Die richtige Größe einer Robe für Anwälte

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die richtige Größe für Anwälte bei der Auswahl einer Rechtsanwaltsrobe unserer Fertigung ermitteln Sie am besten durch Ausmessen folgender Werte bei einer passenden Anzugsjacke bei den Herren oder bei Damen Kostümsjacke.

Messen Sie an dieser die komplette Schulterbreite von einer Ärmelnaht zu der anderen Ärmelnacht auf der Schulter, am besten auf der mittigen Schulternaht, dann haben Sie die Schulterbreite.

Die Ärmellänge messen Sie von der Schulter- / Ärmelnaht bis zum Ärmelsaum, außen am Ärmel.

Die Robenlänge dürfte i.d.R. passen.

Die ermittelten Werte gleichen Sie dann mit unseren Fertigungsmaßen ab.

Bei der Anprobe einer Robe empfehlen wir folgendes zu überprüfen.

Sofern Sie die Robe hauptsächlich mit einer Anzugs- oder Kostümjacke nutzen möchten, so sollten Sie die Robe auch mit einer solchen anprobieren.

Bei einem optimalen Sitz liegt dann die Ärmelschulternaht auf der Ärmelschulternaht der Jacke/Sakko mit einer Toleranz von wenigen mm.

Die Ärmellänge ist optimal, wenn Sie einen Arm vor der Brust beugen, als ob Sie mit dem rechten Arm die linke Brust berühren möchten, wobei die Hand wagerecht flach ausgestreckt sein sollte.

Ist der Ärmel der Jacke / Sakkos noch abgedeckt und entspricht dies Ihrem subjektivem "Ärmeltragegefühl", so ist die Ärmellänge richtig.

Die Robe sollte ca. in der Mitte des Schienbeins enden. Sie sollte nicht am Knöchel oder über dem Knie enden. Es heißt eine gute "Handbreit" unter dem Knie.

Sofern Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen hat geben Sie bitte Ihr Votum ab. Für Kritik, Anregungen oder weitere Fragen erreichen Sie mich unter service@juscouture.de oder Tel: 030-30614204.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden