Das sollten Sie beachten, wenn Sie einen Haarschneider kaufen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Das sollten Sie beachten, wenn Sie einen Haarschneider kaufen

Haarschneider sind ein praktisches Utensil zum Kürzen der Haare. Besonders für Kurzhaarfrisuren sind elektrische Haartrimmer sehr nützlich. Dafür gibt es spezielle Herrenhaarschneider. Doch die meisten Exemplare sind Unisex-Modelle und können auch an Frauen verwendet werden. Bekannte Marken von Haarschneidern sind unter anderem Panasonic, Braun, Philips oder Moser.

Aufbau und Funktionsweise des Haarschneidegeräts

Ein typischer elektrischer Haarschneider besteht aus dem Griff, in dem sich der Motor befindet, und den Schermessern. Meistens kommen dabei zwei kammartige Messer zum Einsatz. Das untere davon zeigt zur Haut und ist feststehend, während sich das obere quer zu diesem hin- und her bewegt. Damit die Haut nicht verletzt wird, besitzt das untere Messer abgerundete Spitze und ist ein wenig nach vorn verschoben. Der Antrieb erfolgt bei den meisten Geräten über einen Elektromotor, früher waren auch manuelle Haarschneidemaschinen mit einem Handhebel üblich.

Design beim Haarschneidegerät

Wie bei allen technischen Geräten spielt auch beim Haartrimmer das Design eine immer wichtigere Rolle. Da die Konkurrenz recht groß ist, versuchen die einzelnen Marken, ihre Produkte durch schöne Optik möglichst ansprechend zu gestalten. Die Hersteller versehen ihre Haarschneider mit eleganten Formen und schönen Farbkombinationen. So erhalten Sie unter anderem klassisch schwarze, silberne und rote Haartrimmer. Natürlich sollte das Design nicht der wichtigste Faktor bei der Kaufentscheidung sein, allerdings sollte Ihnen das Gerät am besten auch optisch gefallen.

Verarbeitung des Haarschneiders – wichtig für lange Haltbarkeit

Beim Kauf sollten Sie auf eine solide Verarbeitung des Gehäuses Wert legen. Nur so kann die Maschine über längere Zeit hohen Ansprüchen gerecht werden. Alle Verbindungen und Scharniere sollten dazu richtig fest sitzen. Kratzfestes Material ist beim Haarschneider von Vorteil, sonst nutzt sich die Oberfläche zu schnell ab. Auch der Anschluss für das Netzkabel sollte gut verarbeitet sein und unempfindlich auf äußere Einflüsse reagieren. Beim Netzteil selbst ist auf solide Verarbeitung zu achten. Die verschiedenen Aufsätze sollten möglichst bruchfest sein, ansonsten können sie beispielsweise beim Auf- und Abstecken beschädigt werden.

Handhabung des Haartrimmers

Ein weiteres Qualitätsmerkmal eines hochwertigen Haartrimmers ist eine gute Handhabung. Wichtig ist, dass der Haarschneider gut in der Hand liegt. Dafür ist vor allem die Form ausschlaggebend. Gute Haarschneidegeräte lassen sich sowohl mit kleinen und großen Händen gut bedienen. Auch die Oberfläche beim Griff spielt eine Rolle. Der Griff sollte einen angenehmen Grip haben und auch bei nassen Händen einen stabilen Halt bieten. Auch das Gewicht des Geräts trägt zu einer guten Ergonomie bei. Es sollte hoch genug sein, um gut mit dem Gerät arbeiten zu können. Allerdings sollte der Haarschneider nicht so schwer sein, dass längere Benutzung zu anstrengend wird. Herren sollten eher zu einem etwas schwereren Exemplar greifen, während für Damen meist ein etwas leichteres Gerät angenehmer in der Verwendung ist. Wenn das Gerät länger oder mehrmals pro Tag benutzt wird, sollte das Gewicht lieber etwas geringer gewählt werden. Friseurstudios sollten am besten mehrere verschieden große Modelle erwerben. Denn jeder hat andere Vorlieben und kann mit anderen Geräten gut umgehen.

Haarschneider mit Akku – bequemere Benutzung

Einige günstigere oder ältere Modelle können nur mit einem Netzkabel benützt werden. Darunter leidet natürlich die Mobilität – es muss immer eine Steckdose in Reichweite sein. Außerdem kann das Kabel bei der Benutzung stören und man muss immer darauf achten, dass es nicht im Weg ist. Früher gab es fast ausschließlich Haarschneider ohne Akku und besonders ältere Modelle funktionieren nur im Netzbetrieb. Mittlerweile haben aber fast alle Haarschneider mit Akkubetrieb ausgerüstet, der die Benutzung sehr erleichtert. Doch nicht alle Akkus sind gleich leistungsstark und wenn mitten unterm Schneiden wieder aufgeladen werden muss, ist das sehr ärgerlich. Deshalb sollten Sie auf die Art des Akkus und die angegebene Betriebszeit achten. Moderne Geräte besitzen einen Ni-MH- oder einen Li-Ion-Akku, die Lebensdauer und die Anzahl der Ladezyklen sind so deutlich erhöht. Gute Haarschneider besitzen eine Laufzeit von über 60 Minuten – dann sollte die Frisur in den meisten Fällen erledigt sein.
Auch die Ladezeit sollte beachtet werden. Gut ist hier ein Wert von etwa einer Stunde, wenn das Gerät deutlich länger zum Aufladen benötigt, ist es vor allem für Friseursalons eher ungeeignet. Am besten laden Sie das Gerät direkt nach der Benutzung wieder auf. So kann vermieden werden, dass der Haarschneider, wenn er benötigt wird, nicht betriebsbereit ist. Manche Haarschneidemaschinen werden in einer Dockingstation geladen. Dies ist vor allem in Friseursalons sinnvoll, der Kabelsalat bei mehreren Geräten wird so verhindert. Einige Haartrimmer können sowohl mit Akku als auch im Netzbetrieb benutzt werden, so dass im Notfall auch mit Kabel geschnitten werden kann.

Das Schermesser – der wichtigste Bestandteil des Haarschneiders

Für effektives Haarschneiden mit der Maschine ist natürlich ein gutes Schermesser essentiell. Das schönste und leistungsstärkste Gerät nützt nichts, wenn das Schermesser stumpf oder schlecht verarbeitet ist. Die Hersteller setzen viel daran, die Messer zu verbessern. Sie sollen so schärfer werden und leichter in der Anwendung sein. Ein entscheidendes Kriterium ist hierbei das Material der Klinge. Viele Haartrimmer besitzen eine Edelstahlklinge. Hierbei gibt es auch Qualitätsunterschiede, feinere Zacken sorgen beispielsweise für bessere Ergebnisse bei filigraneren Arbeiten. Etwas teurer sind Modelle mit Carbon-Titan oder Keramikklingen, doch der Schnitt wird hierbei deutlich glatter. Einige Klingen sind auch selbstschärfend. Damit wird die Lebensdauer des Schermessers verlängert und das kostspielige regelmäßige Auswechseln der Klingen ist nicht nötig. Auch mit gelegentlicher Pflege des Messers lässt sich die Einsatzzeit verlängern. Dazu kann das Schermesser abgenommen werden. Am besten beachten Sie dazu die Bedienungsanleitung des Geräts. Doch auch mit der besten Pflege wird das Messer mit der Zeit stumpf und muss dann ausgetauscht oder nachgeschliffen werden, um weiterhin effektives Haareschneiden zu ermöglichen.

Qualität des Motors beim Haarschneider

Die Leistung des Haartrimmers hängt auch von der Qualität des Motors ab. Günstigere Geräte bieten oftmals schlechtere Ergebnisse, wenn der Akku schwächer wird. Die sogenannte Linearmotor-Technologie basiert auf dem Prinzip einer Magnetschwebebahn. Die Kraftübertragung vom Motor auf das Messer erfolgt dabei ohne Reibung. So wird auch bei schwachem Akku die gleiche Kraft erreicht. Auch bei dickem Haar nimmt die Leistung des Haarschneiders nicht ab. Das Problem, dass der Haartrimmer bei dichtem Haar immer langsamer wird und am Haar zieht, wird so vermieden. Ein besserer Motor hat natürlich auch seinen Preis, aber wenn Sie häufig mit besonders dickem Haar zu tun haben oder einfach nur gute Ergebnisse beim Schneiden erzielen wollen, sollten Sie auf einen leistungsfähigen Motor achten.

Einstellung der Schnittlängen beim Haarschneider

Manche Haartrimmer bieten eine integrierte Längenanpassung. So kann direkt am Messer die gewünschte Länge eingestellt werden. Durch ein Teleskopsystem wird das Messer herausgeschoben und die Länge lässt sich bequem justieren. Die Anzahl der einstellbaren Stufen ist dabei von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Meistens kann die Länge zwischen 0,8 mm und circa 2 mm reguliert werden.

Haarschneider mit Kammaufsätzen

Die meisten Haarschneidemaschinen besitzen verschiedene Kammaufsätze, mit denen das Haar auch etwas länger geschnitten werden kann. Mit den Aufsätzen kann die Schnittlänge ebenfalls variiert werden. Meistens ist das Haareschneiden mit Kammaufsätzen hautschonender und ruft weniger Irritationen hervor. Mit den meisten Exemplaren kann eine Schnittlänge zwischen 4 und 25 Millimetern erreicht werden, einige Modelle erlauben sogar bis zu 43 Millimeter. Bei Haartrimmern, mit denen auch direkt am Gerät die Schnittlänge eingestellt werden kann, sollte diese dabei immer auf der niedrigsten Stufe stehen. Ansonsten wird die Schnittlängen-Angabe am Kammaufsatz verfälscht. Der Aufsatz sollte sich möglichst leicht aufs Gerät setzen lassen und auch wieder einfach abnehmbar sein. Viele Exemplare lassen sich relativ einfach in die Maschine einklicken.

Öl und Reinigungsbürste – wichtig für lange Funktion des Haarschneiders

Beim Haartrimmer sollten passendes Öl und eine Reinigungsbürste mitgeliefert werden. Durch die Benutzung des Haartrimmers gelangen viele Haare in den Scherkopf. Wenn dieser nach der Benutzung nicht gereinigt wird, werden die beiden Schermesser auseinandergetrieben. Am besten nehmen Sie den Scherkopf nach der Benutzung ab und klopfen ihn über einem Waschbecken aus. Mit der Bürste entfernen Sie anschließend die Haare zwischen den Schermesserplatten und die Haarreste in der restlichen Maschine. Anschließend sollten Sie die Schermesser ölen. Besonders die Stellen, wo sich die beiden Schneideplatten berühren, müssen immer gut geölt sein. Ansonsten kann das Gerät besonders bei einer hohen Schwingungszahl relativ schnell kaputt gehen. Auch vor der ersten Benutzung sind die Schermesser zu ölen.

Haarschneider mit Zusatzfunktionen

Manche Haarschneider besitzen nützliche Zusatzfunktionen oder sind für Körperbehaarung besonders geeignet. So eignen sich manche Modelle auch als Barttrimmer. Damit können Bärte mit der Maschine schnell und einfach auf die gewünschte Länge getrimmt werden. Auch zur vollständigen Rasur von Gesicht und Körper sind einige Haarschneider verwendbar, aber auch Body Trimmer werden angeboten. Sogar spezielle Geräte zum Entfernen von Ohr- oder Nasenhaaren sind im Handel erhältlich.

Welches Haarschneidegerät bei Ihnen Sinn macht

Die Qualitäts- und Preisunterschiede sind bei den Haartrimmern relativ groß, für einen Profi-Haarschneider müssen Sie mit einer dreistelligen Summe rechnen. Wenn Sie sehr kurze Haare haben und nur ein praktisches Haarschneidegerät für den Privatgebrauch suchen, können Sie sich auch nach den etwas preiswerteren Modellen umsehen. Bei häufigerer Benutzung oder wenn längere und/oder dickere Haare gestutzt werden sollen, sollten Sie lieber etwas mehr Geld ausgeben. Besonders Friseurstudios sollten nicht an der Qualität sparen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden