Saxonette – ein Radnabenmotor, der nach wie vor beliebt ist

E-Bikes und Fahrräder mit Hilfsmotor erfreuen sich großer Beliebtheit bei all denen, die viel mit dem Zweirad unterwegs sind. Heutzutage dienen vorzugsweise Lithium-Ionen-Akkus dem Antrieb. Aber nach wie vor sind auch Saxonetten erhältlich, die mit einem Benzin-Öl-Gemisch betrieben werden. In der Kategorie Saxonette in Elektrofahrräder werden Sie fündig, wenn Sie auf Suche nach einem E-Bike oder nach Teilen für Ihr E-Bike sind. Saxonette in Sonstige Leichtkraftradteile ist die passende Kategorie, wenn Sie Ersatzteile oder Zubehör für Ihr Mofa oder Moped suchen.

Welche Antriebsarten für Fahrräder gibt es?

Prinzipiell sind Mittelmotor, Vorderradantrieb und Hinterradantrieb zu unterscheiden. Der Mittelmotor ist kein Radnabenmotor. Die Konstruktion ist vergleichsweise aufwendig und dementsprechend teuer. Der Vorderradantrieb wird in Form eines Elektromotors in der Vorderradnabe verbaut. Wer noch keine Gelegenheit hatte, ein Zweirad mit Vorderradantrieb zu fahren, benötigt etwas Zeit, sich an das spezielle Fahrgefühl zu gewöhnen. Größter Vorteil des Frontnabenmotors ist der relativ günstige Preis. Der Hinterradantrieb bringt ein besseres Fahrverhalten als der Vorderradantrieb mit sich, da die Hinterachse schwerer ist als die Vorderachse. Die Wirkung des Motors auf das Rad ist direkt. Insgesamt erfordert der Einbau eines Hinterradantriebs aber mehr Aufwand als der eines Vorderradantriebs. Zudem werden nahezu ausschließlich Pedelecs/E-Bikes mit einem Hinterradantrieb versehen, die eine Kettenschaltung oder eine 3-Gang-Nabenschaltung haben.

Welche Geschichte haben die Saxonette-Fahrräder?

Die Erfindung des Saxonette-Radnabenmotors geht auf das Jahr 1933 zurück. Nach Vorstellung des Produktes auf der Automobilausstellung in Berlin begann der Verkauf der Fahrräder mit Hilfsmotor im Jahre 1938. Produziert wurde das erste Modell, das 60 cm³ Hubraum aufwies, bis 1966 in den Gütersloher Miele-Werken. Zwischen 1987 und 2011 wurde das zweite Saxonette-Modell mit einem 30 cm³ großen Hubraum vertrieben. Der verwendete Sachs-301-Radnabenmotor erhielt die Bezeichnung Spartamet. Der Einzylinder-Zweitaktmotor trieb das Hinterrad an. Seit 2011 werden Saxonette-Modelle von der Firma SFM GmbH angeboten. Bei eBay finden Sie zum Beispiel Saxonette-Vergaser und Saxonette-Elektrofahrräder.

Wie lässt sich ein Leichtkraftrad instand halten?

Mit etwas handwerklichem Geschick können Sie durchaus Ihr Leichtkraftrad selbst reparieren und warten. Die erforderlichen Ersatzteile finden Sie bei eBay in der Kategorie Sonstige Leichtkraftradteile. Das Angebot reicht vom Seilzug für Saxonetten über Tankdeckel bis hin zu kompletten Bikes für Bastler und Liebhaber. Davon abgesehen erhalten Sie auch Ersatz für einen nicht mehr zu reparierenden Radnabenmotor der Marke Saxonette. Hinsichtlich Wartung und Pflege ist die jeweilige Betriebsanleitung sehr hilfreich, die ebenfalls hier angeboten wird. Unter anderem wird erklärt, wie Vorder- und Hinterradbremse nachgestellt sowie Vorder- und Hinterrad ein-/ausgebaut werden.