Schicke Tapeten zur Raumgestaltung nutzen – ein Ratgeber

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Schicke Tapeten zur Raumgestaltung nutzen – ein Ratgeber

Die passende Tapete - nicht nur eine Frage des Stils

Nach wie vor zählen Tapeten zu den vielseitigsten und zugleich attraktivsten Mitteln, um die heimischen vier Wände kreativ zu gestalten und ihnen einen individuellen Stil zu verleihen. Bei eBay finden Sie eine große Auswahl an Tapeten in vielfältigen Materialien, Designs, Mustern und Oberflächengestaltungen. Jedoch sollte die Entscheidung für die Anschaffung einer neuen Tapete nicht nur eine Frage des persönlichen ästhetischen Empfindens sein, sondern darüber hinaus auch funktionale Aspekte und räumliche Bedingungen berücksichtigen. Denn obwohl Tapeten grundsätzlich zur Verschönerung jedes Raumes verwendet werden können, ist nicht jede Tapetenart für jeden häuslichen Bereich gleich gut geeignet. Auch im Hinblick auf die Verarbeitung und die nötigen Vorarbeiten weisen unterschiedliche Tapetentypen verschiedene Merkmale auf. Um sich spätere Enttäuschungen zu ersparen, sollten Sie sich daher vor dem Kauf einer neuen Tapete einen Überblick über verschiedene Tapetenqualitäten und deren jeweilige Eigenschaften verschaffen, um nicht nur die schönste, sondern auch die für Ihre Zwecke am besten geeignete Tapete zu finden.

Tapetenarten - für jeden Raum die passende Lösung

Abgesehen von ästhetischen Aspekten, sollten Sie sich vor dem Kauf einer neuen Tapete überlegen, welche funktionalen Eigenschaften die jeweilige Tapete darüber hinaus mitbringen soll. Für stark beanspruchte Räumlichkeiten wie etwa Flure, Treppenaufgänge oder auch Kinderzimmer sind Eigenschaften wie hohe Strapazierfähigkeit der Oberfläche, Abwaschbarkeit oder Stoßfestigkeit wichtig. Möchten Sie hingegen einen Bereich mit schwankendem oder feuchtem Raumklima wie etwa Küche oder Bad mit einer Tapete ausstatten, sollte diese gegen Wasser und Dampf beständig sein. Weiterhin spielen auch Eigenschaften wie Lichtbeständigkeit, die Aufbringungsart oder auch die Art und Weise der Entfernung der Tapete eine nicht unerhebliche Rolle. Daher lohnt es sich, sich vor dem Kauf eingehend über verschiedene Tapetenarten zu informieren.

Papiertapeten - Klassiker in immer neuem Gewand

Papiertapeten zählen zu den Klassikern der Wanddekoration und erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Sie bestehen zumeist aus zwei Papierlagen, deren obere Schicht farbig bedruckt oder mit einer Prägung versehen ist. Die untere Lage dient als Trägermaterial und gewährleistet eine gewisse Formstabilität der Tapete. Hierdurch wird nicht nur die Verarbeitung erleichtert, sondern eingearbeitete Prägungen bleiben auch nach dem Tapezieren erhalten. Diese Tapeten sind in verschiedenen Stärken erhältlich, können jedoch während der Verarbeitung im nassen Zustand relativ leicht einreißen und verzeihen Klebefehler wie etwa Falten oder Unebenheiten im Untergrund weniger großzügig.
Papiertapeten wirken atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend und bieten meist eine gute Lichtbeständigkeit. Allerdings können Papiertapeten in Räumen mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit wie etwa in Bädern Falten werfen oder sich von der Wand lösen. Auch in stark beanspruchten Bereichen wie Fluren oder Treppenaufgängen sind Papiertapeten anfällig für Risse und Verschmutzungen und eignen sich daher am besten für Wohnräume. Neben Papiertapeten, die komplett von der Wand abgelöst werden müssen, sind auch so genannte spaltbare Tapeten erhältlich. Hierbei wird lediglich die obere Schicht der Tapete entfernt, während die untere Papierlage als neutraler Untergrund auf der Wand zurückbleibt.

Raufasertapeten - robuste Klassiker mit vielen kreativen Möglichkeiten

Wegen ihrer leichten Verarbeitbarkeit und vielseitigen Einsatzmöglichkeiten zählen Raufasertapeten zu den am häufigsten verwendeten Tapetentypen. Meist bestehen sie aus zwei Papierlagen, zwischen die Holzspäne eingestreut werden und die der Tapete hierdurch eine strukturierte Optik verleihen. Darüber hinaus werden mittlerweile auch Tapeten mit Vlies als Trägermaterial angeboten. Je nach Form und Größe der Holzspäne sind Raufasertapeten mit unterschiedlich stark ausgeprägten Strukturen erhältlich. Üblicherweise werden Raufasertapeten nach dem Anbringen an der Wand in einem zweiten Arbeitsgang mit Acrylat-, Latex- oder Dispersionsfarben überstrichen. Dies ermöglicht einerseits eine große Vielfalt an kreativen Gestaltungsmöglichkeiten, erfordert jedoch auch dementsprechend mehr Zeit.
Wenn Sie sich den Arbeitsgang des Anstreichens ersparen möchten, sind heute auch farbige Raufasertapeten erhältlich. Raufasertapeten sind robust und atmungsaktiv und können ohne Probleme mehrfach überstrichen werden, wodurch sie über lange Zeit hinweg an der Wand verbleiben können. Zudem bieten sie eine gewisse Stoßfestigkeit und können auch in Eingangsbereichen oder Hausfluren verwendet werden. Entscheiden Sie sich für eine Raufasertapete, die Sie über viele Jahre hinweg als Basis für verschiedene Farbgestaltungen nutzen möchten, sollten Sie bedenken, dass das spätere Ablösen durch das Abblättern der einzelnen Farbschichten mit viel Schmutz verbunden sein kann.

Vliestapeten - vielseitig verwendbar und verarbeitungsfreundlich

Vliestapeten zählen zu den modernsten Wandverkleidungslösungen und vereinen in sich sowohl vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten als auch einfache Verarbeitung. Anders als bei klassischen Papiertapeten wird als Trägermaterial ein spezielles Vlies verwendet, das der Tapete absolute Formstabilität verleiht. Hierdurch lassen sich Vliestapeten ohne Dehnen, Schrumpfen oder Reißen besonders leicht verarbeiten und überdecken auch feine Risse im Untergrund. Im Gegensatz zu Tapeten aus Papier werden Vliestapeten in der sogenannten Wandklebetechnik verarbeitet. Hierbei wird die Tapete trocken direkt auf die vorher eingekleisterte Wand aufgebracht, sodass Vliestapeten wegen der wegfallenden Einweichzeit nicht nur eine Zeitersparnis mit sich bringen, sondern auch das Tapezieren von Decken und Schrägen erleichtern.
Vliestapeten sind sowohl glatt als auch strukturiert erhältlich und bieten je nach der Art des verwendeten Obermaterials eine breite Vielfalt an funktionalen Eigenschaften. Darüber hinaus werden neben fertigen Tapeten auch Vliestapeten angeboten, die nach der Aufbringung mit Acryl- oder Dispersionsfarben individuell gestaltet werden können. Auch im Hinblick auf die Ablösbarkeit bieten Vliestapeten einige Vorteile. Denn bei der Renovierung lassen sie sich komfortabel trocken und ohne Rückstände von der Wand abziehen und ersparen Ihnen damit viel Zeit, Schmutz und Mühe.

Vinyltapeten - robust und abwaschbar

Vinyltapeten sind mit einer vollflächigen Kunststoffbeschichtung versehen, die auf das Trägermaterial aus Papier oder Vlies aufgetragen wird, und bieten durch abwaschbare Oberfläche vielfältige Einsatzmöglichkeiten. So eignen sich Vinyltapeten gut für Feuchträume wie etwa Bäder, können im Kochbereich von Küchen eingesetzt werden leisten auch in Kinderzimmern gute Dienste. Darüber hinaus sind viele Vinyltapeten scheuerbeständig und lassen sich in stark beanspruchten Bereichen wie Hauseingängen, Fluren und Treppenaufgängen verwenden. Vinyltapeten sind sowohl bedruckt als auch glatt oder geprägt erhältlich. Abhängig vom Trägermaterial können Vinyltapeten entweder klassisch oder im Wandklebeverfahren verarbeitet werden und bleiben durch die Beschichtung dimensionsstabil. Je nach Trägermaterial sind ebenso spaltbare wie auch komplett trocken von der Wand ablösbare Qualitäten erhältlich.

Strukturtapeten - Tapeten mit individuellem Profil

Strukturtapeten bestehen aus einem Trägermaterial aus Papier oder Vlies, auf dessen Oberfläche Farbpasten aufgedruckt werden. Durch das Spiel von Licht und Schatten entstehen hierdurch interessante dreidimensionale Effekte, die der Tapete je nach Lichteinstrahlung eine individuelle Optik verleihen. Struktur- oder Profiltapeten sind meist wasch- und lichtbeständig und verfügen über eine hohe Wasserdampfdurchlässigkeit. Hierdurch eignen sie sich auch für stark beanspruchte Bereiche wie Treppenaufgänge oder feuchte Räume wie Küchen oder Bäder. Strukturtapeten, bei denen das Trägermaterial aus Papier besteht, müssen vor der Verarbeitung eingekleistert werden und sind bei der Anbringung anfällig für Risse. Handelt es sich bei dem Trägermaterial um Vlies, bleibt die Tapete formstabil und kann ohne Einwirkzeit im Wandklebeverfahren direkt auf die Wand aufgebracht werden. Abhängig davon, ob das Trägermaterial aus Papier oder Vlies besteht, sind Strukturtapeten entweder spaltbar ablösbar oder können komplett trocken von der Wand gelöst werden. Wenn Sie Ihre Tapete lediglich mit einem neuen Anstrich versehen möchten, können Strukturtapeten problemlos mit Acryl- oder Dispersionsfarben überstrichen werden.

Satintapeten - edel und individuell

Satintapeten zählen zu den am häufigsten angebotenen Varianten von Textiltapeten und verleihen den Räumlichkeiten durch ihre textile Struktur eine edle und exklusive Ausstrahlung. Textiltapeten bestehen aus Fadensystemen, die auf das Trägermaterial aus Papier oder auch Vlies aufgebracht werden. Grundsätzlich kann zwischen Gewebetapeten mit sich kreuzenden Fäden und Kettfadentapeten, bei denen lediglich die Fäden in Längsrichtung mit dem Trägermaterial verbunden sind, unterschieden werden. Häufig werden Textiltapeten auch zusätzlich im Siebdruckverfahren eingefärbt und mit Motiven versehen. Je nach Trägermaterial können Textiltapeten entweder nass oder trocken in der Wandklebetechnik verarbeitet werden. Textiltapeten eignen sich besonders für repräsentative Räumlichkeiten wie etwa Ess- oder Wohnzimmer. In Feuchträumen oder in stark beanspruchten Bereichen sind sie jedoch wegen einer gewissen Empfindlichkeit der Oberfläche nur bedingt einsetzbar. Abhängig vom Trägermaterial sind auch Satintapeten spaltbarer oder komplett trocken von der Wand ablösbarer Qualität erhältlich.

Fototapeten - Wandbilder nach Maß

Mit Fototapeten lassen sich Räume sehr individuell gestalten. Anders als bei üblichen Tapeten mit immer wiederkehrenden Mustern bilden bei Fototapeten die einzelnen Tapetenbahnen ein Gesamtbild. Während Fototapeten in früheren Zeiten häufig Postkartenmotive zeigten, erstreckt sich heute das Angebot von floralen Motiven über Landschafts- und Städteansichten bis hin zu abstrakten Gestaltungen. Fototapeten sind in verschiedenen Größen erhältlich und entfalten ihre Wirkung besonders in Räumen mit großen und freien Wandflächen. Um zu gewährleisten, dass die Fototapete Ihrer Wahl auch den verfügbaren Raum komplett ausfüllt, sollten Sie daher vor dem Kauf die zu dekorierende Wand exakt vermessen. Einige Hersteller bieten auch individuell nach den Maßen Ihres Wohnraumes gefertigte Fototapeten an. Fototapeten sind auf Papier- oder Vliesbasis erhältlich und können je nach Trägermaterial nass oder in Wandklebetechnik verarbeitet werden. Abhängig von der Komplexität des Motivs kann das exakte Aufbringen einer Fototapete jedoch viel Genauigkeit und Fingerspitzengefühl erfordern. In der Regel bieten Fototapeten eine gute Lichtbeständigkeit und sind je nach Qualität auch abwaschbar.

Borten, Bordüren und Wandtattoos - schöne Details zur Wanddekoration

Borten und Bordüren sind eine Möglichkeit, um Ihre Wände mit zusätzlichen dekorativen Details zu versehen und so Ihren Wohnräumen einen individuellen Stil zu verleihen. Neben Borten und Bordüren, die mit Hilfe von Kleister angebracht werden müssen, sind auch selbstklebende Varianten erhältlich. Bei glatten Untergründen erfolgt die Aufbringung, indem die Bordüre entlang einer vorher markierten Linie einfach auf die darunter liegende Tapete aufgeklebt wird.
Möchten Sie Borten oder Bordüren in Kombination mit einer Strukturtapete verwenden, sollten Sie diese nicht direkt auf die Tapete kleben, sondern in der gewünschten Höhe an die Strukturtapete ansetzen. Hierdurch wird einerseits vermieden, dass sich das Profil der Tapete auf der Bordüre abzeichnet und zu einer unebenen Oberfläche führt. Darüber hinaus wird durch das Ansetzen gewährleistet, dass sich die Bordüre nahtlos mit dem Untergrund verbindet.
Eine weitere sehr flexible Variante, um Ihren Wänden einen eigenständigen Stil zu verleihen, sind Wandtattoos in Form von selbstklebenden Folien, die sich ebenso auf glatten Tapeten wie auch auf Raufaser oder Feinputz anbringen lassen. Anders als bei Bordüren, die sich fest mit dem Untergrund verbinden und häufig nicht ohne die darunter liegende Tapete zu beschädigen entfernt werden können, können Wandtattoos ohne Beschädigung des Untergrunds von der Wand abgezogen werden. Informationen zu Material, Verarbeitung, Entfernung und Eigenschaften wie Licht- und Waschbeständigkeit sind meist durch entsprechende Hinweise und Symbole auf der Verpackung vermerkt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden