E-bay- Hotelgutschein Betrug Hotel zum Altmarkt Dietmar

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Das Ausmaß dieses Betruges ist enorm. Bis zur Gläubgerversammlung am 20. 01. 2009 haben sich 1192 Gläubiger mit einer Gesamtforderungssumme von 580. 000, 00 € gemeldet.

Wenn man in Rechnung stellt, daß sich nicht alle Gläubiger gemeldet haben, sind die Zahlen sicher noch höher zu veranschlagen.

Der Haupteil der Forderungen setzt sich natürlich aus kleineren Beträgen um die 80 € zusammen.

Ich bin der Auffassung, daß sich diese Sache zu einer Art Betrugsindustrie entwickelt hat. Sicher sollte man nicht alle über einen Kamm scheren aber vielfach sind die Ersteigerer auch selber Schuld. Man sollte schon sein Hirn einschalten, wenn man auf derartige Angebote springt, die wie einige Verfasser errechnet haben bei Ü/ HP p. P. bei 10, 00 € liegen. Das geht ja gar nicht. Ziehen Sie davon die MwSt. ab, die e- bay Gebühren, die übrigens auch nicht ohne sind- e- bay verdient also an dieser Sache selber kräftig mit, dann bleibt ein "Betrag", für den Sie kaum eine Luftmatratze erwarten können.

Eine Lösung habe ich allerdings auch nicht parat.

Ich selber habe auch schon Gutscheine ersteigert. Habe aber vorher in den Hotels immer die Verfügbarkeit meines Wunschtermins erfragt.

Sich aber solche Gutscheine auf Halde zu legen, um sie mal zu verschenken o. o. o.- ist sicher nicht klug.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden