Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Sammler-Röhrenradios (1930-1949) -klingende Zeitzeugen

Sammler-Röhrenradios (1930-1949) laden Sie zu einem spannenden Ausflug in die Vergangenheit ein. Dieser Teilbereich der Radio-Geschichte umfasst grob die Zeit der Weimarer Republik und die Kriegs- und Nachkriegszeit. Bei eBay finden Sie eine Vielzahl attraktiver Relikte aus dieser frühen Epoche des Rundfunks. Manche funktionieren bis heute, andere lassen sich mit der entsprechenden Sachkenntnis und den passenden Ersatzteilen erneut zum Leben erwecken.

Welche Geräte beinhaltet die Rubrik Sammler-Röhrenradios (1930-1949)?

In dieser Kategorie finden Sie bei eBay Radiogeräte mit altbewährter Röhrentechnik. Während dieser Jahre entwickelte sich der Radioempfänger innerhalb weniger Jahre zum Massenmedium. Zur Zeit der Weimarer Republik gab es erstmalig Rundfunkgesetze und -gebühren. Adolf Hitler nutzte das Radio gezielt zu Propagandazwecken. Die zu der Zeit gebräuchlichen preiswerten Volksempfänger gehören zu den bekannten Sammler-Röhrenradios (1930-1949). Sie stellten eine einfache und kostengünstige Möglichkeit dar, Radiosendungen zu empfangen. Darüber hinaus gab es in dieser frühen Zeit luxuriöse Geräte aus edlem Holz und mit stoffbespanntem Lautsprecher. Dieses Design war ausgesprochen erfolgreich, sodass ebenfalls spätere Sammler-Röhrenradios (1950-1959) mit dieser charakteristischen Optik erhältlich sind.

Welche ungewöhnlichen Sammler-Röhrenradios (1930-1949) gibt es?

Neben dem Volksempfänger mit seiner berühmten historischen Vergangenheit entdecken Sie bei eBay weitere Kostbarkeiten aus einer Zeit, als der Rundfunk noch in den Kinderschuhen steckte. Die stabile Technik und die großen Röhren, die für die Funktion der Geräte erforderlich waren, verbargen Ingenieure früher geschickt in geräumigen Holzkisten und Schränken. Demzufolge gehören die ursprünglichen Musiktruhen und Radioanlagen in Form kleiner Kommoden zu den Besonderheiten dieses Zeitalters. Die schicken Möbelstücke krönten die gute Stube und man nutzte sie in vielen Familien ausschließlich bei besonderen Anlässen zum Anhören von Konzerten oder Hörspielen. Im Gegensatz zu vielen Sammler-Röhrenradios (ab 1960) waren diese Modelle noch aufwendig gestaltete Kunstwerke, bei denen die meisten Arbeitsschritte in Handarbeit erfolgten. In der Nachkriegszeit lösten Transistoren die Röhrentechnik ab und günstigere Kunststoffprodukte ersetzten die Gehäuse aus Holz oder Bakelit.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet