Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Saugheber erleichtern das Anheben schwerer Gegenstände

Sollen große, schwere Gegenstände angehoben werden, brauchen Sie die richtigen Hilfsmittel, um mögliche Schäden zu vermeiden. In diesem Bereich haben sich Saugheber etabliert. Sie kommen mittlerweile bei vielen Transportfragen zum Einsatz. Die Saugheber sind an ihrem recht markanten Aufbau zu erkennen. So besitzen sie meist zwei oder drei extrastarke Saugnäpfe sowie ein Kunststoff- oder Metallgestell. Glatte Oberflächen werden durch die Saugnäpfe zuverlässig gehalten. Die Saugheber wurden speziell für den Einsatz beim Glastransport entwickelt. Gestaltet als Hebe- und Tragegeräte sind sie relativ einfach zu handhaben.

Wie arbeiten die Saugheber?

Das Konzept hinter den Hebern ist relativ einfach. Durch die Saugnäpfe wird das Glas an mehreren Punkten festgehalten, sodass es beim Transport nicht verrutschen oder kippen kann. Beim Anheben ist es fixiert und schwankt nicht allzu stark. Die Hebe- bzw. Tragegeräte arbeiten je nach Modell manuell oder elektrisch. Die elektrischen Ausführungen bieten sich in erster Linie für kleinere Fenster an. Große Fenster oder auch Glastüren werden meist mit einem elektrischen Saugheber transportiert, sodass sich der hier erforderliche Kraftaufwand in Grenzen hält. Die elektrisch betriebenen Hebeanlagen sind natürlich mit deutlich höheren Preisen versehen. Wie bei Fotostudio-Ausstattungen und Schmiedeausstattungen lohnt es sich, diese Saugheber gebraucht zu kaufen.

Welche Bauweisen gibt es?

Angeboten werden die Saugheber mittlerweile in verschiedenen Bauweisen. Sie können sich beispielsweise für Pumpensauger entscheiden. Die Pumpensauger arbeiten mit einem Vakuum. Hierfür besitzen sie eine Pumpe, die manuell bedient wird. Besonders groß ist die Auswahl im Bereich der Kipphebelsauger. Diese besitzen einen umlegbaren Kipphebel. Wird dieser umgelegt, vergrößert sich der Hohlraum, der zwischen dem Transportgut sowie der Gummischeibe vorhanden ist. Dadurch entsteht ein Vakuum. Robuste Materialien wie Aluminium sorgen hier für eine lange Lebensdauer. Als dritte Bauweise gibt es den Vollgummisauger. Um das benötigte Vakuum zu erreichen, wird die Gummirückstellkraft eingesetzt. Vollgummisauger sind klein und handlich, wodurch sie in vielen Anwendungsbereichen infrage kommen. So bieten sie sich für den Bad- und Sanitärbereich an.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet