Tiki Bar – Exotik in den eigenen vier Wänden

Wer träumt nicht davon, einen köstlichen Rumcocktail in tropischer Atmosphäre zu schlürfen. Dazu vielleicht ein paar leicht bekleidete Schönheiten, die die Hüften sanft zu exotischen Klängen wiegen. Mit einer Tiki Bar kommt Südseegefühl direkt in den eigenen Partykeller.

Was ist eine Tiki Bar?

Eine der ersten Bars die unter dem Namen Tiki liefen war 1933 das Don the Beachcomber in Los Angeles. In der Trinkanlage wurden die typischen Mixgetränke auf Rumbasis serviert. Die Dekoration bestand aus Souvenirs, die der Besitzer in den Tropen gesammelt hatte. Ein Trend für die nächsten rund 30 Jahre war geboren. Tiki Bars mit geschmückten Wänden, exklusiven Cocktails, Südseemusik und vielen Pflanzen eröffneten rund um den Globus. Charakteristisch ist die dunkle, mystische Atmosphäre und die vielen Verzierungen wie Deko-Masken, die an Vorstellungen primitiver Volksstämme erinnern.

Was gehört in eine typische Tiki Bar?

Der Fantasie sind bei der Gestaltung einer Tiki Bar keine Grenzen gesetzt. Aufwendig geschnitzte Holzmasken an den Wänden sorgen für einen guten ersten Eindruck. Auf dem Markt gibt es Deko-Schilder und -Tafeln mit Tiki-Schriftzügen in bunten Farben zu kaufen. Diese machen sich sowohl über dem Eingang als auch an der Bar selbst hervorragend. Die Schilder gibt es sowohl aus Blech als auch aus Holz und Kunststoff. Kleine, geschnitzte Figuren setzen außerdem bei der Tischdekoration besondere Akzente. Ein beliebtes Accessoire sind auch Holzpaddel, die mit Blumen bemalt sind und verschiedene Schriften aufweisen. Diese lehnen bequem an der Wand oder weisen im Außenbereich den Gästen den Weg zur Tiki Bar. Viele witzige Details wie Flaschenöffner in Surfbrettform, Trinkbehälter mit exotischen Gesichtern, tropische Pflanzen und traditionelle Musik aus Hawaii oder der Südsee runden die Einrichtung ab. Mit wenigen, stimmigen Akzenten wird waschechtes Tropengefühl auf der heimischen Party gezaubert. Eine weitere, sehr wichtige Zutat einer echten Tiki Bar ist guter Rum für die Mixgetränke.

Wofür braucht man eine echte Tiki Bar?

Nachdem die Tiki Bar bereits ab den 1930er-Jahren mehrere Jahrzehnte lang beliebt war und seit den 1990er-Jahren wieder angesagt ist, stellt eine Tiki Bar einen zeitlosen Klassiker dar. Die einmal gekaufte Dekoration mit Blechschildern, Holzpaddel und Co. kommt nicht aus der Mode. Für Familienfeiern, ein geselliges Zusammensein mit den Freunden, erste Partys der Kinder und auch mal für einen romantischen Absacker zu zweit kann eine heimische Tiki Bar genutzt werden. Wen es in die Ferne zieht, wer gern Artefakte aus exotischen Gebieten dieser Erde bei sich zu Hause hat und ein lockeres Lebensgefühl genießt, der wird mit einer Tiki Bar lange seine Freude haben.