Nostalgische Ansichtskarten aus Mannheim

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Nostalgische Ansichtskarten aus Mannheim

Sie sind ein Zeitzeugnis der besonderen Art und erinnern an eine glanzvolle Vergangenheit: Nostalgie-Postkarten aus Mannheim bringen Sammler und Fans der Quadratestadt zum Träumen. Vom prunkvollen Mannheimer Schloss über die Jugendstil-Anlagen des Wasserturms bis hin zu den Vorstädten und Szenen aus dem „Schachbrett“ – nostalgische Ansichtskarten aus Mannheim lassen alte Zeiten wieder aufleben.

 

Postkarten aus der Zeit der Jahrhundertwende um 1900 – die Quadratestadt blüht auf

Begehrte Sammlerstücke sind Postkarten aus dem Zeitraum zwischen 1900 und dem Ersten Weltkrieg, als Mannheim nach und nach mit der Industrialisierung und Elektrifizierung zu einer Stadt mit Flair heranwächst. Der Mannheimer Wasserturm war zu diesem Zeitpunkt ein strahlender Neubau, der ebenso wie der prachtvolle Rosengarten rechtzeitig zur Jahrhundertwende fertiggestellt wurde. Auch wurde die erste Brücke, die über den Rhein in die benachbarte Stadt Ludwigshafen führt, gebaut und für den Schienen- und Automobilverkehr freigegeben. Viele Postkarten zeigen diese beiden Motive mit stolzen Grußworten geschmückt. Darüber hinaus ist die Luftansicht aus östlicher Richtung ein beliebtes Kartenmotiv jener Zeit. Durch die Vogelperspektive wird die quadratische Anordnung des Innenstadtbereichs und die Lage zwischen Rhein und Neckar besonders veranschaulicht. Die Fotografien und Lithografien aus der Zeit der "Goldenen Zwanziger" zeigen, dass Mannheim eine lebendige Stadt war, in der das Leben gefeiert wurde.

 

Die Kriegsjahre – Optimismus durch Wiederaufbau

Die Karten aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg sind für viele Sammler und Liebhaber besonders spannende Zeitdokumente. Propaganda-Motive, die Soldaten mit stolzgeschwellter Brust auf den Planken zeigen oder Fotografien des Wasserturms mit Beflaggung der SS: Diese nostalgischen Postkarten zeigen, wie wichtig der Postweg war, um die Öffentlichkeit für Krieg und Wahlen zu gewinnen. Dazu schlägt sich die Zeit des Wiederaufbaus in den Postkartenmotiven nieder. Berühmt ist das Bild des Wasserturms, der ohne sein Dach im Volksmund gern "Bierkrug" genannt wurde. Der Stolz auf die wieder aufgebaute Stadt lässt sich beim Betrachten der Karten der 50er-Jahre regelrecht spüren. Der rekonstruierte Rosengarten strahlt dabei genauso prächtig von den Karten wie das Mannheimer Schloss.

 

Die Bundesgartenschau und Mannheim in den 70ern

Das Jahrzehnt der wilden 70er brachte für Mannheim einige Neuerungen mit sich, die auf den Postkarten dieser Zeit in allen Farben des Regenbogens festgehalten wurden. Die Bundesgartenschau kam in die Stadt und mit ihr die neuen Parkanlagen Luisenpark und Herzogenriedpark. Verbunden durch die legendäre Schwebebahn brachten die beiden Parks frischen Wind ins Stadtbild. Die Postkarten dieser Zeit zeigen die Blütenpracht, den Kutzerweiher oder die Schwebebahn im Flug über Mannheim.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden