenommenen CD. DAB bezeichnet denselben Standard, ist allerdings bereits als eine Weiterentwicklung zu verstehen.

Airplay

Airplay ermöglicht es Ihnen, Musik vom iPhone oder auch einem iPad auf einer Stereoanlage abzuspielen. Allerdings unterstützen die wenigsten Stereoanlagen dieses Feature. Unabhängig davon, ob Sie eine alte Stereoanlage mit analogem oder eine neuere Anlage mit digitalem Eingang besitzen – damit diese Airplay-fähig wird, müssen Sie mehrere Einzelkomponenten zu Ihrer vorhandenen Anlage kombinieren.

Airplay-Empfänger

Sie benötigen als Grundlage einen Airplay-Empfänger. Ideal geeignet ist ein Apple TV. Damit macht diese Art der Aufrüstung einer Stereoanlage vor allem für Nutzer Sinn, die ein entsprechendes Fernsehgerät besitzen. Das Apple TV, das ein Modell der 2. oder auch 3. Serie sein kann, muss dann mithilfe eines Digital-Analog-Wandlers und eines entsprechenden Kabels an Ihre vorhandene Stereoanlage angeschlossen werden. Von Ihrem iPhone oder iPad aus senden Sie die gespeicherte Musik via Airplay an das Apple TV. Von dort aus werden die Daten direkt über den Wandler an die Stereoanlage geschickt.

Der Digital-Analog-Wandler ist nur dann erforderlich, wenn Ihre Stereoanlage einen analogen Eingang besitzt, was allerdings bei den meisten älteren Modellen der Fall sein wird. Sollte Ihre Stereoanlage neueren Datums sein und einen digitalen Eingang besitzen, dann können Sie sich den Wandler als Vermittler sparen; schließen Sie in diesem Fall das Apple TV direkt an den Eingang der Stereoanlage an.

Dolry Hi-Fi-Stone

Es gibt eine Alternative zum Apple TV, um Airplay zu nutzen: Der Dolry Hi-Fi-Stone ist zwar recht kostenintensiv, aber damit können Sie Ihre vorhandene Stereoanlage ebenfalls aufrüsten, um Airplay zu nutzen. Der Dolry ist ein kleiner Stecker, der am Lautsprecher Ihrer Anlage angebracht wird, und zwar mithilfe des 30-Pin-Anschlusses. Der Stecker ermöglicht die Anbindung Ihrer Stereoanlage an das Internet. Dies kann wahlweise über ein neues WLAN oder ein vorhandenes Netzwerk erfolgen.

Der Dolry ist so kompakt, dass er auch an kleine Dockingstationen angeschlossen werden kann. Er lässt sich schnell anstecken und ebenso schnell wieder abziehen und ist damit auch als mobiles Gerät empfehlenswert. Die Anschaffung ist also lohnenswert, auch um beispielsweise die Boxen Ihrer Stereoanlage zu verwenden und zugleich eine ebenfalls vorhandene kleine Dockingstation für Airplay nutzbar zu machen.

Der Dolry kann auch für das Internetradio verwendet werden. Auf dem Dolry lassen sich Favoritensender speichern, die damit das normale UKW-Radio Ihrer Stereoanlage erweitern.

Anschluss externer Abspielgeräte

Was konkret nachzurüsten lohnt, hängt im Wesentlichen davon ab, welche externen Geräte Sie besitzen, die Sie gern an Ihrer Stereoanlage betreiben möchten. Vorwiegend geht es um den Anschluss von iPods, MP3-Playern oder anderen externen Abspielgeräten. Um hier das richtige Vorgehen entscheiden zu können, müssen Sie zunächst prüfen, welchen Anschluss das externe Gerät hat.

Anschluss des MP3-Players

Ein MP3-Player kann beispielsweise mit einem Anschlusskabel über den Line-In-Anschluss angeschlossen werden. Einige MP3-Player verfügen über einen USB-Anschluss. Falls Ihre Stereoanlage einen USB-Anschluss besitzt, ist das Inbetriebnehmen dieser Player besonders einfach. Bei vielen alten Stereoanlagen fehlt das allerdings. Ein USB-Anschluss ließe sich theoretisch nachrüsten; das Verfahren ist aber so kompliziert und erfordert eine dermaßen lange Reihe weiterer technischer Umwandler, dass dies allein aus wirtschaftlichen Gründen nicht empfehlenswert ist. Besser ist es, die externen Geräte über den AUX-Anschluss oder das Line-In-Kabel an Ihre alte Stereoanlage anzuschließen. Es gibt für alle Geräte die passenden Kabel und Adapter, sodass das problemlos möglich ist.

iPod anschließen

Ein iPod kann nicht mithilfe eines USB-Anschlusses an Ihre Anlage angeschlossen werden. Auch hier empfiehlt sich ein entsprechendes Adapterkabel, das den iPod mit dem Line-In-Anschluss verbindet. Eine gute Alternative ist allerdings eine iPod-Dockingstation. Diese kann separat betrieben werden, da sie eingebaute Lautsprecher besitzt. Dank der kompakten Maße eignet sie sich auch, um im Standort flexibel gehandhabt zu werden. Einige Dockingstationen lassen sich zudem an Ihre Stereoanlage anschließen, sodass Sie die hochwertigen Lautsprecher Ihrer Anlage in Kombination mit der Dockingstation verwenden können.

Von der Stereoanlage zur Heimkinoanlage

Nicht nur für den musikalischen Bereich lässt sich bei der alten Stereoanlage einiges erreichen: Eine 2.0-Stereoanlage ist eine gute Möglichkeit, um daraus ein perfektes 5.1- oder 7.1-Soundsystem zu bauen, das für Ihr Heimkino die passende Tonkulisse liefert.

Sie benötigen als Ausgangsartikel dafür einen AVR (Audio-Video-Receiver), der an die vorhandene Stereoanlage angeschlossen werden sollte. Damit der Klang wirklich den Raum füllen kann, benötigen Sie dann weitere Lautsprecher. Neben dem Centerlautsprecher werden auch Rears (hintere Lautsprecher) benötigt. Als Fronlautsprecher können Sie die vorhandenen Boxen Ihrer Stereoanlage nutzen. Bei einem Neukauf sollten Sie beachten, dass Center- und Rearlautsprecher idealerweise aus derselben Baureihe stammen, um perfekt miteinander zu harmonieren. Das gesamte System sollte dann an einem TV angeschlossen werden. Der Fernseher sollte keinesfalls veraltet sein, sondern muss die 5.1- oder 7.1-Soundtechnik unterstützen. Für einen noch besseren Klang kann ein zusätzlicher Subwoofer zum Einsatz kommen, auch ein hochwertiger Blu-Ray-Player passt zum gesamten Arrangement.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden