Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Vom Ventil bis zur Pumpe: Industrie-Hydraulik-Teile für jeden Bedarf

Industrie-Hydraulik-Teile bringen Maschinen in zahllosen Betrieben zum Laufen: Hydrauliksysteme kommen im Baugewerbe, in Produktionsanlagen sowie in Werkstätten aller Art zum Einsatz. Ob Zylinder, Ventil, Verschraubungen und Verbindungen, Pumpen oder Schläuche und Rohre: Bei eBay finden Sie neue und gebrauchte Teile für die verschiedensten Hydraulikanlagen ebenso wie Industrie-Hydraulik-Durchflusssensoren und sonstige Industrie-Hydraulikteile. 

Wie hat sich die Hydraulik entwickelt? 

Das Wort Hydraulik stammt aus dem Altgriechischen und verbindet das Wort Wasser und Rohr. In der Technik beschreibt Hydraulik die Methode, Flüssigkeit zur Energieübertragung und für das Verteilen von Schmiermitteln zu verwenden. Der Engländer Joseph Bramah gilt als der Erfinder der modernen Hydraulik. 1795 stellte er eine Maschine vor, die mit Druckwasser arbeitete. Dabei wandte er das hydrostatische Gesetz von Blaise Pascal an, mit dem er die ursprüngliche Kraft mehr als 2000-fach vergrößerte. Die Amerikaner Harvey D. Williams und Reynold Janney nutzten 1905 zum ersten Mal Öl für ein Getriebe mit Axialkolben. 1910 präsentierte der britische Ingenieur Henry Selby Hele-Shaw die erste Radialkolbenmaschine. Ein Patent für eine Axialkolbenmaschine mit schrägen Achsen erhielten wiederum die deutschen Ingenieure Hans Thoma und Heinrich Kosel 1929. Der Amerikaner Harry Vickers entwickelte die Servolenkung im Jahr 1925 und das erste vorgesteuerte Druckventil 1936. 

Wie funktioniert ein hydraulisches System? 

Bei Hydraulik handelt es sich um eine Art von Getriebe, das Kräfte von einer Arbeits- zu einer Kraftmaschine überträgt. Die Arbeit erledigt eine Pumpe, während ein Kolben im Hydraulikmotor die übertragene Energie empfängt und in kinetische Energie umsetzt. Bei Hydraulikflüssigkeit handelt es sich heute entweder um Mineralöl oder um umweltverträgliche Flüssigkeiten wie Ester oder Glykole. Bei hydraulischen Systemen wird zwischen hydrodynamischen und hydrostatischen Antrieben unterschieden. Hydrodynamische Systeme erzielen die Drehzahl- und Drehmomentwandlung direkt durch die Energie der Flüssigkeit, die von einer Pumpe stammt. Und hydrostatische Antriebe wandeln die Leistung eines Motors mithilfe einer Pumpe in hydraulischen Druck um, den dann eine Kraftmaschine erneut in mechanische Leistung übersetzt. 

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet