Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Diätfutter Royal Canin Urinary Katzenfutter bei Harnwegserkrankungen der Katze

Blasenentzündungen und Harnwegserkrankungen können gerade bei älteren Katzen auftreten. Auch junge Katzen sind dagegen nicht geschützt. Beim Verdacht führt der erste Weg bitte immer zum Tierarzt. Als Spezialdiät kann Royal Canin Urinary Katzenfutter gegeben werden.

Was bewirkt das Royal Canin Urinary Katzenfutter bei der Katze eigentlich?

Harnwegserkrankungen und Harnsteine sind bei Katzen recht häufig zu finden. Die Ursache kann in einer zu geringen Flüssigkeitsaufnahme liegen. Das wird unter anderem begünstigt, wenn die Katze nur Trockenfutter bekommt und trinkfaul ist. Bei Hauskatzen und Haushunden geht es meist um Struvitsteine, die aus den Mineralien Ammonium, Phosphat, Magnesium und gebundenem Kristallwasser bestehen. Das Urinary Diätfutter begünstigt die schnelle Auflösung dieser Ablagerungen. Steigen Sie nach der Behandlung von Harnsteinen auf Futtergaben mit Flüssigkeit, also Feuchtfutter, bei der Katzennahrung um.

Wie lange muss beziehungsweise darf die Katze mit der Urinary-Diät gefüttert werden?

Holen Sie dazu immer vorerst Ratschläge des Tierarztes ein. Wenn die Katze Medikamente bekommt oder Vorerkrankungen behandelt werden, fragen Sie unbedingt den Tierarzt. Allgemein wird das Diätfutter bei Harnerkrankungen und Harnsteinen fünf bis zwölf Wochen gegeben. Wenn sich die Steine aufgelöst haben, sollten Sie das Spezialfutter noch mindestens sechs weitere Monate füttern. Das Royal Canin Urinary Diätfutter ist speziell für Bedürfnisse und Geschmack der Katzen angepasst. Ihre Katze wird das Futter wahrscheinlich sehr freudig annehmen. Beachten Sie, dass der Wassernapf immer mit frischem Wasser gefüllt ist. Näpfe gibt es unter Katzennäpfe & -Trinkbrunnen bei eBay.

Wann sollte dieses Diätfutter nicht gefüttert werden?

Gegenanzeigen für die Diätfütterung der Katze mit Royal Canin Urinary sind Herzinsuffizienz, Bluthochdruck, chronische Nierenkrankheiten, harnsäuernde Medikamente und Trächtigkeit. Auch wenn Ihre Katze Welpen säugt, darf das Futter nicht gegeben werden. In diesen Fällen und auch bei Katzenwelpen wird Ihnen der Tierarzt andere Methoden für die Behandlung vorschlagen, die zu einer schnellen Heilung der Harnwegserkrankungen beitragen. Für den Tiertransport erhalten Sie alles bei Katzen-Transportboxen.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet