So verbessern Stereo-Receiver Ihr Fernseherlebnis

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So verbessern Stereo-Receiver Ihr Fernseherlebnis

Viele Wohnzimmer beinhalten umfangreiche Heimkino- und Lautsprecheranlagen. Sie unterstützen die Wirkung des großen Bildes von HD-Fernsehern zusätzlich. Einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Fernseherfahrungen leistet die Stereo-Anlage. Hochwertige Tonqualität bei kraftvollen Lautstärken zeichnet sie aus.
Im vorliegenden Ratgeber soll der wichtigste Bestandteil der Stereo-Anlage im Fokus stehen, der Stereo-Receiver. Große Funktionsvielfalt und Kompatibilität mit vielen Geräten machen ihn zu einer praktischen Erweiterung Ihrer Unterhaltungsanlage.

In den folgenden Abschnitten finden Sie die wichtigsten Aspekte umfassend erläutert vor. Auf die Funktionsweise wird dabei ebenso eingegangen wie auf Hinweise zum Kauf und zu besonderen Extras. Zum Abschluss des Ratgebers erhalten Sie Informationen darüber, wie Sie ohne großen Geldaufwand den Klang Ihrer Anlage verbessern können. Eine Übersicht über die wichtigsten Hersteller rundet den letzten Abschnitt ab.

Was ist ein Stereo-Receiver und welche Aufgaben erfüllt er?

Ein Stereo-Receiver ist das zentrale Bauteil einer Stereo-Anlage. Er kombiniert in einem Gehäuse Verstärker und Empfänger. Als Schaltzentrale befindet er sich zwischen Fernseher, externen Wiedergabegeräten und Lautsprecheranlage. Zu einer Stereo-Anlage gehören zwei Boxen. Sie geben jeweils einen Kanal aus. Man schätzt Stereo-Receiver für ihre authentischen Klangeigenschaften.

Neben Stereo-Receivern gibt es AV-Receiver. Die Abkürzung steht für Audio/Video. Der Unterschied zwischen AV- und Stereo-Receiver besteht in der Anzahl der Kanäle. Ein AV-Receiver verfügt über mehr als zwei.

Audio-Signale empfängt der Stereo-Receiver von externen Geräten. Dabei handelt es sich um Fernseher, CD-Player, Plattenspieler, Tonbandgeräte, MP3-Player. Der Verstärker im Innern des Receivers ist eine elektrische Schaltung, die die geringe Spannung der eingehenden Audiosignale in eine höhere Spannung umwandelt. Dadurch können Sie über den Lautsprecher wiedergegeben werden. Die Lautstärke der Box reguliert man mittels Drehregler.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Stereo- und AV-Receivern?

Der größte Unterschied besteht in der Anzahl der Kanäle. Stereo-Receiver verfügen über zwei Kanäle. AV-Receiver nutzen Mehrkanalsysteme. Mit diesen realisiert man verschiedene Formen des Raumklangs. Es sind mindestens 5 Kanäle enthalten. Die Bezeichnung 5.1. bedeutet, dass 5 Tonkanäle und ein Subwooferkanal zur Verfügung stehen. Einige Modelle unterstützen bis zu 11 Ton- und 2 Subwooferkanäle (11.2).

Die Nutzungsmöglichkeiten unterscheiden sich entsprechend. Stereo-Receiver sind für das Musikerlebnis und zweikanaliges Fernsehen optimiert. AV-Receiver sind integraler Bestandteil von Multimedia-Anlagen. Ihr Funktionsumfang ist vielseitiger. Man verbindet damit unterschiedliche Geräte wie Radio, CD-Player oder Blu-ray-Player. Über Anschlüsse für Ethernet-Kabel nutzen Sie Multimediadateien aus Internet und heimischen Netzwerken. Ein AV-Receiver ist umso flexibler, je mehr Anschlüsse und Formate er unterstützt.

Stereo-Receiver sind spezialisiertere Geräte. Sie verfügen nicht im gleichen Umfang über digitale Anschlüsse. Ein- und Ausgänge basieren bei der Zweikanalvariante auf analoger Technik.

In vielen Hi-Fi-Foren stoßen Sie auf energisch geführte Diskussionen darüber, welches der beiden Geräte das besser klingende ist. Die Frage lässt sich nicht pauschal beantworte. Stereo- und Surround-Sound sind unterschiedliche Kategorien. Man kann sie nicht ohne Weiteres miteinander vergleichen. Das zweite Problem besteht darin, dass nicht nur die Verstärker einen Einfluss auf den Klang haben. Die wesentliche Charakteristik des Tons beeinflussen die Boxen. Werden die Verstärker nicht an der Belastungsgrenze betrieben, sind die Unterschiede sehr subtil.

Welche Dinge sollten Sie beim Kauf eines Stereo-Receivers beachten?

In den folgenden Abschnitten erhalten Sie die wichtigsten Informationen zu den Aspekten, die Sie beim Kauf besonders berücksichtigen sollten.

Anschlüsse und Bedienung

Notieren Sie sich vor der Auswahl, über welche Anschlüsse Ihr Fernsehgerät verfügt. Nur so können Sie sicherstellen, dass beide Geräte miteinander kompatibel sind. Unter Umständen ist es notwendig, einen Scart-Cinch-Adapter zu verwenden. Achten Sie zusätzlich auf HDMI-Eingänge für Ihren HD-Fernseher. Bedenken Sie beim Anschluss, dass der Receiver das Zentrum ist. Der Fernseher wird nicht in die Wiedergabegeräte, sondern in den Receiver gesteckt. Die Wiedergabegeräte verbindet man ebenfalls direkt mit dem Receiver. Eine Vielzahl unterstützter Anschlüsse und Formate gewährleistet Funktionsvielfalt.
Einige Stereo-Receiver verfügen über zusätzliche Digitalausgänge. Anschlüsse für Lichtwellenleiter- und Koaxialkabel auf der Rückseite stehen für positive Klangeigenschaften. Brummstörungen unterdrücken sie zuverlässig.

Ein zusätzlicher Ausgang für einen MP3-Player ist empfehlenswert. Es trägt erheblich zum Bedienkomfort bei, wenn dieser an der Front des Receivers angeschlossen ist. Ein Anschluss auf der Rückseite ist schwerer nutzbar. Schlimmstenfalls müssen Sie Ihr Stereo-Rack immer erst von der Wand ziehen, um den MP3-Player anzuschließen.

Im Zusammenhang mit dem Anschluss externer Datenträger ist ein weiterer Aspekt von Bedeutung, die Anzeige der Daten. Auf vielen Receivern finden Sie ein großes Display vor. Sie entnehmen ihm Informationen über Titel, Interpret und Länge der wiedergegebenen Musik. Bei der Auswahl ist ein helles Display mit hohen Kontrasten wichtig. Aus der Entfernung ist es mit hoher Auflösung und viele Zeilen angenehm lesbar. Andere Receiver geben Ordnerstrukturen über den Fernseher wieder. Damit die Navigation so leicht wie möglich ist, sollte die Ordnerstruktur des Quellgeräts 1:1 wiedergegeben werden.

Die mitgelieferte Fernbedienung ist bestenfalls leicht zu bedienen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass ihre Funktionen selbsterklärend sind. Eine gut verständliche Bedienungsanleitung trägt zur komfortablen Steuerung bei. Informieren Sie sich hierzu in verschiedenen Testberichten. Die Verständlichkeit der Gebrauchsanweisung ist häufig ein Qualitätskriterium.

Internet-Radio mit dem Stereo-Receiver empfangen

Das umfangreiche Angebot verschiedener Internet-Radios nehmen Sie mit Stereo-Receivern ebenso wahr wie die Musik von Ihren Datenträgern und normales Fernsehen. Der Vorfall bei Online-Radiostationen besteht in der großen Vielfalt nach Genre geordneter Künstler. Bis zu 18.000 Sender stehen Ihnen zur freien Verfügung. Die Bedienung ist bei manchen Geräten sehr einfach. Sie erstellen eine Vorauswahl Ihrer Lieblingsprogramme am PC und importieren sie anschließend in die Einstellungen Ihres Receivers. Zur Verbindung ist ein Ethernet-Kabel notwendig. Optional greifen Sie auf WLAN zurück. Stecken Sie hierzu den notwendigen Adapter ein. Die kabellose Verbindung sorgt für zusätzliche Flexibilität.

Klang und Leistung: Zwei zentrale Größen eines Stereo-Receivers

Bedenken Sie bei diesem wichtigen Aspekt, dass die Tonqualität einer Anlage durch das Zusammenwirken mehrerer Komponenten entsteht. Zwischen den Receivern auftretende Unterschiede sind mitunter sehr subtil. Beachten Sie aus diesem Grund immer, wie verschiedene Lautsprecher klingen und auf Ihren Receiver abgestimmt sind.

Einige grundlegende Toncharakteristika sind stets von Vorteil. Die Bässe müssen druckvoll, aber definiert sein, die Mitten kraftvoll und kompakt. Höhen sind idealerweise transparent und klirren nicht. Bedenken Sie bei diesen Beschreibungen, dass Klangqualitäten von Lautsprechern und Receivern nur bedingt objektiv wiedergegeben werden können. Die subjektiven Eindrücke schwanken allein wegen anatomischer Unterschiede der Ohren stark. Darüber hinaus bevorzugt der eine Hörer bald diese, der andere bald jene Klangfärbung. Benutzen Sie Testberichte unter dem Aspekt der Klangeigenschaften immer nur als Orientierungshilfe. Für die Auswahl selbst ist es unverzichtbar, sich Receiver und Lautsprecher selbst anzuhören.

Die Leistung eines Receivers wird in Watt angegeben. Bedenken Sie, dass diese Angabe nur eingeschränkt Rückschlüsse auf die tatsächlich mögliche Lautstärke zulässt. Sie hängt zusätzlich vom elektrischen Widerstand der Lautsprecher ab. Man gibt ihn in Ohm an. Die Werte entnehmen Sie den Produktbeschreibungen. Die Frequenzgänge der Lautsprecher finden Sie ebenfalls unter den Produktbeschreibungen. Sie erkennen daran, wie gut jedes Frequenzspektrum abgedeckt wird. Achten Sie darauf, dass Bässe, Mitten und Höhen in gleichem Umfang wiedergegeben werden.

Zusätzliche Extras von Stereo-Receivern

Manche Stereo-Receiver haben einen integrierten DAB-Tuner. Die Abkürzung steht für die englische Bezeichnung des digitalen Radiorundfunks (Digital Audio Broadcast). Je nach Ausmaß Ihres Radiokonsums messen Sie dieser Zusatzfunktion mehr oder weniger Bedeutung bei. Im zweiten Fall genügen die üblichen unterstützten Radio-Kanäle. Zwischen 50 und 60 davon empfangen Sie auf Ultrakurz- und Mittelwelle. Für den sporadischen Gebrauch ist dies absolut zureichend.

Nicht allein die Funktionalität macht einen Stereo-Receiver zu einem hochwertigen Gerät. Die Gerätehülle sollte angemessen die enthaltene Technik repräsentieren. Es gibt Receiver in ansprechender Schwarz- oder Metallicfärbung. Sie geben Ihnen die Möglichkeit, optische Akzente passend zu Ihrer Inneneinrichtung zu setzen. Mit der Qualität der äußeren Verarbeitung geht eine robuste und elegante Fertigung der Tasten einher. Probieren Sie vor dem Kauf aus, ob Sie sie alle leicht bedienen können.

Ein drittes wichtiges Extra ist die Kompatibilität mit Docking-Stationen. Zusammen mit Ihrem iPod schließen Sie sie an Ihren Receiver an. Diese Methode bietet einen besonderen Bedienkomfort. Sie bedienen den iPod mit Ihrer Receiverfernbedienung. Der Lieferumfang einiger Geräte umfasst eine zweite Fernbedienung. Ziehen Sie diese Möglichkeit in Erwägung, wenn Sie die Stereo-Anlage als Teil eines Hausnetzwerks nutzen wollen.

Hinweise zur unkomplizierten Verbesserung Ihres Tons

Um bestmögliche Tonqualität zu gewährleisten, ist nicht allein die verwendete Technik entscheidend. Häufig beeinflussen kleine Ungenauigkeiten bei der Einstellung den Klang massiv. Erfahren Sie im Folgenden, was die häufigsten Ursachen für Qualitätseinbußen sind und wie Sie Ihnen effektiv begegnen können.

Brummen Ihre Boxen stark, stehen Sie womöglich zu nah an der Wand. Durch die Reflexion kommt es zu einer Verstärkung tiefer Signale. Die Seitenwand hat dabei einen ebenso hohen Einfluss wie die Rückwand. Stellen Sie die Lautsprecher in diesem Fall ein wenig von der Wand weg.

Fehlt es dem Klang an Volumen, besteht oft das gegenteilige Problem. Die Boxen stehen zu weit von der Wand entfernt. Nähern Sie sie an, um dem Ton zusätzliche Tiefe zu verleihen.

Für eine zu starke Höhenbetonung kann die Ausrichtung der Lautsprecher verantwortlich sein. Drehen Sie sie in dem Fall parallel zur Wand. Sie dürfen nicht mehr direkt auf Sie zeigen. Bei schwachen Höhen drehen Sie die Hochtöner der Lautsprecher entsprechend auf sich zu. Für einen optimalen Klang achten Sie immer darauf, dass die Boxen mit der Hörerposition ein gleichschenkliges Dreieck bilden.

Welche bekannten Hersteller von Stereo-Receivern gibt es?

Zum Abschluss dieses kurzen Ratgebers erhalten Sie einen Einblick in das auf eBay vertretene Sortiment. Sie finden Geräte, die Ihrem individuellen Bedarf genau entsprechen. Wichtige Hersteller sind:

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden