Die beliebtesten Nahrungsmittel auf Weizenbasis

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die beliebtesten Nahrungsmittel auf Weizenbasis

Weizen gehört nach Mais und Reis zu den am häufigsten angebauten Getreidearten. Und das hat einen guten Grund: In einer Vielzahl von Lebensmitteln, die wir tagtäglich konsumieren, ist Weizen enthalten. Ob Brot oder Teigwaren, Bier, Fertiggerichte oder Saucen und Gewürze - Weizen befindet sich häufig auch in Nahrungsmitteln, von denen man es eher nicht erwarten würde.

 

Wissenswertes rund um Weizen

Weizen zählt zur Familie der Süßgräser und hat zahlreiche Unterarten. Weich- und Hartweizen gehören zu den wirtschaftlich bedeutendsten Weizenarten. Weichweizen ist eine der ältesten Kulturpflanzen überhaupt und ging aus einer Kreuzung von Emmer und Ziegengras hervor. Weichweizen hat einen geringeren Proteinanteil als Hartweizen, das Korn ist weicher und mehliger. Er wird vor allem zur Herstellung von Backwaren, Brot und Malz, aber auch als Futtermittel und zur Gewinnung von Stärke eingesetzt. Hartweizen hat dagegen einen hohen Glutengehalt und eine hohe Kochfestigkeit. Zu den wichtigen Anbaugebieten zählen Vorderasien und das Mittelmeergebiet. Aufgrund der hohen Kochfestigkeit eignet sich der Hartweizengrieß sehr gut zur Herstellung von Teigwaren, aber auch von Couscous und Bulgur. In der EU ist der Verbrauch des Hartweizens größer als die Produktion, weshalb man hier auf Hartweizen aus anderen Anbaugebieten zurückgreifen muss. Zu den größten Weizenproduzenten gehören China, Indien und die USA.

 

Die Verarbeitung von Weizen

Nach der Ernte des Weizens wird dieser zunächst getrocknet. Zu diesem Zwecke lagert man den Weizen in Silos oder einfachen Lagerhallen. Während des Trocknungsprozesses muss sowohl die Temperatur als auch die Feuchtigkeit in den Räumen überwacht werden, damit sich bei der Feuchtigkeitsumverteilung im Weizenkorn keine Mikroorganismen bilden und der Weizen verdirbt. Auch der Befall von Schädlingen muss verhindert oder aber bekämpft werden, sollte er bereits eingetreten sein. Anschließend wird der getrocknete Weizen zur Mühle transportiert, wo man ihn gründlich reinigt. Danach werden die Weizenkörner zerkleinert, gemahlen und gesiebt. In Mischvorgängen stellt man bestimmte Weizentypen her.

 

Beliebte Nahrungsmittel auf Weizenbasis

Weizen wird zur Herstellung von einigen der beliebtesten Nahrungsmittel genutzt. Dazu gehören neben Brot auch Bier, Teig- und Backwaren sowie Mehl. Die meisten Brotsorten enthalten Weizen, was ebenso auf viele Backwaren zutrifft. Weizenmehl ist das am meisten verbreitete Mehl, es gibt aber auch Mehle aus anderen Getreidesorten. Weizenmehl wird in vielen Haushalten zur Zubereitung unterschiedlichster Speisen verwendet. Zur Herstellung von Bier und teilweise auch Backwaren kommt Einkorn zum Einsatz, die älteste Weizensorte. Teigwaren werden bevorzugt aus Hartweizengrieß hergestellt. Da Pasta & Co. in vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken sind, ist es auch nicht weiter erstaunlich, dass der Bedarf an Hartweizen hierzulande nicht mehr durch die deutschlandweite Produktion gedeckt werden kann. Das Getreide ist aber auch in Produkten enthalten, die man vielleicht nicht unbedingt mit Weizen in Verbindung bringen würde, da Weizenmehl häufig als Verdickungs- und Füllmittel verwendet wird. Daher findet man Weizen auch in verschiedenen Milchprodukten, Fleischwaren, Fertiggerichten, Suppen und Getränken.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden