Speed Stacking – Für flinke Hände

Beim Speed Stacking handelt es sich um ein sportliches Geschicklichkeitsspiel, besser gesagt, um einen Geschicklichkeitssport, der nur gegen die Uhr oder gegen andere Spieler ausgeübt werden kann. Während die ältere Generation diese Fun-Sportart vielleicht noch aus ihrer Jugendzeit kennt, sind die Jugendlichen heute mehr denn je große Anhänger dieser Sportart.

Was bringt das Speed Stacking?

In erster Linie bringt diese etwas außergewöhnliche Sportart jede Menge Spaß für Groß und Klein. Doch eigentlich ist es genau das richtige Spiel oder die perfekte sportliche Betätigung, will man sich in Geschicklichkeit üben. Übersetzt bedeutet Speed Stacking Schnellstapeln. Dabei werden Becher abwechselnd mit der linken und mit der rechten Hand gestapelt. Ziel ist es, so schnell wie möglich die zum Spiel benötigten 12 Becher in einer vorgegebenen Formation oder Anordnung zu stapeln, ohne dass etwas herunterfällt. Ein Wettkampf beginnt mit dem Aufbau der Stapelformation und endet mit dem Abbau. Das bedeutet: Was mit beiden Händen aufgebaut wurde, muss anschließend auch mit beiden Händen wieder abgebaut werden. Dann erst stoppt die Uhr. Geschult werden damit zum einen die Auge-Hand-Koordination, aber auch die motorischen Fähigkeiten. Darüber hinaus spielt bei dieser Aktivität mit beiden Händen natürlich immer auch die Reaktionsschnelligkeit eine Rolle. Besonders bei Kindern und bei Menschen mit Behinderung ist diese Sportart eine sehr effektive Methode, um die Fähigkeiten und Fertigkeiten zu schulen und zu trainieren. Im Übrigen haben einige wissenschaftliche Studien nachgewiesen, dass sich bei Anhängern dieser Fun-Sportart zudem die Leistungsfähigkeit enorm gesteigert hat.

Was gehört zu einem Speed Stacking-Spiel?

Gespielt wird mit insgesamt 12 stapelbaren Bechern, die zumeist aus strapazierfähigem Kunststoff bestehen. Erhältlich sind diese in unterschiedlichen Farben. Doch auch, wenn diese Becher auf den ersten Blick an ganz normale Trinkbecher erinnern: Sie sind es bei Weitem nicht. Seit Speed Stacking in den 1980er-Jahren auf den Markt kam und seitdem weltweit immer mehr sportbegeisterte Anhänger gefunden hat, haben sich nämlich auch diese Stapelbecher weiterentwickelt. Mittlerweile besitzen diese nun eine spezielle Beschichtung, wodurch der Reibungswiderstand optimiert wurde. Der Grund für diese Weiterentwicklung ist wohl vor allem in den weltweit ausgetragenen Turnieren und Wettbewerben zu suchen. Denn überall wird immer schneller und höher gestapelt. Die zur Grundausstattung gehörenden Becher werden stets im Set angeboten. Zusätzlich gehört üblicherweise eine entsprechende Aufbewahrung dazu, sodass man zum nächsten Wettbewerb einfach nur die Box am Henkel packen muss und seinen persönlichen Rekord aufstellen kann. Generell aber werden bei Turnieren Einzelmeisterschaften oder Teammeisterschaften ausgetragen. Empfohlen wird diese Sportart ab 3 Jahren, wobei altersmäßig nach oben keine Grenzen gesetzt sind.