Compaq Armada 1750 Hintergrundbeleuchtung fällt aus

Aufrufe 9 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Fehlerbeschreibung:

Beim Betrieb des Notebooks wird plötzlich das Display dunkel. Nach Klopfen auf die Abdeckung des linken Displayscharniers wird das Display wieder hell. Entfernt man die Abdeckung des Displayscharniers
und drückt auf den weißen Displaystecker, wird das Display wieder dunkel. 

Ursache:

Kontaktschwierigkeiten der Steckverbindungen zwischen Motherboard und dem Modul mit dem Display- und Netzschalter. Dieser Fehler ist ein bei diesem Notebooktyp sehr häufig auftretender Serienfehler, der vermutlich durch eine mangelhafte Beschichtung dieser Steckkontakte hervorgerufen wird.

Benötigtes Werkzeug, Material: 

- spezieller Sternschraubendreher (Torx, im Baumarkt erhältlich)
- kleine Spitzzange oder Pinzette
- kleiner Schraubendreher
- Kontaktspray für elektronische Kontakte z.B Kontakt 60 (im Bastel-Elektronikläden erhältlich)

Hinweis:

Um diesen Fehler zu beheben, muss die obere Gehäusehälfte des Notebooks abgenommen werden. Danach muss die Metallabdeckung des besagten Moduls entfernt werden, um zum Schluss das Modul herausziehen und dann die Steckkontakte mit Kontaktspray reinigen zu können. Da bei dieser Prozedur die BIOS-Batterie abgeklemmt werden muss, kann es vorkommen, dass nach dem Zusammenbau des Laptops einer der hier beschriebenen Fehler auftritt!

Reparatur:

- Das Notebook von der Steckdose trennen.


- Den (die) Akku(s) aus den Schächten nehmen.

- Am Displaygelenk befindet sich rechts neben dem kleinen Displayschalter eine Abdeckung; darunter befinden sich die Displaystecker. Die kleine Schraube an der Rückseite des Gerätes, die die Abdeckung mit dem Gehäuse befestigt, lösen und herausnehmen.

- Das Display soweit wie es geht aufklappen und die kleine Abdeckung von hinten (wo die Schraube saß) nach vorne hin (unter dem Displaygelenk durch) abnehmen (siehe auch hier).

- Die sich darunter befindenen Stecker (ein weißer und ein schwarzer) vorsichtig abziehen; dabei möglichst nicht am Kabel ziehen!

- Das Diskettenlaufwer herausziehen. Wenn man das Notebook nun auf den Kof dreht, sieht man am Multibay Einschub des Diskettenlaufwerks und am Einschub des Akkus jeweils zwei Schrauben. Alle vier Schrauben müssen entfernt werden.

- Dann die mit einem Pfeil markierten drei Schrauben an der Gehäuseunterseite entfernen.

- An der Rückseite des Notebook befinden sich weitere mit einem Pfeil markierte Schrauben. Bis auf die Befestigungsschraube für das rechte Displayscharnier müssen auch diese Schrauben, insgesammt drei, entfernt werden.

- Unter der linken ALT- und der rechten Strg-Taste befinden sich zwei kleine Einkerbungen.

- Mit zwei kleinen Schraubendrehern einfach die sich darin befindenden "Micro-Riegel" in Richtung Lautsprecher drücken (die halten die Tastatur).

- Sind diese "Riegel" zurückgedrückt, lässt sich die Tastatur von den Lautsprechern hin zum Bildschirm nach oben wegklappen (vorsichtig - nicht das Tastaturkabel beschädigen).

- Unter der Tastatur befinden sich drei kleine Steckverbindungen, die herausgezogen werden müssen. Zwei über dem Einschub für das CD-ROM Laufwerk, eine über dem RAM Steckplatz.

 

- Als nächstes den kleinen Stecker für die BIOS-Batterie herausziehen (siehe auch hier).

- Direkt über dem Einschub für das CD-ROM Laufwerk befinden sich zwei Flachbandkabel, ein kleines für das Touchpad und ein größeres für die Tastatur.

- Das kleine Kabel für das Touchpad an der nach oben stehenden Plasticklasche anfassen und aus der Steckverbindung herausziehen.

- Das Tastaturkabel ist mit der bei Flachbandkabeln üblichen Klemmverbindung befestigt. Zum Lösen des Tastaturkabels die Klemmverbindung rechts und links des Steckers mit einem kleinen Schraubendreher etwas nach oben drücken; das Kabel lässt sich dann sehr leicht aus dem Stecker ziehen. Um das Tastaturkabel nach der Reparatur wieder zu befestiegen, einfach nach dem Einschieben des Kabels mit einem kleinen Schraubendreher von oben auf den Stecker drücken. Nicht am Kabel ziehen, ohne diese Klemmverbindung vorher zu lösen!

- Jetzt muss das CD-ROM Laufwerk entfernt werden. Es ist mit zwei kleinen Schrauben am Gehäuse befestigt und lässt sich nach dem Entfernen dieser Schrauben nach vorne hin herausschieben.

 

- Nach dem Entfernen des CD-ROMs lässt sich das Gehäuseoberteil abnehmen.

- Das Modul, das den Fehler verursacht, ist von einer Metallabdeckung geschützt. Nach dem Entfernen der drei Halteschrauben lässt sich diese Abdeckung abnehmen.

 

- Auf dem besagten Modul befinden sich unter anerem der Netzschalter, der Displayschalter und die Sondertasten. Das Modul ist auf das Motherboard aufgesteckt und es lässt sich mit etwas Fingerspitzengefühl nach oben hin abziehen.

- Nach dem Abziehen des Moduls die zwei Steckverbindungen am Modul und auf dem Motherboard mit Kontaktspray einsprühen.

 

- Gerät wieder zusammenbauen, BIOS Batterie noch nicht anschließen, Tastatur noch nicht herunterklappen.

- Gerät einen Tag lang austrocknen lassen.

- BIOS Batterie wieder anklemmen.

- Die Tastatur wieder herunterklappen, in die hinteren Führungen einsetzen und vorne herunterdrücken, bis die Riegel wieder einrasten.


- Akku einsetzen.


- Notebook an Steckdose anschließen - testen.

 

Bemerkung:

Ein zeitweiliges Ausfallen der Hintergrundbeleuchtung kann durchaus auch andere Ursachen haben. Wer die Reparatur auf die von mir beschriebene Weise versuchen möchte, sollte sichergehen, dass sich der Fehler auch wirklich genauso äußert, wie er hier von mir beschrieben wurde! Wie man hier sieht, isind zum Beheben des Fehlers umfangreiche Ausbauarbeiten nötig, die etwas Fingerspitzengefühl erfordern.

Ach ja: Dieser Artikel wird viele Armadabesitzer davor bewahren, ihre Geräte ein für allemal wegen solcher unbehebbar scheinender Fehler in die Mülltonne zu hauen.
Als Gegenleistung bitte ich nur um einen Klick auf den unteren "JA" Button,
wenn Ihnen dieser Artikel geholfen hat.

Gruß

ahfundgrube

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden