Scherenleuchte: Industriedesign mit wechselvoller Geschichte im Bauhausstil

Wie keine andere Designepoche steht das Bauhaus für Entwürfe, die schlicht, funktional und auf eigenwillige Art und Weise spektakulär sind. Ohne direkt als Bauhauskunst bekannt zu sein, zählt die Scherenlampe aus dem Hause Curt Fischer, heute als Midgard Licht GmbH bekannt, zu den besonderen Objekten. Das Markenzeichen der Leuchte ist zentriertes, lenkbares Licht, das genau auf die Stelle trifft, an der es gebraucht wird. Curt Fischer gilt als dessen Erfinder, was Anfang des 20. Jahrhunderts zum Patent für eine Scherenlampe führte. In dieser Zeit begann Fischer in seinem Industriewerk Auma, das nach der thüringischen Stadt des Firmensitzes benannt ist, Lampen zu produzieren. Die Leuchten waren unter dem Markennamen Midgard bekannt. Den Beinamen Bauhauslampe erhielten die Leuchten nicht allein wegen des Designs. Die Künstler des Bauhauses verwandten die dekorativen Innenraum-Lampen als Lichtquelle in der Dessauer Metallwerkstatt.

Was zeichnet die Lampe aus?

Funktion und Design der Lampe bilden eine bis dato nicht gekannte Einheit. In Anlehnung an das von Christian Dell für die Leuchtenproduzenten Gebr. Kaiser & Co. entworfene Model „Kaiser-Idell“ haben die Schirme der Scherenlampen eine halbrunde Form. Unter der Wölbung sitzt verdeckt das Leuchtmittel. Die Form des Lampenschirmes ist prädestiniert, um das Licht als Kreis abzubilden und genau auf der Fläche zu fokussieren. An den Schirm schließt sich der Lampenarm als ausziehbare Schere an. Konzipiert ist die Leuchte für die Wandmontage, sodass Sie den Lampenkopf mit einer Hand heranziehen und das Licht genau an die Stelle bringen, wo Sie es benötigen. Der Schirm lässt sich drehen und schwenken. Das erhöht die flexible Stellung der Leuchte und die Möglichkeit, die Fläche des fokussierten Lichtes zu vergrößern. Der Scherenarm schnappt nicht zurück, sondern behält die vorgegebene Position bei.

Wofür verwenden Sie die Leuchte?

Scherenlampen sind ein Aushängeschild des Geschmacks jedes modern eingerichteten Büros. Architekten und Ingenieure profitieren vom fokussierten, hellen Lichtstrahl der Lampe. Punktgenau eine Stelle auf dem Schreibtisch zu erhellen, ist für präzises Arbeiten enorm wichtig. Die Wandleuchte punktet mit weiteren Vorteilen: Der verstellbare Scherenarm ermöglicht es, eine große Fläche mit Licht abzudecken. Durch die Montage an der Wand bleibt die eigentliche Arbeitsfläche frei. Anders als bei Deckenflutern, wo jeder darunter befindliche Körper das Licht einschränkt, trifft es bei einer Wandleuchte ungehindert auf das Arbeitsfeld, ohne das die integrierte Leuchte blendet. Neben den funktionalen Besonderheiten ist eine Midgard Scherenleuchte eine Wertanlage, die bereits jetzt Antiquitätenstatus hat. Scherenlampen finden Sie bei eBay auch unter Art Déco-Lampen (ab 1945) oder in der Kategorie Design-Lampen & -Leuchten (1950 bis 1959).