Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Wasserrohre: ihre Verlegung erfolgt mit ein wenig Geschick in Eigenregie

Das Wasserrohr gehört mittlerweile zu den klassischen Grundlagen der Installationen in einem Haus. Über solche Sanitärelemente beziehen Haushalte ihr Trinkwasser. An Rohre für Wasser und deren Verarbeitung werden in Deutschland strenge Anforderungen gestellt. Trotzdem können Sie mit etwas Geduld und dem richtigen Werkzeug Wasserrohre selbst verlegen.

Wichtig: Entscheiden Sie sich für Ihre Sanitär- und Heizungsinstallationen zunächst für ein Material. Denn häufig lässt sich dieses nicht mit anderen Werkstoffen kombinieren. Wobei der Wasserzähler immer noch vom regionalen Wasseranbieter angeschlossen werden muss. Sie können dagegen Ihre Wasserleitungen problemlos als Heimwerker einbauen.

Welche Materialien werden für ein Wasserrohr verwendet?

Wie beim Wasser-Schmutzfänger gibt es für das Wasserrohr verschiedene Grundstoffe. Die Lösungen, die von Profis montiert werden, bestehen oft aus Kupfer. Kupfer bewährt sich vor allem wegen der Langlebigkeit. Die Legierung setzt in der Herstellung aber einige Besonderheiten voraus. So sind Sie beispielsweise auf spezielles Werkzeug angewiesen.

Daneben existiert seit geraumer Zeit das Wasserrohr aus Kunststoff. Leitungen aus Kunststoff sind mit Schraub- und Steckverbindungen versehen. Weswegen Sie diese relativ einfach zusammenbauen. Durch die Steckverbindung ist eine stabile Konstruktion möglich. Sodass einer langen Lebensdauer Nichts im Wege steht. Natürlich lässt sich hier auch ein Wasserinstallations-Filter einbinden.

Worauf müssen Sie bei der Verlegung achten?

Möchten Sie Rohre für Wasser persönlich installieren, ist eine gute Planung wichtig. Bei einem Neubau ist es grundlegend ratsam, wenn Sie sich im Voraus einen Plan erstellen. Dafür zeichnen Sie die Räume auf, in denen Rohre für Wasser verlegt werden. Tragen Sie dann in diesen Grundriss die angedachten Rohre ein. Denken Sie dabei ebenso an die Abzweige und Wasserhähne.

Bereits während der Installation sind diese Wasserhähne bedeutend: Hiermit kontrollieren Sie die Wasserverteilung. Es werden prinzipiell Warm- und Kaltwasserleitungen installiert. In den meisten Fällen verlaufen diese parallel. Für deren Verlegung müssen Sie zunächst einen Schlitz in die vorgesehene Wand stemmen. In diesen platzieren Sie schließlich die Rohre.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet