Vom Schläger bis zum Netz: Badminton-Ausrüstung für Profis

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Vom Schläger bis zum Netz: Badminton-Ausrüstung für Profis

Die Rückschlagsportart Badminton wird in Deutschland schon seit vielen Jahren in Vereinen und auch an Schulen angeboten. Früher eher unter dem Begriff Federball bekannt (heute wird diese Definition nur noch für leichte Strand- und Freizeitspiele verwendet und ist bei Badminton-Profis verpönt), ist das schnelle Spiel bereits seit dem Jahr 1977 weltmeisterschaftstauglich.

Um zu Hause einen brauchbaren Badminton-Platz zu schaffen, brauchen Sie nicht viel: Schläger, Federball und Netz – schon kann das nächste Match beginnen.

 

Der Schläger: Gewicht, Griff und Bespannung entscheiden über Qualität

Gute Badmintonschläger finden Sie in verschiedenen Preiskategorien und von unterschiedlichen Herstellern. Bei der Wahl des passenden Schlägers kommt es vor allem darauf an, ob Sie bereits Erfahrung im Badmintonspielen haben oder Anfänger sind. Für Einsteiger eignen sich Schläger, die einen eher flexiblen Rahmen haben und grifflastig sind. Fortgeschrittene Spieler bevorzugen meist kopflastige Schläger, die besonders steif sind und ein technisches wie gleichermaßen rasantes Spiel zulassen. Einige Hersteller bieten Badmintonschläger mit Wunschbespannung an. Je härter die Bespannung, desto heftiger der Schmetterschlag – und desto präziser sollte die Spielweise sein. Auch das Gewicht ist bei einem guten Badmintonschläger entscheidend: Profis wählen Schläger mit 70 bis 80 Gramm Gewicht. Für besseren Grip finden Sie bei eBay spezielle Griffbänder, die häufig dicker oder insgesamt griffiger sind und deshalb angenehmer in der Hand liegen als die ursprünglich verwendeten Griffmaterialien. Neue Bänder lassen sich einfach selbstklebend um den Schlägergriff wickeln.

 

Der Federball: Material und Farbe geben Aufschluss über Geschwindigkeit

Beim professionellen Badminton entscheidet nicht allein die Schlagkraft über die Geschwindigkeit des Spiels, auch der Federball spielt eine wichtige Rolle. Zunächst wird zwischen Naturfeder- und Nylonbällen differenziert. Bei Naturfederbällen besteht der Federkranz aus Gänse- oder Entenfedern. Profis schätzen diese natürliche Form des Federkranzes wegen ihrer Flugkurve, allerdings ist die Haltbarkeit dieser Bälle eher begrenzt und sie sind verhältnismäßig kostenintensiv. Nylonbälle sind preisgünstiger und widerstandsfähiger, auch ihre Flugbahn lässt sich gerade für Anfänger besser einschätzen. Beide Varianten von Badmintonbällen gibt es in dreierlei Geschwindigkeitsstufen: Ein roter Ring am Korkfuß bezeichnet die schnellste Fluggeschwindigkeit, ein blauer die mittlere und eine grüne Markierung einen langsamen Ball.

 

Das Netz: Pfosten und Befestigung des Netzes bestimmen die Wertigkeit

Wenn Sie zu Hause oder auch anderweitig die Möglichkeit haben, ein eigenes Spielfeld aufzubauen, fehlt Ihnen jetzt noch das passende Netz. Einfache Badmintonnetze mit simplem Gestänge zum schnellen Auf- und Abbau erhalten Sie in Komplett-Sets. Hochwertige Netze sollten feste Pfosten haben, die entweder im Boden verankert werden oder ein nötiges Gegengewicht aufweisen. Profi-Netze werden mit einer Flaschenzug-Konstruktion oder einer Gurtspannvorrichtung gespannt. Die richtige Spielhöhe liegt an den Seiten zum Pfosten hin bei 155 cm, in der Mitte bei 152 cm.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden