Welche Bettdecke bei Allergie?

Aufrufe 55 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hier ein kleiner Ratgeber, worauf Allergiker und empfindliche Personen bei der Wahl ihrer Bettwaren achten sollten. Wir hoffen, er bietet für den Einen oder Anderen nützliche Informationen. Falls Ihnen der Ratgeber gefällt, würden wir uns über eine Bewertung freuen! Noch mehr Informationen zu Allergiker-Bettwaren oder auch gleich die passenden Produkte finden Sie hier bei ebay in unserem Shop oder bei Allergie2000.

 

Anforderungen an Allergiker - Bettdecken

Heute sind Bettwaren aus einer Vielzahl von Materialien verfügbar, so dass durch die vielen unterschiedlichen Eigenschaften eigentlich für jeden Allergiker oder Neurodermitiker ein gesundes Schlafumfeld zu schaffen sein müsste. Genereller Vorteil von Naturfasern ist, dass sie sich im naturbelassenen Zustand nicht elektrostatisch aufladen, was nicht für alle Kunstfasern gilt.

Richtig ist, dass sich Allergiker keinen Bettdecken ins Bett holen sollten, durch die sie zusätzlich mit Allergenen belastet werden, und dass Neurodermitiker Bettwaren wählen sollten, die durch ein positives "Schlafklima" die ohnehin gestresste Haut nicht noch weiter belasten.

Falsch ist jedoch, dass diese eigentlich logische Forderung nur durch Bettwaren aus Kunstfasern zu erreichen ist. Bei Neurodermitis kann ein "schwitziges" Schlafklima unter einer nicht gut temperaturausgleichenden oder wenig atmungsaktiven Kunstfaserdecke sogar noch einen zusätzlichen ungünstigen Effekt haben.

Grundsätzlich sollten Bettwaren für Allergiker die folgenden Grundvoraussetzungen erfüllen:

  1. Die verwendeten Materialien sollten hypoallergen sein - d.h. im Allgemeinen möglichst wenig allergieauslösende Stoffe enthalten. Bei Allergien gegen spezielle Substanzen dürfen diese natürlich überhaupt nicht enthalten sein
  2. Bei Hausstaub - Allergie sollten die Bettwaren mit mindestens 40°C (besser 60°C) maschinenwaschbar sein, da erst ab dieser Temperatur die Hausstaubmilben zuverlässig abgetötet werden.
  3. Die Bettwaren sollten ein angenehmes Schlafklima fördern.
 

Bettdecken aus Baumwolle

Bettdecken aus Baumwolle wie die hier abgebildete "Clean - Cotton Sommer-Bettdecke" sind regelrechte "Klassiker" unter den Allergiker - Bettdecken. Diese Bettdecken sind sehr gut für Tierhaar-Allergiker geeignet, da die Füllung (und normalerweise auch der Bezug) aus rein pflanzlichem Material bestehen. Da fast alle Baumwoll-Bettdecken (zumindest alle, die wir kennen) bei 40°, 60° oder sogar bis 95°C waschbar sind, sind diese auch für Hausstauballergiker optimal.

Schlafklima von Baumwolle-Bettdecken

Baumwolle ist eine glatte, relativ kurze Pflanzenfaser ohne Lufteinschlüsse. Baumwolle nimmt daher wenig Schmutz auf, kann aber auch nicht viel Wärme speichern. Als Naturfaser ist Baumwolle in der Lage, Feuchtigkeit aufzunehmen und abzugeben - wenn die Faser aber zu nass wird fühlt sie sich klamm und kalt an. Das Schlafklima unter Baumwolle-Bettdecken ist daher eher luftig und besonders im Sommer angenehm. Baumwolle-Bettdecken bieten eine gute Feuchtigkeitsregulierung und Temperaturableitung - unter Baumwoll-Bettdecken kann kaum "Stau- Hitze" entstehen. Um aber mit einer Baumwollfüllung auch genügend Wärmevermögen für den Winter zu bieten, müssen Baumwolle-Winterbettdecken ziemlich stark gefüllt sein und sind dadurch auch etwas schwerer.

Daher sind Baumwolle-Bettdecken besonders als leichte Bettdecken für den Sommer geeignet - und werden auch am häufigsten als "Leicht-Bettdecken" oder Sommerbettdecken angeboten. Von manchen Anbietern gibt es aber auch Winterbettdecken (z.B. als Duo-Bettdecke) mit Baumwollfüllung oder Baumwolle 4-Jahreszeiten-Bettdecken (bestehend aus zwei Decken), wie z.B. das Morpheus Cotton Kombi-Bett von der Firma Brinkhaus.

Eine Auswahl an Bettdecken mit Baumwoll-Füllung finden Sie bei uns unter dem folgenden Link: Baumwolle - Bettdecken

 

Tencel-Bettdecken

Tencel (oder auch Lyocell) ist eine immer noch viel zu unbekannte Faser, welche aber besonders für Allergiker optimale Eigenschaften bietet. Die Faser wird von der Firma Lenzing in Österreich hergestellt und nimmt einen Zwischenplatz zwischen den Naturfasern und den Kunstfasern ein: Tencel - Lyocell ist eine aus natürlichen Rohstoffen hergestellte, künstliche Faser, mit herausragenden Materialeigenschaften.

Die Tencel-Faser wird aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt - insbesondere aus Buchenholz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Wer jetzt denkt, dass das Schlafen unter Buchenholz wenig komfortabel wäre, der muss hier umdenken: die Tencel - Faser ist ähnlich wie Viscose oder Modal sehr fein, weich, elastisch und hat einen zarten Glanz.

Aber Tencel kann noch wesentlich mehr. Die Vorteile dieser Faser liegen nicht nur in der besonderen Umweltfreundlichkeit - die Faser schafft vielmehr ein ganz besonderes Schlafklima. Tencel kann Feuchtigkeit wesentlich besser regulieren, als Baumwolle und in einer Studie mit allergiekranken Personen (Hausstauballergie, Asthma, Neurodermitis...) hat sich gezeigt, dass dies bei einem hohen Prozentsatz der Probanden zu einer Verbesserung der Beschwerden geführt hat. Zusätzlich ist die Faser problemlos bis 60°C waschbar und außerdem auch noch sehr fein und glatt - Bettwäschen hieraus (oder auch Bettdecken-Stoffe) sind also sehr hautsympathisch und anschmiegsam, weich und haben einen seidenmatten Glanz. Und über die vielen bereits genannten positiven Eigenschaften hinaus, ist Tencel sogar auch noch vegan...

Schlafklima von Tencel-Bettdecken

Tencel-Lyocell bietet ein herausragendes Feuchtigkeitsmanagement. Daher haben Tencel-Bettdecken ein besonders trockenes Schlafklima. Im Verhältnis zum Gewicht kann die Tencel-Faser aber auch gut wärmen - somit sind mit diesem Füllmaterial verhältnismäßig leichte und dennoch kuschelige Bettdecken möglich. Tencel - Sommerbettdecken verhindern Stauhitze im Sommer und können trotz des leichten Gewichtes auch noch bis in die Übergangszeit hinein verwendet werden.

Tencel ist aber auch für das ganze restliche Jahr hervorragend geeignet und obwohl die Faser noch etwas selten als reine Füllung in Bettdecken verwendet wird, gibt es doch schon ein wachsendes Sortiment von Bettdecken für das gesamte Jahr. Von f.a.n. Frankenstolz werden beispielsweise aus der Kollektion "African Cotton" Duo-Bettdecken oder 4-Jahreszeiten-Kombinationen mit reiner Tencel-Füllung und einem Bezug aus handgepflückter, langstapeliger Afrika-Baumwolle angeboten, welche auch für den Winter ein hervorragendes Schlafklima bieten.

Die Tencel Faser ist eine sehr glatte Faser und nimmt daher wenig Schmutz an. Durch das trockene Schlafklima werden außerdem Mikro-Organismen unterdrückt und die Ausbreitung der Hausstaubmilben verlangsamt. Da Tencel-Bettdecken normalerweise bis 60°C waschbar sind, bieten diese daher ein besonders hygienisches Schlafumfeld.

Eine Auswahl an Bettdecken mit Tencel-Füllung finden Sie in unserem ebay-Shop unter dem folgenden Link: Tencel-Bettdecken

 

Seiden- Bettdecken

Reine Seide (Maulbeerseide) ist für Allergiker und Neurodermitiker gleichermaßen gut geeignet. Seide ist eine Eiweißfaser tierischer Herkunft - nämlich die Faser aus der Kokon-Hülle von seidenspinnenden Schmetterlingen. Dennoch sind keine Allergien gegen die reine Seidenfaser bekannt. Möglicherweise liegt dies daran, dass die Seidenfaser außen sehr glatt ist und daher kaum Partikel (Staub) abgibt oder Schmutz aufnimmt ( die Selbstreinigungskraft von Seidentextilien allein durch Lüften oder Ausklopfen ist enorm).

Seide ist durch hohle Kammern im Inneren der Faser sehr gut temperaturausgleichend - sowohl kühlend im Sommer als auch wärmend im Winter. Zudem ist Seide sehr gut feuchtigkeitsregulierend - sie kann bis zu 40 % ihres Gewichtes an Feuchigkeit aufnehmen, ohne sich nass anzufühlen! Außerdem bietet die glatte Seidenfaser den Hausstaubmilben keine Lebensgrundlage. Die Struktur der Seide ist der Zusammensetzung der menschlichen Haut sehr ähnlich und es wird auch immer wieder von den beruhigenden und heilenden Eigenschaften der Seide bei gereizter Haut berichtet.

Zu beachten ist, dass Seidentextilien oft nur bei 30 °C waschbar sind - für manche Produkte wird waschen überhaupt nicht empfohlen! Hausstaubmilben können sich zwar in Seidenbetten nicht gut vermehren, Personen die unter sehr starker Hausstaubmilbenallergie leiden sollten dennoch testen, ob eine Seidendecke für sie geeignet ist.

Vorsicht ist auch bei minderwertigen Seidenqualitäten geboten. Denn auch wenn es keine Allergien gegen die Seidenfaser gibt, so gibt es doch sehr wohl Allergien gegen den der Seidenfaser anhaftenden Seidenbast (auch Seidenleim genannt). Der Seidenbast wird durch einen Fertigungsschritt - das sogenannte "Entbasten" von der Seidenfaser entfernt. Bei minderwertigen Seidenqualitäten kann das jedoch unvollständig sein und es können Reste von Seidenbast im Produkt stecken. Üblicherweise ist dies nicht unbedingt ein Problem (bei bestimmten Seidenqualitäten, wie z.B. Bourette Seide ist das sogar ausdrücklich so gewollt) - jedoch kann ein empfindlicher Mensch allergisch auf diese Reste von Seidenleim reagieren.

Weiß man also bereits von allergischen Reaktionen auf z.B. Bouretteseiden- Produkte, dann sollte man (wenn man eine Seidendecke haben möchte) nur hochwertige langfaserige Maulbeerseiden- oder voll-entbastete Wildseidenqualitäten wählen.

Wir führen in unserem ebay-Shop eine große Auswahl an unterschiedlichen Seidenbettdecken für jeden Geschmack: Seiden-Bettdecken

 

Bettdecken mit Kunstfaser-Füllung

Bettdecken mit Kunstfaser-Füllungen gibt es in einer nahezu unüberschaubaren Auswahl. Als Kunstfaser bezeichnet man dabei mehr oder weniger feine Fasern oder Hohlfasern, welche aus dem Rohstoff Erdöl hergestellt werden. Auch wenn es sich dabei in den meisten Fällen um 100% Polyester handelt, sind diese Bettdecken alles andere als identisch - es gibt vielmehr riesige Unterschiede (sowohl bei den Eigenschaften, als auch beim Preis).

Der Hauptvorteil von Bettdecken mit Kunstfaser - Füllung besteht in der normalerweise hervorragenden Waschbarkeit der Produkte. Viele Kunstfaser-Bettdecken sind bis 60°C oder sogar bis 95°C regelmäßig waschbar ohne dass wesentliche Qualitätsverluste an der Bettdecke auftreten.

Nachteile können sein, dass sich Kunstfasern elektrostatisch aufladen können und dass einfache Kunstfasern Probleme beim Feuchtigkeitsmanagement haben. Bei manchen Kunstfaser-Bettdecken kann es also vorkommen, dass "die Funken fliegen" oder man sich wie in "Plastik eingewickelt" fühlt. Da dies bei empfindlichen Personen oder Allergikern natürlich denkbar ungünstig ist, sollte man beim Kauf genau hinsehen - nachfolgend ein paar Tips ohne Anspruch auf Vollständigkeit - denn das Angebot an Kunstfaser-Bettdecken ist wirklich zu groß.

Bettdecken mit Primaloft

Primaloft ist eine Funktionsfaser, welche aus der Outdoor-Bekleidung stammt. Diese Faser ist auch hervorragend für Bettwaren geeignet, da man hieraus schon bei dünnen Füllungen mit geringem Gewicht Bettdecken herstellen kann, welche gut wärmen und zusätzlich ein ausgezeichnetes Feuchtigkeitsmanagement bieten. Die Primaloft - Faser speichert die Feuchtigkeit, die durch nächtliches Schwitzen entsteht, nicht, sondern leitet diese nach außen ab. Das Schlafumfeld bleibt angenehm temperiert und trocken - es entsteht keine unangenehm stauende Hitze.

Primaloft ist daher für Sommer - und Winterbettdecken gleichermaßen gut geeignet und wird von vielen Herstellern hochwertiger Markenbettdecken angeboten. Ein besonders umfangreiches Sortiment an Primaloft-Bettwaren für jede Jahreszeit bietet z.B. die Firma Centa-Star an, welche Primaloft-Füllungen in den Kollektionen Royal und Royal Premium verwendet. Diese Bettdecken sind hervorragend waschbar und trocknerfest - und konnten in Bettdeckentests sehr gute Ergebnisse erzielen.

Nachteilig ist bei Primaloft Bettdecken eigentlich nur der relativ hohe Preis, der je nach "Bauart" der Bettdecke auch mehrere hundert Euro betragen kann.

Bettdecken mit Thinsulate

Ähnlich wie Primaloft ist auch Thinsulate eine Markenfaser, welche Viele vorallem aus hochwertiger Ski-Bekleidung kennen werden. Diese Faser bietet optimalen Kälteschutz bei geringem Gewicht und ist sehr atmungsaktiv und weich, aber dennoch strapazierfähig und pflegeleicht. Eine schöne Auswahl von Thinsulate - Bettdecken gibt es z.B. von f.a.n. Frankenstolz: Hier kann man wählen zwischen dem superleichten Sommerbett mit nur 375g Füllgewicht, dem Ganzjahresbett,der 4-Jahreszeiten-Decke oder dem kuschelig warmen Duo-Winterbett mit nur superleichten 750g Füllgewicht. Diese Bettdecken sind bis 60°C waschbar.

 Microfaser - Bettdecken

Der Begriff Microfaser ist eigentlich keine Material-Angabe sondern nur eine Bezeichnung für besonders feine Faserstärken. Im Normalfall sind diese feinen "Microfasern" aber auch nicht in der Füllung der Bettdecke anzutreffen, sonder sie "stecken" im Bezugsstoff. Ein Beispiel hierfür ist z.B. die beliebte Markenbettdecke "Kansas" der Firma f.a.n. Frankenstolz, welche einen pfirsich-weichen Oberstoff aus Microfaser-Batist hat.

Unser Sortiment an Bettdecken mit Kunstfaser-Füllungen finden Sie hier: Bettdecken mit Kunstfaser-Füllung

 

Bettdecken mit Federn- und Daunenfüllungen

Bettdecken mit Füllungen aus Federn oder Daunen sind sehr beliebt und die am stärksten verbreitete Bettdeckenart.

Schlafklima von Feder- und Daunendecken

Bezogen auf ihr Gewicht bieten Bettdecken mit Daunenfüllungen das beste Wärmevermögen. Daunendecken sind daher schon bei leichten Gewichten sehr gut wärmend. Wie kuschelig eine Feder- oder Daunenbettdecke ist hängt neben der Qualität der Füllung auch noch von der Qualität des Oberstoffes ab. Dabei gilt, dass Daunendecken um so kuscheliger und anschmiegsamer sind, je höher der Daunenanteil ist und je feiner und weicher der verwendete Oberstoff. Damit die Daunen nicht durch den Stoff "schlüpfen" werden für Daunendecken sogenannte "daunendichte" Gewebe verwendet.

Durch das hohe Wärmevermögen und die manchmal auch für Luft schon recht "dichten" Stoffe, kann es einem unter einer Daunendecke aber auch schnell zu warm werden und man kommt ins Schwitzen. In Verbindung mit dem Tatsache, dass Daunen nur etwa 10% ihres Gewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen können (bei Naturhaar, Seide oder Tencel liegt dieser Wert bei 30-40%), ist das Schlafklima unter Daunendecken daher häufig eher feucht-warm statt trocken-warm. Und das schafft für die Vermehrung der Hausstaubmilben gute Lebensbedingungen... Will man als Allergiker auf eine Daunendecke trotzdem nicht verzichten, sollte man auf die folgenden Punkte achten:

- ein waschbares Produkt wählen (viele Daunendecken sind bis 60°C waschbar) und die Decke dann auch im Gebrauch regelmäßig waschen

- eine richtig temperierte Decke nach den persönlichen Bedürfnissen wählen, damit keine feuchtwarme Stauhitze entstehen kann

- die Decke morgens zurückgeschlagen auskühlen / auslüften lassen um die gespeicherte Feuchtigkeit abzutransportieren

- Produkten mit Bezugsstoffen aus Tencel oder mit NOMITE Antimilbenbehandlung den Vorzug geben

- und ggf. ein allergendichtes Encasing verwenden

Neben der reinen Hausstaubmilbenallergie können natürlich wie bei allen tierischen Substanzen auch Allergien gegen die Federn oder Daunen selbst bestehen. Auch wenn diese Probleme bei qualitativ hochwertigen, gut gereinigter Feder- Daunen- Füllware ohne Bruchstücke und Staub weniger stark auftreteten dürften, sollten Menschen, die gegen Feder- oder Daunen allergisch sind, lieber eine andere Art von Bettdecke wählen.

 

Naturhaarbettdecken (Wolle, Kamelhaar, Kaschmir)

Diese Fasern wärmen sehr gut und sind hervorragend temperatur- und feuchtigkeitsausgleichend. Mit steigendem Preis (von Wolle zu Cashmere) erhöht sich normalerweise auch der Komfort und die Qualität der Bettdecke. Bei Neurodermitis oder leichter Hausstauballergie kann man auch mit diesen Materialien ganz gut liegen. Besteht bereits eine Tierhaarallergie, sollte man sich lieber für etwas anderes entscheiden.

Viele Naturhaardecken sind nicht gut waschbar. Da jedoch in dem normalerweise trockenen Schlafklima die Hausstaubmilben nicht gut gedeihen können, sind solche Decken bei leichter Hausstauballergie ggf. dennoch geeignet. Starke Hausstauballergiker sollten einem waschbaren Produkt den Vorzug geben. Menschen, die ein natürliches, gut wärmendes und hypoallergenes Material suchen, empfehlen wir üblicherweise Tencel (siehe oben).

 

Kapok Bettdecken

Die Kapokfaser ist die Samenfaser des Kapokbaumes. Sie enthält einen natürlichen Bitterstoff, der die Vermehrung von Hausstaubmilben hemmen soll. Da die Kapokfasern extrem fein und weich sind, werden sie normalerweise nicht rein verarbeitet, sondern nur in Mischungen. Insgesamt sind Produkte mit Kapok-Füllung extrem selten zu finden und die Waschbarkeit ist üblicherweise eingeschränkt.

Wenn Ihnen dieser Ratgeber gefallen hat, dann würden wir uns über eine Bewertung freuen!

Dieser Ratgeber wird Ihnen zur Verfügung gestellt von Seidenwald AG. Wir sind spezialisiert auf Bettwaren und Nachtwäsche aus Naturfasern und insbesondere Seide. Wir führen ein großes Sortiment von Sommerbettdecken, Seidenbettdecken und Allergiker-Bettwaren, teilweise auch aus stark vergünstigten Restposten, Sonderposten oder B-Waren. Hier auf ebay finden Sie unser Sortiment in unserem ebay - Shop:

Seidenwald ebay-Shop
 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden