PARKETT ODER LAMINAT – WAS IST BESSER?

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

PARKETT ODER LAMINAT – BESTÄNDIG ODER FLEXIBEL?

Fertigparkett oder Laminat? Hast Du dir die Frage in letzter Zeit gestellt? Wofür Du dich letztlich entscheidest, ist Geschmackssache. Das wusste bekanntermaßen auch schon der Affe im Umgang mit der Seife. Wie? Geschmackssache? Du suchst nach fundierten Gründen und willst den objektiv „besseren“ Bodenbelag, Dich aber nicht seitenweise durch Fachchinesisch wühlen? Dann freu Dich auf eine Zusammenfassung der stichhaltigsten Argumente für Fertigparkett oder Laminat, die sich mehr auf die Funktionen und weniger auf die angebotenen Optiken beziehen.

FERTIGPARKETT

Zunächst wollen wir uns das sogenannte Fertigparkett ansehen. Das besondere hieran ist der dreischichtige Aufbau. Die oberste Schicht ist die sogenannte Nutzschicht oder Deckholzschicht und besteht meist aus Echtholz. Diese Schicht hat abhängig vom Hersteller eine Dicke zwischen mindestens 2,5 bis 5 Millimetern. Wenn die Nutzschicht diese Höhe unterschreitet, handelt es sich nicht um Fertigparkett sondern um einen Furnierboden. Die Nutzschicht wirst Du im täglichen Umgang mit Füssen treten und für die Auswahl gilt das subjektivste aller Argumente: Dein Geschmack. Unter dieser Nutzschicht liegt eine quer dazu verlaufende dickere Mittellage. Diese ist häufig aus einfachem Nadelholz oder HDF und soll die Spannkräfte optimal verteilen. Die unterste Schichte ist eine dünnere Gegenzugsschicht, die den Zweck erfüllt, das Fertigparkett möglichst formstabil zu halten. Für Gewöhnlich wirst Du Deinen Kauf von Fertigparkett nicht von der mittlern oder untersten Schicht abhängig machen, zu wissen, welche Funktionen diese erfüllen, ist trotzdem nicht verkehrt. Doch kommen wir nochmal zurück zur Nutzungsschicht. In einem aufwendigen Verfahren, mit dessen Details wir Dich an dieser Stelle verschonen, wird die obere Echtholzschicht mit einer Oberflächenversieglung aus Lack, Öl oder Wachs versehen. Durch diese Echtholzschicht erhält der Boden ein einzigartiges Erscheinungsbild dergestalt, dass jede behandelte Diele ein eigenständiges Aussehen mitbringt. Ein Eldorado für jeden Freund von Unikaten und edlen Einzelstücken.

ABSCHLEIFBAR

Wer jetzt denkt, dass die Oberflächenversieglung ebenfalls zu einer einzigartigen Strapazierfähigkeit führt, irrt leider. Fertigparkett kommt mit alltäglichen Belastungen sehr gut zurecht, ist jedoch empfindlicher und deutlich Pflegeintensiver als Laminat. Anderseits weist Fertigparkett einen nicht zu unterschätzenden Vorteil gegenüber Laminat auf: Es lässt sich abschleifen. Aufgrund einer relativ dicken Nutzschicht ist das Abschleifen vom Laien vielleicht nicht zwangsläufig spielend einfach machbar, aber wofür gibt es auch sachkundige Profis die Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen? Anschließend kann beispielsweise die ursprünglich ungeliebte Lackschicht Deines Bodens endlich durch die heiß begehrte Wachs- oder Ölschicht ersetzt werden. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil, denn Laminatböden können nicht auf demselben Wege „repariert“ werden.

PREIS-LEISTUNGS-SIEGER

Dafür dominiert Laminat seit Jahren als unangefochtener Champion in der Kategorie „Preis-Leistung-Verhältnis“.  Es ist preisgünstiger als Parkett und kann unter Umständen auch eine günstigere Alternative als klassischer Teppichboden sein. Wenn Du gern nach Preisschnäppchen Ausschau hältst und gern weniger zahlst als Du müsstest, mach Dir im Bezug auf Laminat zweimal Gedanken. Je weniger Geld Du in den Bodenbelag investierst, umso schlechter wird die Belastbarkeit ausfallen. Dies wirst Du relativ schnell in Form von sichtbaren Kratzern, Streifen und anderen Abnutzungserscheinungen auf Deinem Boden erkennen. Achte daher beim Kauf von Laminat auf die Nutzungsklassen und wähle entsprechend abhängig vom Raum, in dem verlegt werden soll. Greif für den Flur oder das Kinderzimmer prinzipiell zu härteren Stärken als im Schlaf- oder Wohnzimmer.

DEKORSCHICHTEN

Interessant ist übrigens für alle Laminatzweifler auch die Tatsache, dass die Dekorschichten heutzutage nicht mehr mit denen der ersten Laminatgeneration vergleichbar sind. Mittlerweile herrscht eine durchgehend hohe Qualität dergestalt, dass selbst Profis Optik und Haptik kaum von echten Holzoberflächen unterscheiden können. Laminat beherrscht die Illusion mittlerweile perfekt und ist auch in Stein- oder Texturoptik erhältlich. Fertigparkett kann zwar unter Umständen eingefärbt, aber nicht mit einem Materialfremden Aufdruck versehen werden.


FLEXIBEL DANK KLICK-SYSTEM

Den größten Vorteil von Laminat stellt jedoch die Flexibilität dar. Kein anderer Bodenbelag lässt sich aufgrund des vielfach genutzten Klick-Systems schneller verlegen und zügiger begehen. Die Verlegung ist hier besonders einfach und Laminat stellt nur geringe Ansprüche an einen bestehenden Untergrund. Ob auf Estrich oder über PVC, Laminat lässt eine schnelle Raumgestaltung zu. Ideal ist die Charaktereigenschaft für Mieter, die kurzfristig, aber mit hochwertigem Ambiente wohnen möchten, ohne den Aufwand zu betreiben echtes Parkett zu verlegen.

FAZIT

Wir werden uns hüten, Dir erneut zu sagen, dass Du letztlich selbst entscheiden musst. Nein, machen wir nicht! Du willst aber unbedingt einen abschließenden Rat? Na gut, na gut, aber nur noch einen! Mach Dir klar, welche längerfristigen Ziele Du verfolgst. Wohnst Du zur Miete? Bist Du stolzer Grundstücksbesitzer? Hast Du nichts zu entscheiden, weil bereits entschieden wurde? Wer über Jahre auf Beständigkeit setzt ist mit Fertigparkett besser beraten als mit Laminat. Wer die Flexibilität schätzt die Laminat offeriert, kann seinem Boden öfter seinen persönlichen Lebensstil passen.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden