Tipps für gekonntes Laufen auf High-Heels

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Tipps für gekonntes Laufen auf High-Heels

High Heels sehen schön aus und machen lange Beine. Wenn Sie diese Schuhe trage wollen, müssen Sie aber auch richtig darin laufen können. Von High Heels spricht man, wenn Schuhe einen Absatz ab 10 cm Höhe haben. Das Laufen darin ist eine wahre Herausforderung – manche können es gleich, andere dagegen lernen es nie. Das Risiko einer Verletzung ist nicht von der Hand zu weisen, wenn Sie mit einem der Schuhe umknicken oder gar stürzen. Die Bänder und Sehen sind gefährdet zu reißen, wenn der Fuß umknickt, und wenn Sie High Heels zum ersten Mal tragen, werden die Füße schrecklich schmerzen. Das Schöne an den Schuhen ist, dass es sie in verschiedenen Arten gibt. Die Höhe kann variieren, es gibt sexy Heels, crazy Heels und bequeme Heels.

 

Die Bänder sollten gedehnt werden

Damit Sie keine Schmerzen in den Füßen haben und die Bänder beim Umknicken nicht so gefährdet sind, sollten Sie diese dehnen. Es gibt einige Übungen, die die Füße und Bänder lockern, beispielsweise durch das abwechselnde Heben und Senken der Fersen auf einer Treppenstufe. Perfekt wäre es, wenn Sie die Beine nicht gleich zu sehr beanspruchen, sondern erst mit flacherem Schuhwerk beginnen und dann langsam die Höhe steigern. Für den Beginn sollten Sie lernen, mit Schuhen ab etwa 8 cm Höhe richtig laufen zu lernen. Klappt das gut, können Sie die Höhe steigern. Auf die richtigen High Heels von 12 cm Höhe und mehr sollten Sie wirklich erst zurückgreifen, wenn Sie Ihre High Heels beherrschen.

 

DVDs für das richtige Laufen

Es gibt Sport-DVDs in allen Arten – und sogar für das Laufen in High Heels gibt es extra Übungs-DVDs. In den Filmen wird nicht nur gezeigt, welche Übungen den Füßen gut tun, es werden auch Übungen gezeigt, wie Sie mit den Schuhen richtig laufen. Nicht nur das Laufen ist wichtig, es soll auch schön aussehen – und den entsprechenden Gang lernen Sie mit diversen Übungen. Wenn Sie das alles beherrschen, wird die Straße zu Ihrem Catwalk und Sie können Ihre schönen High Heels richtig zur Schau stellen.

 

Zubehör für High Heels kann sinnvoll sein

Der Vorfuß wird bei High Heels sehr beansprucht. Ihr ganzes Gewicht lagert darauf, und das kann sich durch Schmerzen bemerkbar machen. Es gibt Ballenpolster, diese werden unter den Ballen in den Schuh gelegt. Diese Polster sind mit einem Gel gefüllt, das den Druck vom Fuß nehmen soll. Wenn Sie in den Schuhen zu sehr rutschen, machen Einlegesohlen Sinn. Diese verhindern, dass Sie beim Laufen nach vorne rutschen und aus dem Schuh schlappen. Auch ein Fersenpolster kann den Schuh etwas enger machen und sorgt dafür, dass Sie sich an der Ferse keine Blase laufen. Wenn Sie High Heels kaufen, sehen Sie sich gleich nach praktischen Hilfsmitteln um, damit Ihnen ein rundum attraktiver Auftritt gelingt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden