Der beste Akku für die Digitalkamera

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Dieser Tipp gilt vorwiegend für ältere Digitalkameras, die manchmal lange in der Schublade liegen und dann doch betriebsbereit werden sollen. Sind sie für Batterien/Akkus der Größen "Mignon" oder "Mikro" (aa oder aaa) gebaut, empfehle ich, sie mit "Eneloop Akkus" oder baugleichen zu füttern.
Sie haben zwei Vorteile:
1. Die Selbstentladungsrate ist sehr gering. Sie sind auch nach vielen Monaten noch fast voll. Es ist also nicht nötig, die Akkus "auf Verdacht" vor Gebrauch der Kamera nachzuladen. Davon gingen die alten NC-Akkus ziemlich schnell kaputt und auch die gebräuchlichen NiMH-Akkus werden nicht besser durch diese Methode.
2. In Gebrauch fällt die Spannung nicht so steil ab wie bei normalen NiMH-Akkus. Gerade dieser Effekt kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Man hält eine ältere Digitalkamera bisweilen für defekt, eine Reparatur nicht lohnend, weil sie mit neu aufgeladenen, herkömmlichen Akkus nach acht oder zehn Aufnahmen schon "leere Batterien" anzeigt. Tatsächlich ist die Kamera, so eine Erfahrung mit einer C-2100Z aus meinem Bekanntenkreis, durch Alterung der Bauteile etwas empfindlich gegen zu wenig Batteriespannung geworden und die größere Spannungsstabilität machte den Unterschied - mit Eneloop Akkus schaffte sie wieder die gewohnte Anzahl Bilder.
Ebenso verhält es sich mit einigen kleinen, flachen Digikams der 1.2 bis 2 Megapixel-Klasse, die ich sammle. Hier dauert es bisweilen ewig, bis der Blitz sich auflädt, weil man aus Platz- und Gewichtsgründen nur zwei Mikro-Batterien vorgesehen hat. Mit Einwegbatterien, die 1.5 Volt Spannung haben, klappt das gerade noch, mit normalen NiMH-Akkus, vor allem, wenn sie selber schon etwas gealtert sind, nicht mehr. Auch hier kann man von den Eneloop-Akkus eine bessere Spannungskurve erwarten.
Daß die Eneloop-Akkus bei gleichen oder gar höheren Kosten etwas weniger Kapazität haben als die neuesten NiMH-Akkus herkömmlicher Bauart, nimmt man bei den erwähnten Anwendungen gerne in Kauf, d.h. wenn es nichtd darum geht, mit frisch geladenen Akkus in kurzer Zeit ein paar Hundert Fotos zu machen, sondern die Kamera (gilt natürlich auch für andere Geräte oder z.B. eine Taschenlampe) betriebsbereit zu haben, wann immer man sie - auch nach längerer Benutzung - benötigt.



Die preiswertesten Angebote habe ich bei dem Ebay-Händler wml-technik gefunden (Stand 10/2008). (Wenn sich jemand gegen diesen Hinweis verwahrt, nehme ich ihn wieder heraus, bitte mailen). Dies ist keine bezahlte Reklame, ich habe (außer als normaler Käufer) keinerlei Beziehung zu dieser Firma. Ich habe nur gefunden, daß man dort faire Versandkosten berechnet und Kulanz zeigt.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden