Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Sammler-Porzellanpfeifen - wertvolle Erinnerungsstücke mit Charakter

Das Pfeifenrauchen von Tabak geht auf eine lange Tradition zurück, die bis zu den Ureinwohnern Südamerikas zurückreicht. Die ersten Tabakpfeifen in Europa entstanden ab dem Ende des 16. Jahrhunderts und die Pfeifenköpfe bestanden zunächst aus Ton. Porzellan als hitzebeständiges Material wurde erst Anfang des 18. Jahrhunderts wiedereingeführt. Sammler-Porzellanpfeifen aus den legendären Manufakturen sind heute oft wertvoll. Die Tabakpfeifen mit Porzellankopf sind aufgrund ihrer handgemalten Motive und der gedrechselten Pfeifenrohre ausgesprochen individuell. Eine Sammlung kann nach Epochen oder Motiven zusammengestellt werden. Bei eBay finden Sie Porzellanpfeifen aus vielen Jahrzehnten für Ihre Sammlung.

Wie sind Sammler-Porzellanpfeifen aufgebaut?

Im Gegensatz zu den heute gebräuchlichen Tabakpfeifen sind Sammler-Porzellanpfeifen wesentlich länger und setzen sich aus mehr Einzelteilen zusammen. Das Kernstück sind die Porzellanköpfe mit den verschiedenen Motiven. Sie sagen etwas über die Epoche und die Herkunft des Sammlerobjektes aus. Ein Kennzeichen der Porzellankopfpfeifen ist ihr besonders langes Pfeifenrohr, das in der Regel aus Horn besteht. Bei Gesteckpfeifen lässt sich das Pfeifenrohr in Einzelteile zerlegen, die mit Metallringen verbunden sind. Passionierte Pfeifensammler halten gern Konvolute von Hornteilen, Zwischenstücken oder Korkhülsen für die Restauration alter Exemplare bereit.

Welche Sammelobjekte lassen sich abgrenzen?

Der Wert von Porzellankopfpfeifen hängt im Wesentlichen vom Alter und der Herkunft ab. Frühe Exemplare aus der Königlichen Porzellanmanufaktur Berlin, der Meißener Porzellanmanufaktur oder anderen können bis zu fünfstellige Summen wert sein. Im Übrigen beginnen die interessanten Sammler-Porzellanpfeifen in der Zeit des Biedermeiers. Nachdem Pfeifenrauchen populärer wurde, entstanden verschiedene Motivserien, nach denen Liebhaber ihre Sammlung aufbauen können. Zu den gängigen Serien zählen Jagdmotive oder Studentika, ergänzt durch Reservistenpfeifen, die noch bis zum Ersten Weltkrieg beliebt waren. Vereinzelt findet man auch Porzellankopfpfeifen mit kaiserlichen, königlichen oder fürstlichen Bildnissen beziehungsweise Wappen, bei denen unter anderem mit Goldauflagen gearbeitet wurde. Eher selten, aber interessant für Liebhaber von speziellen Motiven, sind Festtagspfeifen mit Glückwünschen und religiösen Themen.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet