Finger weg von Goldflakes

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Habe im Laufe der Zeit von verschiedenen Anbietern sogenannte Goldflakes probeweise ersteigert und sie nun ohne Säure getestet, denn da beginnt der Wert erst bei 333/000. Ich habe sie also einfach in Graphitformen gegeben und im Ofen bei über 1200°C schmelzen lassen. Das Ergebnis war eindeutig. Ein weißer Niederschlag am Deckel der Graphitform verriet nach der Ananlyse Zinkoxid und in der Form blieb nichts weiter als reines Kupfer!!! Also habe ich festgestellt, dass alles nachweislich nur Betrug ist, wenn bei den Flakes "echtes Gold" versprochen wird.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden