Brillenträger-Tipp: Diese Gaming-Headsets sind bügeltauglich

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Brillenträger-Tipp: Diese Gaming Headsets oder ihre Alternativen sind bügeltauglich

Headsets gehören für den Gamer zur Standardausrüstung. Gerade in der Welt der Onlinespiele macht die Kommunikation mit den Mitspielern einen nicht geringen Teil des Spielerlebnisses aus. Zudem entscheidet präzises Hören durch die Kopfhörer gerade in schnellen Shootern oft über Sieg oder Niederlage. Diese Präzision kann durch Lautsprecher selten erreicht werden, weshalb viele Gamer auch zu Hause oft zum Headset greifen. Gerade für Hardcore-Gamer, die ihre Kopfhörer mehrere Stunden am Stück tragen, ist daher der Tragekomfort des Kopfhörers ein entscheidendes Kriterium bei der Auswahl. Dies gilt umso mehr für Brillenträger, da die Bügel der Brille beim Tragen von Kopfhörern leicht zum unbequemen Hindernis werden können. Der folgende Ratgeber soll Ihnen darum allgemeine Tipps für den Kauf eines brillentauglichen Gaming-Headsets bieten und darüber hinaus einige konkrete Vorschläge liefern.

Worauf Brillenträger achten sollten

Speziell für Brillenträger gefertigte Headsets werden Sie in der Regel nicht finden. Es gibt jedoch einige grundlegende Dinge, die das Tragen des Headsets für Brillenträger angenehmer machen. Generell gilt: Ein guter, passgenauer und bequemer Sitz des Kopfhörers macht das Tragen auch für Brillenträger angenehm. Zusätzlich sollten Sie jedoch vor allem darauf achten, dass der Druck, der von außen auf Ihr Ohr wirkt, möglichst gering gehalten wird. Hierbei spielen zwei Eigenschaften des Kopfhörers eine entscheidende Rolle. Zum einen die Form der Kopfhörer selbst und zum anderen Form, Beschaffenheit und Spannung des Bügels. Im Folgenden werden einige generelle Tipps bezüglich dieser beiden Eigenschaften gegeben.

Ohrenschonende Form als Leitmotiv für Brillenträger

Einer der ausschlaggebenden Faktoren für den bequemen Sitz des Headsets, insbesondere bei Brillenträgern, ist die Form der Kopfhörer. Prinzipiell können zwei gängige Typen von Headsets unterschieden werden: solche, die nur auf dem Ohr aufsitzen und solche, die das Ohr komplett umschließen. Headsets vom ersten Typ üben meistens einen höheren Anpressdruck auf das Ohr aus. Dadurch wird das Ohr gegen den Brillenbügel gedrückt, was schnell zu Schmerzen führen kann. Auch eine gute Polsterung des Kopfhörers schafft hier keine Abhilfe, da der Druck auf der Innenseite des Ohrs dadurch nicht verringert wird. Brillenträger sollten daher bevorzugt nach Headsets Ausschau halten, die das Ohr komplett umschließen. Neben dem höheren Tragekomfort bietet diese Form in der Regel zudem eine bessere Lärmunterdrückung von außen.

Ohrbügel

Hinsichtlich des Bügels gibt es bei Headsets drei gängige Varianten. Zum einen Headsets mit Ohrbügeln. Diese werden lediglich über die Ohrmuschel geklemmt. Das Headset hat keinen weiteren Halt über dem Kopf oder im Nacken. In der Regel sind diese Headsets für mobile Telefonie ausgelegt und bieten meist nicht die erforderliche Ausstattung für den Gaming-Bereich. Aufgrund des Ohrbügels stellen sie gerade für Brillenträger auch keine Alternative dar, da der Bügel leicht mit dem Brillenbügel kollidiert und daher nur schlecht sitzt.

Nackenbügel

Die Variante mit Nackenbügel stützt das Gewicht des Kopfhörers durch einen Querbügel im Nacken. Dies kann für Brillenträger eine gute Variante darstellen, da kein seitlicher Druck auf die Brillenbügel ausgeübt wird. Es gilt dabei jedoch zwei Dinge zu beachten: Erstens enden auch Headsets mit Nackenbügel oft in einem Ohrbügel, der dann wiederum zu einem Konflikt mit der Brille führen kann. Zweitens tragen die Ohren bei Headsets mit Nackenbügel einen relativ großen Teil des Gewichts, wodurch es schneller zur Ermüdung der Ohren und damit zu Schmerzen kommen kann.

Kopfbügel

Die üblichste Variante des Bügels, insbesondere bei Gaming-Headsets, ist der Kopfbügel. Dieser sorgt für den sicheren Halt des Kopfhörers und entlastet die Ohren. Je nach Form und Größe des Bügels kann es jedoch passieren, dass er von außen gegen den Brillenbügel drückt. Bei der Auswahl des Headsets sollten Sie daher darauf achten, dass der Bügel nicht zu tief nach unten reicht. Bei Kopfhörern mit ohrumschließender Form sollte dies in der Regel nicht der Fall sein. Generell bieten Headsets mit Kopfbügel, vor allem bei langer Tragedauer, den höchsten Tragekomfort, vorausgesetzt der Bügel sitzt passgenau. Insbesondere bei schwereren Headsets ist der Kopfbügel auch für Brillenträger meist die beste Wahl.

In-Ear-Headsets als Alternative

Eine Variante von Headsets, bei der Brillenträger keinerlei Nachteile haben, sind die In-Ear-Headsets für den PC. Der Ohrstecker kommt in keiner Weise mit dem Brillenbügel in Konflikt. Das Headset kann somit theoretisch sehr bequem getragen werden. In der Praxis gilt es jedoch darauf zu achten, dass eine passgenaue Form des Ohrsteckers gewählt wird. Passt der Stecker nicht zum Ohr des Trägers, kommt es sehr schnell zu schmerzhaftem Druck im Ohr. Darüber hinaus sind Ausstattung und Qualität von In-Ear-Headsets häufig nicht mit der von gewöhnlichen Modellen vergleichbar. Insbesondere guter Raumklang und eine präzise Rechts-links-Ortung können mit der In-Ear-Variante nur bedingt erreicht werden. Hardcore-Gamern sei daher von der In-Ear-Option prinzipiell eher abgeraten.

Für Gelegenheitsspieler, die auf Ausstattung und Raumklang geringeren Wert legen, können In-Ear-Modelle dennoch eine Alternative darstellen. Gerade Brillenträger, die mit Bügel-Headsets jeder Art generell Probleme haben, sollten einmal einen Blick riskieren. Achten Sie dabei auch darauf, die passenden Aufsätze für den Ohrstecker zu finden.

High-End-Vorschläge für Brillenträger

Zusammenfassend lässt sich festhalten: Gaming Headsets für Brillenträger sollten das Ohr komplett umschließen und in der Regel über einen Kopfbügel verfügen. Darüber hinaus gelten die üblichen Kaufkriterien für Gaming Headsets: Ein guter Klang, präzise räumliche Ortung, ein leistungsfähiges Mikrofon. Im Folgenden seien einige Hersteller und Modelle im High-End-Bereich, sprich in höheren Preissegmenten, empfohlen.

Sennheiser

Der deutsche Hersteller Sennheiser gehört zu den bekanntesten Herstellern im Lautsprecher- und Kopfhörerbereich. Headsets von Sennheiser, die auch für den Brille tragenden Gamer interessant ist, befinden Sie ebenfalls im Angebot der Firma. Im High-End-Segment seien die Modelle "PC 363 D" und "PC 350 SE" erwähnt. Sie verfügen über große, gut gepolsterte Kopfhörer, die die Ohren komplett umschließen. Gerade das Modell "PC 363 D" bietet durch den Samtbezug der Kopfhörer noch zusätzlichen Tragekomfort. Klang, Sprachwiedergabe und Ausstattung sind bei beiden Headsets hochwertig. Umgebungsgeräusche werden effektiv unterdrückt, was die Headsets insbesondere für Besucher von LAN-Partys interessant macht.

Asus

Auch Asus bietet mit der "Republic of Gamers"-Produktlinie spezielle Gaming Headsets im High-End-Segment. Für Brillenträger sei besonders das "Vulcan Pro" empfohlen. Auch hier gilt, dass der generell sehr hohe Tragekomfort Brillenträgern zugutekommt. Sprachwiedergabe und Klang, insbesondere in Verbindung mit einer hochwertigen Soundkarte, beispielsweise mit der Creative "X-Fi", sind dem Preis entsprechend gut.

Logitech

Auch die klassischen Hersteller von Gaming Peripherie bieten durch die Bank Headsets im High-End-Bereich. Viele davon sind durch Größe und Form potenziell gut geeignet für Brillenträger. Logitech bietet mit dem "G 35" und dem schnurlosen "G 930" zwei Headsets, die neben guten klanglichen Eigenschaften und satter Ausstattung auch hohen Tragekomfort aufweisen.

Andere Hersteller

Ähnliches gilt für das Modell "Kave" von Roccat sowie dem Razer "Megalodon". Eine relativ günstige Alternative im High-End-Bereich stellt der "Siberia V2" von Steelseries dar. Auch hier werden Ihnen große, gut gepolsterte Kopfhörer und sehr guter Klang geboten. Der Kopfbügel lässt sich zudem mithilfe von Drahtzügen gut an Umfang und Form des Kopfes anpassen. Neben der Variante mit Kopfbügel ist der "Siberia V2" optional auch mit Nackenbügel erhältlich.

Günstigere Alternativen im Gaming Bereich

Neben den High-End-Modellen finden Sie  auch zahlreiche günstigere Alternativen im Bereich der Gaming-Headsets. Diese unterscheiden sich von den High-End-Geräten vor allem hinsichtlich ihrer Ausstattung und ihrer Klangqualität bzw. der Qualität der Sprachwiedergabe. In Sachen Tragekomfort und Brillentauglichkeit müssen Sie jedoch nicht zwingend Abstriche machen, da auch viele der günstigeren Alternativen einen bequemen Sitz bieten. Falls Sie also nicht zwingend Wert auf kristallklaren Klang legen, könnten folgende Modelle für Sie von Interesse sein:

Der Hersteller Creative beispielsweise hat mehrere Modelle im Sortiment, die für Brillenträger infrage kommen. In Zusammenarbeit mit dem professionellen Computerspieler Johnathan "Fatal1ty" Wendel wurden "Fatal1ty"-Headsets auf den Markt gebracht, die für Brillenträger potenziell geeignet sind. Das "Fatal1ty Pro" und sein Nachfolgemodell, das "Fatal1ty Pro MK II" bieten jeweils einen gut gepolsterten, komfortablen Sitz für kleines Geld. Darüber hinaus erfüllt auch das Creative "Draco HS-850" alle Voraussetzungen für ein brillenkompatibles Headset.

Auch Hersteller wie Steelseries bieten im mittleren Preissegment taugliche Alternativen an. Das Steelseries "5HV2" beispielsweise überzeugt durch komfortablen Sitz und guten Klang.

Persönliche Bedürfnisse als Leitfaden für Brillenträger

Die oben genannten Modelle und Hersteller sollen als grober Orientierungspunkt dienen. Alle genannten Headsets erfüllen die grundlegenden Voraussetzungen, um potenziell auch Brillenträger anzusprechen. Generell gilt jedoch, dass jeder Mensch individuelle, unterschiedliche Ansprüche an ein Headset hat. Pauschale Aussagen über den Druck, die Spannung und die Passgenauigkeit von Kopfhörern können nicht gemacht werden. Der generelle Tragekomfort der genannten Headsets ist hoch, doch eine endgültige Beurteilung hängt von Ihren individuellen Voraussetzungen ab. Größe und Form Ihres Kopfes und Ihrer Ohren, aber auch die Breite, Länge und Dicke sowie die generelle Form Ihrer Brillenbügel können das Tragegefühl des Headsets stark beeinflussen. Es ist daher sinnvoll, mehrere Headsets miteinander zu vergleichen, um schließlich die richtige Wahl zu treffen. Dies gilt auch für grundlegende Entscheidungen, beispielsweise ob ein Kopfbügel oder ein Nackenbügel verwendet wird. Einzig und allein ein großer, das Ohr vollständig umschließender Kopfhörer sei in jedem Fall empfohlen, es sei denn, Sie möchten auf die In-Ear-Variante zurückgreifen.

Ähnliches gilt für Ihre Bedürfnisse hinsichtlich des Klangs. Manche Headsets sind basslastiger als andere. Wieder andere können die Höhen differenzierter wiedergeben. Darüber hinaus hängt die Klangqualität neben dem Headset weiterhin von der verwendeten Soundkarte ab, bzw. davon, ob überhaupt die Soundkarte genutzt wird, oder ob auf die vielfach vorhandene USB-Soundkarte zurückgegriffen wird, die gerade bei High-End-Headsets häufig im Lieferumfang enthalten ist.

Der endgültige Gradmesser für die Tauglichkeit eines Headsets, egal, ob Brillenträger oder nicht, liegt folglich in Ihren eigenen, persönlichen Anforderungen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden